eine kurfrage....

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von rumpelwicht, 8. März 2008.

  1. rumpelwicht

    rumpelwicht Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    1.849
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Fuße bayerischer Berge
    ....mal vorweg: nein, ich gehöre zu meinem glück nicht zu den menschen, die sich mit krankheiten oder einem körperlichen einschränkungen"rumärgern" müssen. mein immunsystem ist bisher super. trotzdem merke ich, dass ich in den letzten monaten an einem punkt bin, an dem ich manchmal das gefühl habe, im alltag unterzugehen und mich völlig ausgebrannt fühle. In den letzten sechs Jahren, gab es selten Zeiten, in denen wir unbelastet waren (Fehlgeburt, Selbstmord, unschuldig an einem Verfahren beteiligt, Erbschaftsauseinandersetzung, der Erhalt von alten Häusern, etc) Ich weiß, dass es schlimmere Leidenswege gibt, aber dadurch ändere ich meine persönliche Situation nicht.
    Meine Frage ist nun, ob man auf Grund von "Erschöpfung" auch einen Anspruch auf (Mu-Ki)Kur hat, auch wenn man nicht ständig beim arzt vorstellig war. Hat da jemand Erfahrungen?

    lg verena
     
  2. Tamara

    Tamara Prinzessin

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    28.454
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hinterm Berg
    AW: eine kurfrage....

    Meine Schwiegermutter war wegen dem Burn-out Syndrom auch in einer Kur und so ungewöhnlich ist diese Erkrankung nicht. Ich würde bei Deinem Hausarzt vorsprechen und ihm sagen wie Du Dich fühlst.
    Ich denke schon das Dir eine Kur zusteht.
    Mir wurde auch eine Kur "angeboten" nach dem Tod meiner Mutter, hier herrschte auch Jahrelang der AUsnahmezustand durch Krankheiten der Kinder, meine schwerkranke Mutter, Fehlgeburt etc.pp.
    Ich habe es für mich abgelehnt, da ich mit Leon in einer Kur war und das nicht angenehm in Erinerung hatte. Wir haben uns statt dessen einen Ganzjahrescampingplatz angeschafft, der für mich die Oase ist wo ich mich erholen und Kraft tanken kann.

    Alles Liebe für Dich
    Tami
     
  3. Elchen

    Elchen Aufraffbremse

    Registriert seit:
    10. September 2007
    Beiträge:
    13.327
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    NRW-Wildberg
    AW: eine kurfrage....

    Ich war letztes Jahr im September zur MuKi-Kur, wegen Burn Out. Ging alles rucki zucki. Zum Arzt, gespräch, KK Antrag gestellt, okay bekommen. Das alles innerhalb von 4 Wochen. Das längste war die Zeit bis zum Kurantritt, da die meisten Häuser schon voll waren.
     
  4. Teufelchen06

    Teufelchen06 Geliebte(r)

    Registriert seit:
    18. Dezember 2006
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Bielefeld
    AW: eine kurfrage....

    ich war auch letztes jahr zur kur - und ich muss sagen, ich glaube nicht, dass ich mich mit so "vielen" dingen rumschlagen muss, wie du!!!
    meine kinder haben aufgrund häufiger infekte sofort eine kur bekommen und bei mir war es auch kein problem - ausgebrannt sein, unzufriedenheit, stress...

    war echt super erholsam - tat uns allen 3 gut!!!
    würde ich dir jederzeit empfehlen!
    sprech deinen hausarzt einfach mal an, er wird dir schon was dazu sagen!!!
     
  5. Katzenkind

    Katzenkind Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    4.723
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nähe einem Tintenfass
    AW: eine kurfrage....

    ich habe mit ähnlichen Problemen sogar sechs Wochen Kur genehmigt bekommen

    versuche es einfach mal
     
  6. rumpelwicht

    rumpelwicht Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    1.849
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Fuße bayerischer Berge
    AW: eine kurfrage....

    ..........ich habe nächste woche mit paula einen termin zur u7 und unser kinderarzt ist gleichzeitiog mein frauenarzt - der wohl einzige gott in weiß, der mich in den letzten jahren öfters gesehen hat und weiß was bei uns los war, den werde ich mal fragen, auch wenn er mir da wahrscheinlich als facharzt nicht weiter helfen kann, oder?

    lg verena
     
  7. Elchen

    Elchen Aufraffbremse

    Registriert seit:
    10. September 2007
    Beiträge:
    13.327
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    NRW-Wildberg
    AW: eine kurfrage....

    Meine FÄ hat mir auch die Kur empfohlen und mich an meinen Hausarzt verwiesen! War aber auch kein Problem. Ich war vorher auch so gut wie nie da ausser zum Check!
     
  8. AW: eine kurfrage....

    Ich habe gerade heute den ausgefüllten Antrag für eine Mu-Ki-Kur zu meiner Krankenkasse zurück geschickt aufgrund von "ausgebrannt" sein, Stress, und unzufriedenheit. Habe bei meinem Hausarzt vorgesprochen und meine Situation erklärt: Viel Stress auf der Arbeit, viele Überstunden, Schlafstörungen, Todesfall in der Familie usw.
    Mal schauen, kann mich ja mal Melden ob mir meine Krankenkasse die Kur genehmigt.
    Ich habe auch gehört, dass man das bei der Caritas beantragen kann und man da bessere Chancen haben könnte, wenn sich die Krankenkasse quer stellt.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...