Ein paar Fragen zu Erkältungen

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Stephanie, 20. Januar 2009.

  1. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    Hallo,

    wir waren nun alle ein paar Mal ganz kurz hintereinander, reihum stark und sehr langanhaltend erkältet (jeder fast 4 Wochen). Mein Freund und ich haben es soweit durch, aber Vivi steckt noch drin und weil diese Sch*** Erkältung so hartnäckig ist bin ich mir unsicher :-?

    Vivi hat Husten und Schnupfen, beides mit viel Schleimbildung und vor allem morgens und abends heftiger, tagsüber geht es eigentlich ganz gut.
    Sie hat kein Fieber und fühlt sich tagsüber auch fit, sie spielt, will toben usw.. Jedoch tut sie mir, wenn sie morgens aufsteht, so richtig leid, weil sie eine ganze Weile braucht um sich freizuhusten und so weiter.

    Wie ist das eigentlich mit 'verschleppten Erkältungen' bei Kindern? Bei Erwachsenen hört man oft dass man vorsichtiger sein sollte, damit diese Erkältungen nicht nachhaltig den Herzmuskel angreifen. Ist das bei Kindern auch so risikoreich? Wie schätzt man dieses Risiko am Besten ein, sie ist doch 'nur' erkältet?
    Leider können momentan weder mein Freund noch ich so einfach zuhause bleiben :( Aber ich möchte natürlich auch nicht auf Kosten der Gesundheit meiner Tochter arbeiten gehen, irgendwo muss Schluss sein.

    Und nochwas: Tagsüber ist ihre Nase frei, aber sobald sie liegt geht sie zu und das stört sie natürlich sehr beim einschlafen. Sie bekommt nun seit fast einer Woche abends Nasentropfen. Wann muss man da aufpassen, dass keine Abhängigkeit entsteht?

    Liebe Grüsse,

    Stephanie
     
  2. laispa

    laispa Rettender Engel

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    6.412
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Steigerwald
    AW: Ein paar Fragen zu Erkältungen

    lass sie doch einmal inhalieren. ich nehme z.B. immer die baby-Nasentropfen, auch für die großen Kids und auch für mich.
    Tagsüber kannst du ja Sole-Nasentropfen geben, damit die Nasenschleimhaut gepflegt wird.
     
  3. AW: Ein paar Fragen zu Erkältungen

    Auf jeden Fall viel trinken lassen, möglichst nur Meerwassernasenspray geben, für befeuchtete Luft im Schlafraum sorgen, und wenn es nicht bald besser wird, doch lieber mal den Kinderarzt fragen...
     
  4. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: Ein paar Fragen zu Erkältungen

    Stephanie, die Erkältungen momentan sind alle sehr hartnäckig. Ich laboriere auch seit Anfang Dezember mit einer rum. Jetzt hat es mich mega-erwischt ! Der HNO hat mir nun AB verschrieben, weil es gar nicht mehr ging.

    Bei den Kids sehe ich das so, dass auch sie Erkältungen verschleppen können und somit kann auch der Herzmuskel uU angegriffen werden kann. Nasenspray, weisst Du ja selber, ist eher kritisch zu betrachten. Wenn Du Vivi schon seit einer Woche Spray gibst, würde ICH so langsam aber sicher damit aufhören. Versuche statt dessen, dass sie Wasser in die Nase zieht. Ist seeehr gewöhnungsbedürftig, klappt aber nach einigen Versuchen. Louisa macht das auch schon. Wenn die Nase verstopft ist, inhaliert Louisa, oder sie macht eine manuelle Inhalation mit "Soledum" Zusatz. DAS hilft immer und erleichtert das abhusten. Für die Nacht würde ich ihr eine Erhöhung ins Kopfende legen. Ein Ordner leistet da gute Dienste. Ansonsten viel frische Luft ins Zimmer, nasse Handtücher aufhängen. Auch das verschafft Linderung.

    Ich habe bei Louisa jetzt in den sauren Apfel gebissen und ihr das "Orthomol Junior" gekauft. Sauteuer, aber auch saugut. Ich selber habe damit im November 2007, nach meiner Darmentzündung, sehr gute Erfahrungen gemacht. BEreits nach 3 Tagen Einnahme ging es mir zusehends besser.

    Viel trinken, Obst, Gemüse, das übliche eben. Und sollte die Erkältung sich dann doch noch nicht verabschieden, würde ich den KiDoc aufsuchen, alleine um spätere Folgen auszuschließen !

    Wenn Du magst, können wir auch gerne nochmal miteinander telefonieren.

    Ich drücke Euch und wünsche Vivi ganz, ganz schnell Besserung !

    :bussi:
     
  5. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    AW: Ein paar Fragen zu Erkältungen

    Danke euch, danke Helga :bussi:

    die grosse Frage ist eben: lass ich sie zuhause oder nicht? Würde ich nicht arbeiten gehen müssen liesse ich sie auf jeden Fall daheim um sich auszukurieren, aber so ist es eben nicht ganz so einfach :-? (übrigens das was mir am Mutter-und-Berufstätig-sein am Meisten zu schaffen macht :( )

    Das mit dem Inhalieren werden wir auf jeden Fall jetzt mal machen, aber einmal täglich wird vermutlich nicht viel nutzen, oder? Wir haben kein Inhaliergerät, sondern werden einfach mit einer Schüssel heissem Wasser inhalieren.
    Vielleicht hat sich das mit der Nase dann auch gleich erledigt :)

    Danke euch!

    Stephanie
     
  6. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Ein paar Fragen zu Erkältungen

    stephanie, ich würd als allererstes den kinderarzt aufsuchen, bevor ich mit einem guten gewissen entscheidungen treffe :wink:

    denn es kann theoretisch schon verkehrt sein jetzt kochsalzlösung-nasentropfen zu geben, weil sie dadurch bspw. eine MOE entwickeln könnte. ich weiß nicht, wie weit die nasen-nebenhöhlen in ihrem alter entwickelt sind, evzl. wäre das aber auch eine option (und der grund, warum sich der schnupfen hauptsächlich im liegen äußert).

    wie das mit dem herzmuskel ist weiß ich nicht, ich hab das eher mit streptokokken u.ä. erregern in verbindung gebracht, wenn die unbehandelt bleiben....

    hat sie eventuell allergien? (hausstaub ist im moment durch die trockene heizugnsluft sehr akut). vergrößerte mandeln / polypen?

    es kann so vieles und nichts sein. deswegen würde ich -wie gesagt- den HNO oder KIA schauen lassen und wenn der grünes licht gibt, guten gewissens arbeiten gehen :wink:

    alles liebe
    kim
     
  7. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: Ein paar Fragen zu Erkältungen

    Guten Morgen Stephanie,

    mein HNO hat mir noch einen guten Tipp bezgl. Inhalation gegeben. Fülle einfach eine Thermoskanne mit heißem Wasser, ein gestrichener TL normales Salz (kein Jodsalz) rein, auflösen lassen und mit Nase und Mund abwechselnd den Dampf einatmen. Ich habe es selber noch nicht gemacht, soll aber gut helfen.

    Wenn sich Vivi gut fühlt und sie NICHT fiebrig ist, dann würde ich sie nicht zu Hause lassen. Louisa hatte die letzten beiden Tage auch erhöhte Temp. und sie ist zur Schule gegangen. Wenn DU eine Möglichkeit hast sie unterzubringen, und Dein Bauch sagt, lass sie zu Hause, dann mach es, aber wirklich nur dann. Denn das wird dann das Richtige sein.

    Stepahnie, das Gefühl kenne ich auch, obwohl mein Mann ja zu Hause ist. Aber wenn das Kind krank ist, möchte man als Mama ja gerne zu Hause sein. Ich kann Dich gut verstehen :troest: !

    :bussi:
     
  8. Colli

    Colli Gehört zum Inventar
    Gesperrt

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Ein paar Fragen zu Erkältungen

    Kann mich nur anschließen, Leni hat eine Bronchi nach der anderen. Bei ihr liegt auch der Ordner unter der Matratze am Kopfende.
    Inhalieren müssen wir ständig. Habt ihr es mal mit Hustentee (Apotheke) oder Sinuforton probiert?
    Wenn Leni in der KiTa ist ,Inhalieren wir morgens und abends und wenn nötig nachts auch nochmal, da muß sie sowiso zur Toilette. Das dauert knappe zehn Minuten.
    Inhaliergeräte gibt es in jeder Apotheke zum ausleihen glaube ich und wenn nicht kann dein Kinderarzt dir ein Rezept dafür geben.
    Habt ihr keine Oma in der Nähe wo sie sich noch ein bißchen erholen kann?
    Mir fällt es auch jedesmal schwer sie in die KiTa zu geben obwohl sie noch nicht 100% fitt ist:(. Ich wünsche euch:besserung
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...