Ein Löffelproblem

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Schocko, 12. Januar 2006.

  1. Hallo,
    ich bin total verunsichert, was Nils Löffelkost angeht. Bei Timo klappte alles Bilderbuchmäßig, aber jetzt verstricke ich mich selbst immer mehr.
    Es geht darum, das Nils alle Anzeichen zum Essen hat.
    Zuerst habe ich es mit Milchbrei probiert, den spuckte er mir entgegen. Ich habe es über mehrere Tage versucht, aber immer das gleiche Spiel. Danach habe ich eine Pause mit dem Brei gemacht, weil ich mir gedacht habe, das ich ihm sonst das Essen "vergraule".
    Eine Woche später hatte ich es dann mit Möhren versucht. Die ersten zwei Tage ging es auch ganz gut, da hat er so 5-7 Löffel gegessen. Nach zwei Tagen aber verweigerte er wieder den Löffel. Mittlerweile trank er soviel Milch, das der KA sagte, das es echt Zeit wird für die Löffelkost.
    Also habe ich es mit Obstgetreidebrei versucht, das geht recht gut. O.K. ich mache es auch erst seit zwei Tagen. Aber er isst so 5-10 Löffel.

    Ich weiß nicht, wie ich jetzt weiter vorgehn soll. Welchen Brei wann geben? Soll ich umbedingt bei einem Brei bleiben, z.B. Möhren und es immer wieder versuchen? Oder soll ich die Sorten wechseln?

    Sein Trinkplan sieht so aus:
    6.00 240 ml Milumil 2
    9.00 240 ml "
    13.00 240ml "
    16.00 240ml "
    19.00 240ml "

    wenn mehr in der Flasche wäre, würde er das auch trinken.
    Wieviel er wiegt, kann ich leider nicht sagen, die nächste U ist erst in drei Wochen und wir haben keine Waage. Aber ist gut im Futter.

    Ich würde mich freuen, wenn du mir weiterhelfen kannst,
    LG Bettina
     
  2. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Ein Löffelproblem

    hallo bettina,

    bei den trinkmengen glaub ich dir sofort, dass er gut im futter ist :)

    bleib ruhig erstmal bei gemüse, dann kartoffel dazu und so weiter
    http://www.babyernaehrung.de/beikost_i.htm
    der milchbrei als beikoststart ist eher für die kleinen, die nachts unruhig sind
    http://www.babyernaehrung.de/karotte.htm

    ich vermute bei euch ganz stark, dass der hunger zu groß ist und es ihm einfach nicht schnell genug geht. löffeln ist schwer am anfang und muss erstmal gelernt werden.

    versuch mal, eine halbe stunde bevor er den bärenhunger hat mit löffeln anzufangen. und zügig löffeln.
    oder du gibst erstmal ein wenig milch vorweg, so dass der größte hunger gestillt ist. dann macht ihm das löffeln sicherlich auch mehr spaß ;-)

    liebe grüße
    kim
     
  3. AW: Ein Löffelproblem

    danke kim für deine antwort,

    ich habe jetzt einen tag pause gemacht mit dem brei, länger ging es nicht weil die flaschen nicht groß genug waren :)
    ich habe die milchbreisorte gewechselt. ich nehme jetzt miluvit "mit" und komischerweise klappt es jetzt wunderbar. nils strahlte mich an und verputzte die ganze portion.
    als nächstes werde ich es wieder mit gemüse mittags probieren und es einfach ruhiger angehn lassen. komisch ,das ich beim zweiten kind ungeduldiger bin.

    ich hoffe deinen beiden mäusen geht es etwas besser,
    bettina
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...