Ein ganz tolles Buch zum Thema Pflege der Eltern

Dieses Thema im Forum "Bücher Kiste" wurde erstellt von Su, 26. Juni 2013.

  1. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.848
    Zustimmungen:
    190
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Ich möchte Euch ein Buch vorstellen, der Titel ist etwas zu reißerisch, aber es ist ein sehr einfühlsamer Erfahrungsbericht einer Tochter, deren Mutter Demenz bekommen hat.

    Es zeigt die Geschichte auf, die diese Familie durch gemacht hat, es liest sich sehr flüssig und wenn man selbst betroffen ist/war so wie ich muss man leider oft nicken und fühlt sich erkannt.

    Die Meinungen zu dem Buch sind sehr unterschiedlich, aber ich denke auch jeder geht mit so einer Situation anders um und jeder Mensch ist auch anders belastbar.

    Ich möchte Euch dieses Buch ans Herz legen:

    [ISBN]3764504684[/ISBN]

    LG
    Su
     
    #1 Su, 26. Juni 2013
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2013
  2. Mondkuss

    Mondkuss Königin des Kopfkinos

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    3.454
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Saarland - das schönste Bundesland der Welt
    AW: Ein ganz tolles Buch zum Thema Pflege der Eltern

    Danke für den Tip, das muss ich meiner Mom schenken! Meine Oma ist auch dement, wohnt mit bei uns im Haus und wird von meiner Mom versorgt, aber die kommt leider so gar nicht mit der Erkrankung klar, bzw will einfach nicht wahrhaben, was die Demenz an einem Menschen alles verändert. Alles was ich ihr zu dem Thema sage fruchtet leider so gut wie gar nicht :-( aber vielleicht wenn sie das Buch liest...
     
  3. Elchen

    Elchen Aufraffbremse

    Registriert seit:
    10. September 2007
    Beiträge:
    13.328
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    NRW-Wildberg
    AW: Ein ganz tolles Buch zum Thema Pflege der Eltern

    Ich habe das Buch gelesen und es hat mich sehr bewegt!
     
  4. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.848
    Zustimmungen:
    190
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    AW: Ein ganz tolles Buch zum Thema Pflege der Eltern

    Ich weiß nicht das ist schwierig, meine Schwiegermama, pflegt auch meine Schwiegeroma, ich habe auch schon versucht über Bücher an sie ranzukommen mit "Der alte König in seinem Exil"[ISBN]3423141549[/ISBN] aber um es plump zu sagen sie kapiert es immer noch nicht, denkt das wäre nur eine "Masche" von ihr wenn sie die Leute nicht mehr kennt, wenn sie die Kleidung nicht mehr wechseln möchte etc.pp.

    LG
    Su
     
  5. Mondkuss

    Mondkuss Königin des Kopfkinos

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    3.454
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Saarland - das schönste Bundesland der Welt
    AW: Ein ganz tolles Buch zum Thema Pflege der Eltern

    Meine Mom denkt zwar nicht, es sei eine Masche, aber sie versteht einfach nicht, dass die Leute mit Demenz einiges einfach nicht mehr leisten oder verstehen können. Sie versucht dann immer meiner Oma alles tausendmal zu erklären und ihr zu sagen was sie machen soll bzw darf und was sie nicht soll. Nur dass meine Oma das einfach nicht mehr versteht bzw sofort wieder vergisst.

    ZB stellt meine Mom ihr jeden Tag ihre Medikamente für den ganzen Tag hin, und fast jeden Tag sortiert meine Oma die Pillen dann erstmal nach Farbe, und nimmt sie dann grad nach Laune. Gibt jedes Mal Theater. Ich sag meiner Mom immer, dass sie ihr die Pillen nicht alle hinstellen kann, sondern sie ihr zu jeder Mahlzeit einzeln geben muss und gucken, dass sie dann auch gleich alles nimmt. Dann regt meine Mom sich auf, dass sie meine Oma doch nicht behandeln kann wie ein kleines Kind. Dass meine Oma kognitiv aber nichts anderes mehr ist als ein kleines Kind will sie einfach nicht realisieren.

    Auf mich hört sie wie gesagt auch nicht, obwohl ich auf einer Station für Akutgeriatrie arbeite und wirklich mehr als genug Erfahrung habe mit dementen Patienten. Auch ihre beste Freundin, die im Altenheim auf der Demenzstation arbeitet, kommt da nicht an sie ran. Vielleicht hilft ihr so ein Buch, denn mir gehen langsam die Ideen aus, wie ich ihr das alles noch begreiflich machen soll. Und wenn nicht, dann war es zumindest nen Versuch wert... ganz davon ab, dass ich es auch lesen werde.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...