Ein bißchen nachdenklich...

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Claudia, 15. August 2007.

  1. Claudia

    Claudia glücklich :-)

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    18.301
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    zu Hause....
    Homepage:
    ....hat mich der Text einer Mail gestimmt, die ich eben in den Tiefen meines Mailprogramms gefunden habe und ich möchte ihn mit Euch teilen. Ich wußte nicht so recht wohin damit, deshlab hier im Kaffeklatsch. Passt er woanders besser hin, dann verschieben bitte.

    :winke:
    Claudia


    Was sich seit 1973 bis heute geändert hat:

    Szenario:
    Robert hat sein neues Taschenmesser mit in die Schule gebracht.

    1973 -
    Der Biolehrer zückt sein eigenes und zusammen mit den
    anderen Schülern vergleichen sie die unterschiedlichen Funktionen

    2007 -
    Die Schule wird weiträumig abgesperrt. GSG9 und Elitetruppen der
    Polizei rücken an. Robert wird mit mehreren Betäubungsschüssen gelähmt
    und sofort in ein Hochsicherheitsgefängnis verfrachtet. Der Schulpsychologe

    kommt und betreut die traumatisierten Mitschüler und Lehrer.


    Szenario:
    Robert und Markus raufen sich nach der Schule.

    1973 -
    Es bildet sich eine Gruppe und feuert die beiden an.
    Markus gewinnt. Die beiden geben sich die Hand und alles ist geklärt.

    2007 -
    Die Polizei kommt und nimmt beide fest und klagt sie wegen schwerer
    Körperverletzung an, beide werden der Schule verwiesen und landen
    ohne Ausbildung auf der Strasse.


    Szenario:
    Robert sitzt nicht still und stört laufend den Unterricht

    1973 -
    Robert muss nach der Stunde nachsitzen und kriegt beim nächsten Mal
    eine gehörige Tracht Prügel vom Lehrer. Ergebnis: Er sitzt ab sofort ruhig
    und stört den Unterricht nicht mehr.

    2007 -
    Robert kriegt Ritalin in rauen Mengen und mutiert zum Zombie. Die
    Schule bekommt Fördergelder vom Staat weil Robert ein Härtefall ist.


    Szenario:
    Robert schießt eine Fensterscheibe ein und kriegt deshalb von
    seinem Vater eine Ohrfeige.

    1973 -
    Robert passt jetzt besser auf, wird erwachsen und führt ein normales
    Leben.

    2007 -
    Roberts Vater wird wegen Kindsmisshandlung eingesperrt. Robert wird
    der Mutter weggenommen und in ein Heim für Prügelkinder gesteckt.
    Roberts kleine Schwester wird vom Psychologen suggeriert, dass sie
    auch misshandelt wurde. Der Vater kommt nie wieder aus dem Knast und die
    Mutter fängt ein Verhältnis mit dem Psychologen an.


    Szenario:
    Robert hat Kopfweh und nimmt Tabletten mit in die Schule.

    1973 -
    Robert gibt dem Kunstlehrer auch eine, in der großen Pause, im
    Rauchereck.

    2007 -
    Die Drogenfahndung taucht auf. Robert wird wegen Drogenbesitz von der
    Schule verwiesen. Sein Schulranzen, sein Pult und sein Zimmer zuhause
    werden nach weiteren Drogen und Waffen durchsucht.


    Szenario:
    Ahmed fällt wegen Deutsch in der 8. Klasse durch.

    1973:
    Ahmed nimmt Nachhilfeunterricht in den Sommerferien
    und schafft den Schulabschluss ein Jahr später ohne Probleme.

    2007:
    Ahmeds Fall landet vor der Gleichstellungskommission der Schule. Die
    liberale Presse findet das Verhalten der Schule unvertretbar. Deutsch ist
    nicht die Mutter aller Sprachen. Man denke mal daran, was im Namen der
    deutschen Sprache schon alles für Unheil angerichtet wurde. Die Schule
    lässt unter dem immensen Druck eine Nachprüfung mit Fragen für einen
    Erstklässler zu und Ahmed rückt nach. Den Abschluss schafft er nicht und
    landet am Fließband bei VW weil er immer noch kein Deutsch kann.


    Szenario:
    Robert wirft einen Feuerwerkskörper von Silvester in einen Ameisenhaufen.

    1973:
    Einige Ameisen sterben

    2007 -
    Tierschutzverein, Kripo, Anti-Terror Truppe und Jugendamt werden
    gerufen. Robert werden schwer gestörtes Sozialverhalten, pyromanische
    Anlagen und terroristische Grundtendenzen vorgeworfen. Die Eltern und
    Geschwister müssen sich einem Psychotest unterziehen. Sämtliche PCs
    im Haus werden auf Gewalt verherrlichendes Material untersucht.
    Roberts Vater wird unter Beobachtung gestellt und darf nie mehr in seinem
    Leben fliegen.

    Szenario:
    Robert fällt beim Turnen hin und verletzt sich am Knie. Der Lehrer
    läuft sofort zu ihm, hilft ihm auf und trocknet seine Tränen. Dann geht er
    mit ihm ins Sekretariat, kümmert sich um ihn, holt ein Pflaster und bleibt
    noch kurz
    bei ihm sitzen.

    1973 -
    Nach kurzer Zeit geht es Robert wieder besser und er geht zurück in
    die Pause.

    2007 -
    Der junge Lehrer wird wegen sexueller Belästigung von Minderjährigen
    sofort aus dem Schuldienst entlassen und bekommt ein Strafverfahren in dem
    er zu 5 Jahren Gefängnis verurteilt wird.
     
  2. Steffi B.

    Steffi B. Miss Liebenswert

    Registriert seit:
    22. April 2004
    Beiträge:
    18.458
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Kreis Unna
    AW: Ein bißchen nachdenklich...

    Der Text ist erschreckend wahr und wirklich.....

    1973 das jahr in dem ich geboren wurde, die zeit danach die in der ich groß wurde, und ja ich fand ich bin anders gross geworden als unsere kinder....

    nachdenklich

    Steffi
     
  3. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.065
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    AW: Ein bißchen nachdenklich...

    Nee, auch 73 bekam der keine Prügel mehr.

    Aber wenn man über sowas erschrickt, dann sollte man auch den durchschnittlichen Fernsehkonsum von Kindern Jahrgang 1967 und Jahrgang 2001 mal durchleuchten.
    Killerspiele? Warum nicht - die ewigen Killervideos *müssen* doch mal langweilig werden.

    Salat
     
  4. Nina

    Nina Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. September 2003
    Beiträge:
    3.399
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    AW: Ein bißchen nachdenklich...

    :winke:!

    Hm, da ich 1973 noch nicht auf der Welt war, kann ich das natürlich nicht wirklich beurteilen. Die 2007 Darstellung finde ich aber an vielen Stellen sehr überspitzt, manche aber auch zutreffend. Ob der Wandel nun aber daran liegt, dass heute übertriebener reagiert wird, oder die Jugendlichen von heute bzw. die Gesellschaft einfach härter drauf ist, da bin ich mir noch nicht sicher.Der Text liest sich für mich so, als ob man heute aus jeder Mücke ein Mammut machen würde, das sehe ich anders.
    Der Robert von 1973 hat sicher kein Massaker auf seiner Schule veranstaltet oder harte Drogen an die 5.Klässler vertickt. Ich stimme zu, die Gesellschaft hat sich verändert und das in vielen Dingen nicht zum positiven - unter dem Aspekt trifft der Text absolut zu - und ja, auch ich würde mir für mein Kind wünschen, dass es etwas mehr so aufwachsen könnte wie früher. Dennoch finde ich, dass in den seltensten Fällen vorschnell reagiert wird, sondern empfinde generell eher den umgekehrten Fall, nämlich den, das erst was passieren muss, bevor gehandelt wird.

    Eine gute Mischung aus 1973 und 2007 wäre wohl das gesunde Mittelmaß. Vielleicht besteht ja noch Hoffnung...

    Nachdenkliche Grüße,
    Nina
     
  5. Claudia

    Claudia glücklich :-)

    Registriert seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    18.301
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    zu Hause....
    Homepage:
    AW: Ein bißchen nachdenklich...

    Salat - klar gab es auch 73 keine Prügel mehr.... ;-)

    und ja, es ist sehr überspitzt formuliert, das merkt man, vielleicht um den doch gewaltigen Unterschied deutlich zu machen? :???: Vieles "läuft" heute anders, was oder wer oder wodurch dieses "anders sein" auch immer hervorgerufen wird.

    Mich hat es einfach nachdenklich gemacht - nicht erschreckt- aber nachdenklich gemacht.

    :winke:
     
  6. rosa

    rosa Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    1.627
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Ein bißchen nachdenklich...

    hallo claudia!


    klar war deine mail "ueberspitzt" aber so realitaetsentfernt, finde ich...

    ich selbst bin baujahr 1970, und es stimmt, das vieles "rauher" mit uns kindern umgegangen wurde; eine ohrfeige war keine "straftat", und heute zu tage will man so vieles absichern und unter kontrolle haben, dass es doch manchmal zum gegenteil fuehrt...a

    also mir macht deine mail auch sehr nachdenklich...


    LG
     
  7. Cedric04

    Cedric04 schneller Brüter

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    3.128
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Homepage:
    AW: Ein bißchen nachdenklich...

    Mich bringt das auch zum Nachdenken, und ich glaube das war auch der Zweck.

    Und ich gebe Nina vollkommen Recht. Es wird wirklich oft erst gehandelt wenn was passiert ist.
    Und ich gebe Salat auch Recht. Die Medien sind an der Gewaltbereitschaft der Jugendlichen nicht unschuldig.

    Es ist echt erschreckend.
     
  8. Kati

    Kati Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    1.682
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in der Pampa ;-)
    Homepage:
    AW: Ein bißchen nachdenklich...

    Ich hab vor einiger Zeit mal das hier bekommen:

    (ist auch an manchen Stellen etwas überspitzt. Aber einige Sachen sind auch wahr)


    Wenn du nach 1980 geboren wurdest, hat das hier nichts mit dir zu tun!
    Aber du kannst es trotzdem lesen!

    ..........................

    Wenn du als Kind in den 60er oder 70er Jahren lebtest, ist es zurückblickend
    kaum zu glauben, dass du so lange überleben konntest!

    Als Kinder saßen wir in Autos ohne Sicherheitsgurte und ohne Airbags.
    Unsere Bettchen waren angemalt mit Farben voller Blei und Cadmium.

    Die Fläschchen aus der Apotheke konnten wir ohne Schwierigkeiten öffnen,
    genauso wie die Flasche mit dem Bleichmittel.

    Türen und Schränke waren eine ständige Bedrohung für unsere Fingerchen und
    auf dem Fahrrad trugen wir nie einen Helm.

    Wir tranken Wasser aus Wasserhähnen und nicht aus Flaschen. Wir bauten Wagen
    aus Seifenkisten und entdeckten während der ersten Fahrt den Hang hinunter,
    dass wir die Bremsen vergessen hatten. Damit kamen wir nach einigen
    Unfällen klar.

    Wir verließen morgens das Haus zum Spielen. Wir blieben den ganzen Tag weg
    und mussten erst zu Hause sein, wenn die Straßenlaternen angingen.

    Niemand wusste, wo wir waren und wir hatten nicht mal ein Handy dabei!
    Wir haben uns geschnitten, brachen Knochen und Zähne und niemand wurde
    deswegen verklagt. Es waren eben Unfälle. Niemand hatte Schuld außer wir
    selbst.

    Keiner fragte nach "Aufsichtspflicht". Kannst du dich noch an "Unfälle"
    erinnern?

    Wir kämpften und schlugen einander manchmal grün und blau. Damit mussten wir
    leben, denn es interessierte die Erwachsenen nicht besonders.

    Wir aßen Kekse, Brot mit dick Butter, tranken sehr viel und wurden
    trotzdem nicht zu dick.

    Wir tranken mit unseren Freunden aus einer Flasche und niemand starb an
    den Folgen.

    Wir hatten nicht: Playstation, Nintendo 64, X-Box, Videospiele, 64
    Fernsehkanäle, Filme auf Video, Surround Sound, eigene Fernseher, Computer,
    Internet-Chat-Rooms.

    Wir hatten Freunde!!!
    Wir gingen einfach raus und trafen sie auf der Straße. Oder wir marschierten
    einfach zu denen Heim und klingelten. Manchmal brauchten wir gar nicht
    klingeln und gingen einfach hinein. Ohne Termin und ohne Wissen unserer
    gegenseitigen Eltern. Keiner brachte uns und keiner holte uns...

    Wie war das nur möglich?

    Wir dachten uns Spiele aus mit Holzstöcken und Tennisbällen. Außerdem
    aßen wir Würmer.

    Und die Prophezeiungen trafen nicht ein: Die Würmer lebten nicht in
    unseren Mägen für immer weiter und mit den Stöcken stachen wir auch
    nicht besonders viele Augen aus.

    Beim Straßenfußball durfte nur mitmachen, wer gut war. Wer nicht gut
    war, musste lernen, mit Enttäuschungen klarzukommen.

    Manche Schüler waren nicht so schlau wie andere. Sie rasselten durch
    Prüfungen und wiederholten Klassen. Das führte damals nicht zu
    emotionalen Elternabenden oder gar zur Änderung der Leistungsbewertung.

    Unsere Taten hatten manchmal Konsequenzen. Das war klar und keiner
    konnte sich verstecken.

    Wenn einer von uns gegen das Gesetz verstoßen hat, war klar, dass die
    Eltern ihn nicht automatisch aus dem Schlamassel heraushauen. Im
    Gegenteil: Sie waren oft der gleichen Meinung wie die Polizei!

    So etwas!

    Unsere Generation hat eine Fülle von innovativen Problemlösern und
    Erfindern mit Risikobereitschaft hervorgebracht.

    Wir hatten Freiheit, Misserfolg, Erfolg und Verantwortung. Mit alldem
    wussten wir umzugehen!

    Und DU gehörst auch dazu?!?

    Herzlichen Glückwunsch !!!

    geb. nach 1980 = So, jetzt wisst ihr Warmduscher das auch ;-)

    geb. vor 1980 = WIR WAREN HELDEN!!!!!!!!!!!!!!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...