Eifersüchtig auf den kleinen Bruder DRINGEND HILFE!!!!

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von schnuffely, 24. September 2004.

  1. Hallöchen!

    Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Unser Großer (knapp 4) findet seinen kleinen Bruder (1/2 Jahr) eigentlich in Ordnung. Seit ca. 2 Wochen fällt er aber doch aus der Rolle. Der Große näßt wieder ein und auch sein großes Geschäft landet doch häufig in der Hose bzw. er will es einfach nicht machen, was er auch sagt.

    Was können wir tun?
    Kann uns jemand ein gutes Buch dazu empfehlen bzw. hat Tipps?

    HILFE!!!

    DAnke
    Lg
    schnuffely
     
  2. hallo schnuffely,

    kannst du ein bisschen mehr über euere situation erzählen? aus 2 sätze kann sich nicht mal ein profi ein bild machen :-? hat sich etwas bei euch geändert, vor ein paar wochen, streite ihr zuhause, kommt der grosse zu kurz, ist der kleine zu zeitintenssiv, hat er im kindergarten probleme etc. je nach auslöser kann man versuchen einen lösungsansatz zu finden.

    wir haben ein extraforum für solche prbleme, ein erziehungsforum. ich glaube, darin ist deine anfrage am besten aufgehoben. kerstin, unsere moderatorin, ist vom fach und hat selber zwei kinder etwa in dem alter. ich werde darum deine aanfrage ins andere forum verschieben.

    grüsse,
    gabriela
     
  3. Weitere Infos

    Ach herje: Jetzt habe ich alles per Mail geschrieben. War zu schnell mit der Maus unterwegs....

    Also noch einmal: Der Kleine ist seit März d.J. da und der Große geht seit Mitte August in den Kindergarten - wirklich gerne. Problem ist - denke ich - das der Kleine nun anspruchsvoller sprich auch zeitaufwendiger wird. Nur Essen und Schlafen ist vorbei. Er will halt auch seine Beschäftigung. Da ich wenig Möglichkeiten habe, den Kleinen an Eltern abzugeben (wohnen zu weit weg), muß ich eben versuchen, beiden gerecht zu werden. Leider ist mein Mann auch unterwegs (Außendienst).

    Ich denke schon, es liegt am Zeitmangel. Nun versuche ich, mich mehr um den Großen zu kümmern. Dadurch läuft natürlich einiges zu Hause doch recht quer. Muß ich mich aber wohl mit abfinden.

    Jedenfalls hatten wir den letzten "Unfall" gestern Mittag. Seit dem geht es!
    Dennoch, der Große leidet doch ganz schön.

    Ach so, sie müssen sich beide auch ein Zimmer teilen. Das tun sie aber schon seit 3 Monaten.

    Viele Grüße
    schnuffely
     
  4. Hallo schnuffely,

    so wie du beschreibst, denke ich nicht, dass es mit dem Kindergarten zusammenhängt. Vielleicht kannst du unterstützend dazu versuchen, seine "Bastelarbeiten" und sonstiges richtig gut würdigen und ihn ganz dolle loben, und ihm sagen, dass du dich sehr freust, dass es ihm hier so gut gefällt.

    Das mit dem Zimmer sehe ich nicht als Problem. Im Gegenteil.
    Wenn der Große natürlich nachts geweckt wird, weil der Kleine schreit ist es wiederrum nix. Aber ich denke, das hast du im Griff, oder?

    Nun ja, das mit der Zeit ist so ein Problem. Ich kenne das sehr sehr gut.
    Das gibt sich aber mit zunehmenden Alter von deinem Jüngsten. Versuche den Großen zu Babyarbeiten miteinzubeziehen. Windeln reichen z.B. . Mit Sätzen "Schau mal der ist noch ein Baby und braucht die Stinkewindeln noch- bin ich so froh, dass du so groß bist und schon auf die Toilette gehen kannst" oder so.
    Vielleicht kannst du ja den Kleinen auf den Boden legen und mit dem Großen daneben was spielen. Da hat der Kleine zu gucken und der Große ist auch zufrieden.
    Sicher muss es auch Zeiten am Tag geben, an denen du was für alle tun musst. Entweder er hilft dir dabei oder er spielt in dieser Zeit für sich oder macht ein Puzzle.

    Viel rausgehen hat mir immer geholfen. Das bringt frische Luft, die Kleinen schlafen im Wagen und die Großen haben ihre Bewegung.
    Und viel viel Loben und das Großsein hervorheben.

    Das würde ich jetzt mal so sagen. Hoffe es hilft euch ein bisschen weiter.
    Grüße Kerstin

    PS: Die verschmutzte Unterhose übrigens ohne Kommentar wechseln. Er soll keine Aufmerksamkeit dafür bekommen- sei es negative oder positive Aufmerksamkeit
     
  5. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.833
    Zustimmungen:
    181
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Jetzt ich :-D

    Yannick und Larissa teilen sich auch ein Zimmer, ich glaube da fördert aber eher die Beziehung zwischen den beiden.

    Das meiste wurde eh schon gesagt. Frag doch auch mal im KiGa die Erzieherin, vielleicht drückt doch da der Schuh. Oder ihn stört, das er abgeschoben (sag ich jetzt so wie er es vieleicht sieht) wird, während der kleine bei Dir daheim bleiben darf.

    Yannick geht in einen Vorkindergarten ein- bis zweimal die Woche, da wies mich die Leiterin darauf hin, das es gut ist, das Yannick schon damit vor der Geburt des Geschwisterchen anfängt, nicht das er es in Zusammenhang bringt.
     
  6. Hallöchen!

    Das mit dem "Abgeschoben sein" kann ich nicht ganz glauben, da er schon seit er 2 ist im Spielkreis war. Er kennt das also schon.

    Wir haben ihn gefragt: Aber eine Antwort erhalten wir leider nicht.

    Mittlerweile haben wir es nun so gemacht, daß ich nachmittags mir mindest 2 Stunden freischaufele und die ihm widme. Dann wird der Kleine wirklich nur zwischendurch "abgefertigt". Nun geht es etwas besser. Zumindest bleiben die Hosen sauber. Das "Gebocke bzgl. An- und Ausziehen" ist allerdings immer noch da.

    LG
    schnuffely
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...