Eifersucht? 2 1/2 jähriger "haut" 8 mon alte Schwe

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von MamaLeon, 19. Juni 2004.

  1. Hallo,

    Leon, 2 1/2 Jahre, war bisher nie eifersüchtig auf seine kleine Schwester Anna, 8 Monate. Eher im gegenteil war er stolz auf sie, hat mit ihr "gespielt", sie gestreichelt und geküsst und sie jedem gezeigt. Seit einigen Wochen allerdings befährt er sie mit seinen Traktoren übers Gesicht, haut ihr mal hin und wieder eins ins Gesicht, gibt ihr mit seinem Kopf eine auf ihren Kopf. Er lässt sich lauter so kleine Gemeinheiten einfalen und Anna hat schon sichtlich Angst wenn er sich ihr nähert.

    Alles reden und erklären Anna sei noch ein Baby, er solle lieb sein, ist doch der große Bruder und muss auf die Schwester auf passen, hilft nichts. Er macht es immer wieder. Ins Zimmer schicken, nichtbeachtung, bestrafungen (gibt keine Süßigkeiten mehr, Zoobesuch gestrichen usw.) helfen nicht. Er macht es trotzdem.

    Ich schenke ihm nun schon mehr aufmerksamkeit, beschäftige mich mit ihm, mache öfter was mit ihm alleine. Ich habe nicht den Eindruck es hilft. Er ist trotzig, beleidigt, sauer, bekommt auch Wutanfälle und schmeisst sich auf den Boden. Klar, das ist in dem Alter wohl auch normal, aber kann man das nicht irgendei ein wenig in den Griff bekommen??

    Weiss nicht mehr weiter, habt Ihr Tips, ähnliche Erfahrungen gemacht??

    Bin für jede Antwort dankbar!!

    LG Jasmin
     
  2. Hallo!

    Kann mir vorstellen, dass das kein erhebendes Gefühl ist für Dich und natürlich auch für die Kleine.

    Hast Du schon mal versucht, das Verhalten unabhängig vom "gorßen Brudersein" und vom "Baby" zu machen?
    Ich meine, dass Du sagst, dass das bei Euch daheim niemand macht und Du willst, dass DU das nicht willst -einfach, weil es eine unschöne Art ist.

    Ich rede halt nur aus der Theorie und nicht aus der Praxis (wir haben nur ein Kind).
    Aber vielleicht hilft Dir zumindest der Ansatz etwas.
    WEil ich glaube, je mehr das Baby in irgendeine Diskussion miteinbeogen wird, umso mehr fühlt Leon wieder im "Nachteil".
    Dass es auch beim "Schimpfen" NUR um ihn geht sozusagen.

    Lieben Gruß
    Christine
     
  3. jackie

    jackie buchstabenwirbelwind
    Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    13.343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien
    Homepage:
    hallo :D

    der von mir bekannterweise spätentdeckte aber umso hochgeschätztere dreikurs ist bei einem solchen - f geschwister doch recht häufigem verhalten - der meinung, dass das größere quasi den "bösen" spielt, um so mehr aufmerksamkeit zu bekommen. in späterer folge, entwickelt sich eine art spiel, an dem auch das jüngere kind beteiligt ist. ziel: mama in schwung halten. :-D

    also schon eifersucht, aber in erster linie der wunsch nach mehr aufmerksamkeit

    siehe: kinder fordern uns heraus, kapitel: sich nicht in einen streit verwickeln lassen

    und weiter unten:

    kernaussage: weniger wirbel um seine "misshandlungen" machen, beobachten, aber nur eingreifen, wenn's gefährlich wird.

    zusätzlich wichtig finde ich, dass du dir f ihn gut zeit nimmst und zusätzlich ihn immer extra lobst, wenn er sich seiner kleinen schwester gegenüber lieb verhält

    vielleicht hilft euch das?

    liebe grüße
    jackie
     
  4. Rona Roya

    Rona Roya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Jasmin,

    unsere Kinder sind ja alle fast genau gleich alt und bei uns war es auch so, daß anfangs alles prima lief- und vor einiger Zeit fing Larissa dann auch damit an, eifersüchtig auf ihre kleine Schwester zu werden! Sie kniff sie, haute sie auf den Kopf und schubste sie oft unsanft zur Seite- meist dann, wenn ich nicht hinguckte.

    Ich habe es dann immer so gemacht, daß ich ohne großes Spektakel Larissa auf die Seite gezogen habe, nur verneinend mit dem Kopf geschüttelt habe und das wars dann. Was auch sehr geholfen hat, war der Tipp einer anderen Mutter, Larissa in die Pflege von Isabelle einzubeziehen. Sie gibt nun Isabelle auch mal die Flasche (dann ist sie megastolz), hält den Breiteller, darf beim Baden Isabelle mit dem Lappen auch mal kurz schrubbeln oder einseifen (nur am Po mach ich das)... etc. Und beide Kinder haben je eine Puppe, die nun auch immer gewickelt wird (sie tun so als ob) und sie machen dann immer zeitgleich mit: wird Isabelle gefüttert, füttern sie ihre Puppen, dann sage ich danach, die Puppen haben Stinker gemacht und dann wischen sie den Puppen den Hintern (zum Kaputtlachen!). Und seitdem ist es viel besser geworden.

    Vielleicht klappt es ja bei Euch so auch besser?!

    LG
     
  5. Hallo Mädels,

    erstmal danke vielmals für Eure Antworten. Es ist wahrlich nicht erheblich wenn ich mitbekomme wenn Leon Anna haut. Und vorzugsweise immer auf ihr Köpfchen. Mir tut das immer gleich immer selbst mit weh, obwohl ich dann versuche nicht gleich auf die Seite von Anna zu stellen.

    @Rona:
    Ich beziehe Leon seit jeher mit in Annas Pflege ein, soweit er das will. Er gibt ihr mittlerweile auch alleine was zu trinken wenn sie weint, riecht ob sie einen Stinker gemacht hat etc.
    Aber das mit dem verneinenden Kopfschütteln werde ich jetzt doch mal versuchen, wenn er wieder mal gehaut hat. Ist ein guter Tip. Danke schön!!

    @Jackie:
    Das mit der Zeitnehmen mache ich im Moment schon. Habe gestern den ganzen Vormittag mit ihm in der Stadt verbracht. Nachmittags hatte ich dann Anna und er durfte mit Papa zur Oma. Und Abends bin ich mit ihm noch extra lange raus gegangen. Bis jetzt gabs noch kein Hauen und keinen Streit. Vielleicht klappt das so viel besser. Unter der Woche, wenn Papa nicht daheim ist, ist es halt recht schwierig sich mal mit einem Kind mehr zu beschäftigen, da ja Haushalt, Wäsche und Arbeit auch noch sind. Aber am Wochenende werde ich das jetzt öfter mal machen, dass ich einfach alleine was mit ihm unternehme.
    Das Anna ihn provoziert glaube ich nicht, denn er geht einfach hin, auch wenn sie schläft und feuert ihr voll mit dem Kopf auf ihren Kopf.
    Dass das sicherlich noch kommt ist mir klar. Aber danke für die Auszüge aus dem Text, ist interessant was Kids alles machen um Mamas Aufmerkysamkeit zu bekommen :jaja:

    @Christine:
    Ich erkläre ihm schon immer, dass man niemanden hauen darf, egal ob groß oder klein. Dann sieht er mich ganz ernst an und sagt: Mama, große Leute ned hauen, kleine Leute au ned hauen! I weiss schon! :(

    Wissen würde er es also, aber er machts halt trotzdem!!

    Werde Eure Tips jetzt mal befolgen undx Euch berichten obs was geholfen hat! Vielen Lieben dank

    Jasmin
     
  6. jackie

    jackie buchstabenwirbelwind
    Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    13.343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien
    Homepage:
    liebe jasmin

    das tut mir leid wenn es so rübergekommen ist, ich sag nicht, dass die kleine ihn provoziert! (wie auch, mit 8 monaten :eek:)

    nee, ich meinte nur, dass - wenn man zuviel bahöl drum macht - dass sich dann eine art ritus entwickelt um mami zum hupfen zu bringen. ihr steht ja quasi erst am anfang von dieser entwicklung.

    und ihr seid auf dem richtigen weg, dass es nie dahin kommt!

    mir ist noch was eingefallen: als jani mal so richtig auf seinen vater einge"droschen" hat (kann ganz schön weh tun :-D), hat luc ihn bei den armen genommen, ihm lieb und ernst in die augen geschaut udn ihn gefragt: darf man den jani hauen?
    jani: 8O ... :( ... :nein:
    luc: darf man den papa hauen?
    jani: :oops: :nein:

    das hat echt gewirkt! :bravo: natürlich mussten/müssen wir das noch ab und an wiederholen, aber jani hat's mit dem herzen verstanden, worauf es ankommt

    :winke:
    jackie
     
  7. Hallo Jackie,

    sorry, hab mich wahrscheinlich auch etwas falsch ausgedrückt. Ich habe nämlich das Gefühl, dass Anna sehr wohl "provoziert" (insoweit das in ihrem Alter möglich ist), dass sie nämlich in manchen Dingen ganz genau weiss was sie tut um mich zum springen zu bekommen!
    Sie provoziert Leon in der Weise, dass sie mich dazu bekommt ihr die volle Aufmerksamkeit zu schenken und mich um das "arme kleine Ding" zu kümmern wenn sie weint (und sie kann ganz schön bedauerlich sein :-D , allerdings ist sie auf dem Arm dann auch gleich wieder ruhig und glücklich :jaja: ). Und er merkt das sicher auch. Sie provoziert ihn also irgendwie indirekt!

    Das mit Jani ist ja gut *g*, hat der Papa ihn hintenrum ausgetrickst :) , was Kinder so alles nicht gleich merken... *g*

    Gute Idee eigentlich, aber das wirkt leider bei Leon nicht. Der hat genauso einen Dickkopf wie seine Mama :-? und macht einfach das was er meint, auch wenn man ihm was zehnmal erklärt.

    Aber ich denke auch, er ist noch ein kleines Kind und man schätzt ihn oft älter ein als er ist, mutet ihm vielleicht auch zu viel zu. Weisst Du was ich meine?? Er ist kein junger Erwachsener sondern ein 2 1/2 Jahre altes Kind und das vergesse ich auch oft, weil er teilweise so wahnsinnig vernünftig ist und auch älter wirkt wegen seine Größe (1,02 m).

    Ich lass ihn jetzt Kind sein, nehme mir Zeit für ihn, Zeit für Anna und beziehe ihn ein. Ich denke so sollte es klappen!!

    LG Jasmin
     
  8. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Liebe Jasmin,
    ein Stück weit ist das einfach normal, wenn auch nervig. Und nicht jedes Geschwister ist gleich nach der Geburt eifersüchtig, bei manchen bricht es zu einem anderen Zeitpunkt heraus wie jetzt bei Euch nach 8 Monaten. Klaas wurde etwa 3 Monate nach Levins Geburt eifersüchtig.
    Eure Maßnahmen und die Tipps meiner Vorschreiberinnen sind toll :bravo:.
    Lulu
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. jüngeres kind eifersüchtig auf grossen bruder

Die Seite wird geladen...