Effizienz im Haushalt

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Rona Roya, 10. Oktober 2004.

  1. Rona Roya

    Rona Roya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Ihr,

    Effizienz im Haushalt- das ist mein neues zentrales Thema! :???:

    Ich war eigentlich noch nie eine besonders gute Hausfrau und hatte auch nicht den Ehrgeiz, zu einer perfekten zu werden- hab ich jetzt auch noch nicht, allerdings stellte ich fest, daß ich im Haushalt mehr am Rumwurschteln bin als daß ich effizient bin! :eek:

    Im Urlaub hatte meine Mutter meist die Twins um sich- und bei meinen Eltern sah es in der Ferienwohnung immer wie geleckt aus. Sie schafft in der halben Zeit das, wofür ich wohl dreifach bräuchte...

    Jetzt hab ich mir Gedanken gemacht, wie es bei mir zu einer Besserung kommen könnte...

    ... beim Geschirrabtrocknen z.B. nicht stehen bleiben und alles vor sich aufhäufen- beim Abtrocknen rumlaufen und alles gleich wegräumen. Das geht schneller.

    .... beim Wäschefalten die frischen Wäschestapel gleich in die Schränke räumen und nicht in die Wäschekörbe stapeln und stehen lassen.

    .... alles was man nur kurz braucht (z.B. Schere) gleich wieder wegräumen!

    ....????... ein sehr dürftiges Ergebnis meiner Überlegungen...

    Wem gehts ähnlich wie mir und wer konnte dem gezielt Abhilfe schaffen???
     
  2. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.832
    Zustimmungen:
    179
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Hmm, das habe ich mir auch schon öfter überlegt. Ich bin jetzt zu dem Schluß gekommen, das ich durchaus effektiv arbeiten kann, aber nicht mit Kindern zwischen den Beinen oder unter Zeitdruck. Ich mache zwar die Sachen, aber sobald ein Kind was will, kümmere ich mich darum und lass das andere liegen. Da ich aber Angst habe wenn ich was mache gleich wieder gestört zu werdne, fange ich an zu schludern werde hektisch und .........................ende im Chaos 8O

    Ich kann auch nicht mehr kochen :heul: frag meine Freunde ich war bekannt für mein Essen, aber sobald ich nicht alleine bin beim kochen, vergesse ich Zutaten 8O, verschütte Sachen, habe Angst die Kinder bekommen heißes Wasser ab, versalz mich :-? oder es brennt an :-? .
    Heute saßen wir beim Mittagessen, die Nachbarskinder waren auch da (weil deren Eltern übers WE nicht da sind, sind schon älter) und da fällt mir ein das der Salat noch als fertiger KOpf im Kühlschrank liegt :???:

    Bei meienen Schwiegis sieht es auch aus wie geleckt wenn die Kinder da sind, aber die nimmt sich dann halt auch keine Zeit für die Kinder, das kann es ja auch nicht sein, oder?

    Ansonsten her mit Ratschlägen :-D
     
  3. Jill A.L.

    Jill A.L. Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ein schönes Thema. Vielleicht können wir alle Ideen zusammentragen!
    Ich hab bei mir folgende Effizienzmaßnahmen eingeführt (oder versuche es :oops: ):

    immer alles gleich wieder wegräumen,

    ich mach die Arbeitsflächen in der Küche nur 1mal am Tag sauber (abends), denn sie sind sowieso nach 5 min wieder dreckig. Und dann nehm ich zuerst nen Handfeger (nen sauberen) und fege die Flächen ab, danach wird erst abgewischt. Der Herd wird mit dem Staubsauger gesaugt und der Toaster auch manchmal.

    Ich achte darauf bügelfreundliches (o. -freies) Zeug zu kaufen und natürlich keine Handwäsche (manchmal vergeß ich danach zu gucken 8O ). Bettwäsche wird sowieso nicht gebügelt, denn nach einer Nacht sieht man das sowieso nicht mehr.

    statt die Böden zu kehren, wird alles gesaugt. Das wird sowieso gründlicher und deshalb wisch ich manche Räume seltener.

    Fenster putzen geht am allerschnellsten mit einem Gummiabzieherdingsbums (Spiegel putz ich auch damit)

    Staubwischen geht am besten mit so nem Antistatikpinsel

    So, dass wars von mir.
    Das Ergebnis ist ein meistens relativ aufgeräumtes Haus. Aber sooo besonders sauber ist es nicht unbedingt. (Da fällt mir ein, ich muß eeeendlich mal die Spinnweben und Kasernenmäuse im Keller beseitigen :weghier: )

    Gruß
    Jill
     
  4. Christina mit Jan und Ole

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    15.522
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    Mach doch erst die Sache die du angefangen hast fertig. Kinder müssen auch mal lernen zu warten.

    Vorschläge hab ich nicht wirklich weil bei mir das alles automatisch abläuft. Ich trockne aber nicht ab sondern lasse es ablaufen, dann kann ich währendessen viele viele andere Dinge erledigen. Und bügeln tu ich auch nicht :eek: Wenn ich zum Beispiel Müll rausbringe, überlege ich ob ich nochwas mit in den Keller nehmen muss oder aus dem Keller mit hochbringen muss bzw. umgekehrt, wenn ich in den Keller muss nehm ich gleich den Müll mit.
     
  5. gummibär

    gummibär Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.619
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    ich bin auch so ein Haushaltschaot.Momentan versuche ich vormittags das meiste zu erledigen.und auch bewußt das was ich ungern tue.Recht zügig und am stück.Nikolai spielt oder hilft :) mit.Dan schläft er noch(vor dem Mittagessen) und da erledige ich die Sachen,die mit ihm zu anstrengend sind(Küche aufräumen-er klettert immer in die Spülmasch. :-D )
    bis er aufwacht ist meistens ca.13.30Uhr.Dann kochen wir und spielen danach,gehn raus,einkaufen etc.In dieser Zeit mach ich eigentlich nix haushalttechnisches.Wenn er schläft(zwischen 18.00 und 20.00) mache ich noch schnell die Küche wieder ordentlich,wasch nochmal wäsche,schau das alles halbwegs am richtigen Platz ist.
    Was mir auch hilft ist www.susisauber.ch-die Morgenroutine(5Min in jedem Zimmer aufräumen zB) hilft mir sehr.

    VG-Claudia(die ständig gegen ihr Chaos kämpft)
     
  6. Miriam78

    Miriam78 Familienmitglied

    Registriert seit:
    23. April 2004
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    finde auch, daß wir konstruktives zusammentragen sollten_!

    1. Als Bremser schlechthin habe ich 2 Dinge ausgemacht:

    - dreckiges Geschirr (steht immer im Weg und macht Flächen etc drekcig)
    - volle Mülleimer

    2. nicht leer gehen - s. Beispiel mit Müll und Keller
    3. mit offenem Müll kochen. Die Verpackungen liegen erst gar nicht rum, Kartoffelschalen muß man weder wegräumen, noch die Arbeitsfläche wischen, etc

    4. nicht zu viel auf einmal. Sonst kommt man durcheinander und es wird ein einziger Wust

    5. Staubwischen mit Antistatik-Ding und Kind auf dem Arm - das hat dann auch gleich ncoh was von Mama und man kann die Sachen aufzählen, die man abwischt - also Sprachförderung...
     
  7. Christina mit Jan und Ole

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    15.522
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    Das 5. find ich gut :bravo: (Aber ich hab weder so einen Pinsel noch wisch ich oft Staub) :)
     
  8. Stef

    Stef Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    5.071
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich finde am wichtigstens:

    Alles gleich wegräumen, was man benutzt hat.

    Das bringt enorm viel. :jaja:

    Unordnung vermehrt sich immer rasend schnell. :-?

    Lg Steffi
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...