Durchsetzungsvermögen anderen Kindern gegenüber

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Nats, 28. Mai 2004.

  1. Nats

    Nats Jupheidi

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    12.027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    Laura ist ein sehr offenes Kind und kommt eigentlich auch mit allesn Kindern gut aus. Nur bei Kindern, die sehr dominant sind kneift sie. Fängt an zu weinen, wenn sie z.B. dann keine Unterstützung von anderen bekommt. Hört sich vielleicht nicht so gravierend an, aber ich denke ein wenig Durchsetzungsvermögen muss sein.
    Ich habe letztens auch wieder sowas beobachtet:

    Sie sitzt auf einer Schaukel und ein junge kommt und will sie verjagen, obwohl es noch andere Schaukeln gibt. Diese mußte es für den Jungen sein. Laura versucht es, indem sie sagt: "Es gibt nochmehr Schaukeln, ich war zuerst da." Aber der Junge gibt nicht auf. Und statt es durchzubringen, daß der Junge sie in Ruhe läßt weint sie und ruft mich um Hilfe. Was mach ich dann?? Bin schon öfter hingegangen und hab an ihrer Vernunft appeliert. Sie solle doch dann die klügere sein und sich eine andere Schaukel suchen. Ich denke ich habe dem Jungen nichts zu sagen, obwohl ich es gerne getan hätte (der war echt ganz eklig anderen Kindern gegenüber) Ich erkläre ihr auch immer, daß es Kinder gibt, die versuchen mit Aller Macht ihren Kopf durchzusetzen und bevor es rangeleien gibt, solle sie nachgeben. Aber: Ich glaube, daß es ihr guttun würde, wenn sie auch mal die Oberhand behält. Was meint ihr dazu und wie kann ich sie noch ein wenig stärken. Oder ist es richtig, daß sie nachgibt....?
     
  2. jackie

    jackie buchstabenwirbelwind
    Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    13.343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien
    Homepage:
    hallo natascha

    das ist eine schwer zu beantwortetnde frage - was ist richtig?

    das ist doch f jeden etwas anderes :jaja:

    wichtig wäre, dass du f dich herausfindest, was gut und richtig ist, damit du deiner tochter keine ambivalenten signale rüberschickst, das verwirrt sie nur noch mehr.

    es ist im leben gut, sich durchsetzen zu können, es sit aber auch genauso gut, nachgeben zu können.

    hätte natasche dme jungen, der sie von der schaukel verdrängen wollte, nicht nachgegeben, was wäre geschehen? hätten die kinder zum raufen angefangen? udn wenn ja, wäre das ok gewesen bzw ab wann soll amn eingreifen?

    ich finde es ganz wichtig, dass man sich das als mutter genau überlegt und dann entsprechend handelt

    liebe grüße
    jackie
     
  3. Ich hätte dem Jungen gesagt er solle warten, Natasche wäre eher da gewesen, dann hätte ich sie fünf Minuten schaukeln lassen und dann wäre der fremde Junge dran gewesen.
    Ich finde wichtig möglichst gerecht zu sein. Damit das funktioniert, lese ich nicht mehr auf dem Spielplatz, sondern zu beobachten was los ist.
    Meine Tochter klaut "Schippen"!
    :(
    Das ist auch nicht einfach, wenn ich Glück habe gerät sie an ein Kind was gern teilt. Oder das fremde Kind läßt sich mit unserem Spielzeug erfreuen, wenn ich Pech habe muß sie die Beute zurückgeben und ich muß mein heulendes Lieschen ablenken.
    Das wird noch ein bißchen dauern, bis sie mein und dein wirklich verstanden hat.


    gabi
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. durchsetzungsvermögen bei kindern fördern

Die Seite wird geladen...