Dringend!!!: Rat wegen Hörtest

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Sumsel, 23. September 2004.

  1. Hallo!
    Ich brauche dringend einen Rat bzw. eure Erfahrungen, bevor ich Montag zum Kinderarzt marschieren, um mit ihm die Situation zu besprechen. Ich bin mir so uneins.
    Zur Vorgeschichte.
    Daniel ist nun 19,5 Monate alt und vor 4 Wochen habe ich meinen Kinderarzt wegen seiner Sprachentwicklung angesprochen. Damals sprach er nur ganz selten Mama, es wrra eher ein Mama aus 2-6 Silben, wie mamamama. Sonst gab es nichts konkretes von ihm zu hören.
    Der Kinderarzt hat uns zur Vorsicht an den HNO-Arzt überwiesen und heute sollte der Computerhörtest gemacht werden.
    Daniel bekam beruhigende Tropfen aber nichts half. Als das Kind die erste Elektrode am Körper hatte, musste sie von ihm untersucht bzw. entfernt werden. An dösen oder kuscheln für die Messung war nicht zu denken. Hatte ich mir fast gedacht, da ich den kleinen Untersucher kenne, ich hatte aber doch ein wenig auf die Wirkung der Tropfen gehofft. Nun sind wir unverrichteter Dinge nach Hause gegangen.
    Was nun bleibt ist die Alternative einer leichten Anästhesie mit EKG Überwachung, damit er von allem nichts mitbekommt.

    Nun meine Gedanken dazu.
    In den letzten 4 Wochen hat Daniel folgendes dazugelernt: Mama, Papa und Opa. Alles nun endlich als einzelnes Wort und ohne die Silbenwiederholung. Es tut sich also was.
    Von meinem Gefühl und den Beobachtungen von Freunden und Verwandten ist das Thema Schwerhörigkeit auszuschließen. Also wäre der Test nur zur Beruhigung in meinen Augen.

    Was mach ich denn nun? Die Sache mit der Anästhesie gefällt mir nicht, da ich auch nicht so einen großen Bedarf sehe. Ich denke, dass Daniel seit 19 Monaten eher damit beschäftigt ist sich und seine Umwelt aufs genaueste zu erkunden. Er ist deutlich intensiver mit allen Dingen beschäftigt, dass im Moment die Sprache nicht so wichtig ist.

    Wer hat schon so eine Anästhesie beim HNO-Arzt hinter sich oder kann Entscheidungshilfe leisten? Was könnte man denn noch tun, um herauszubekommen, warum ihm Kommunikation mit Worten nicht so wichtig ist?
    Vielen Dank für die Antworten im Voraus,
    eine bange Ruth
     
  2. Jenni

    Jenni Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Ruth,

    Linus hat auch relativ spät angefangen, einzelne Silben zu sprechen. Deshalb würde ich mir nicht unbedingt so große Sorgen machen.

    Hast Du denn auch sonst den Eindruck, daß er schlecht hört? Versteht er Dich, wenn Du etwas zu ihm sagst? Wenn er Dich versteht und auch nach dem, was Du sagst handelt, würde ich mir keine Sorgen machen. Ich hab Linus übrigens mal ganz leise zugeflüstert "Eis", so schnell wie er aufgesprungen ist, war ich mir sicher, er hört wunderbar :-D

    Liebe Grüße
    Jenni
     
  3. Hallo Jenni!
    ich udn auch meine Umgebung denkt, dass Daniel gut hört. Er hört auch bei 2 verschlossenen Türen das telefon, das ich nicht registriere udn amcht mich auch auf andere Geräusche aufmerksam. Zudem kann er meine Aufforderungen befolgen.
    Aber manchmal ist man auch als Mutter blind und redet sich etwas ein.
    Wie gesagt, ich bin ein wenig uneins.
    Ruth
     
  4. Jenni

    Jenni Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Das hört sich für mich aber ganz und gar nicht nach Schwerhörigkeit an :bravo:

    Hat Dir denn Dein Kidoc dazu geraten, den Hörtest zu machen oder macht er den Test um Dich zu beruhigen (bzw. um eine Schwerhörigkeit ganz ausschließen zu können)?

    Wenn Du aber sagst, daß er in der letzten Zeit einige neue Wörter gelernt hat, wird da doch noch mehr kommen :jaja: Linus plappert inzwischen auch wie ein Wasserfall :-D

    Bin mal gespannt, was die anderen noch sagen!

    :winke:
    Jenni
     
  5. Was sind denn vorher für Hörtests gemacht worden?

    Wie sehen die Mittelohren aus?

    Wurde die Innenohrfunktion mittels otoakustisch evozierter Potenziale gemessen?

    Ist denn schon mal eine Beobachtungsaudiometrie gemacht worden? Dabei sitzt das Kind in einem Raum und Geräusche werden eingespielt und die Reaktionen des Kindes darauf werden beobachtet.

    Und am allerwichtigsten: wurde denn mal das Sprachverständnis getestet? Wenn Du sagst, er versteht Dich, spricht nichts für eine Schwerhörigkeit! Dass er wenig spricht ist in dem Alter nicht so aussagekräftig für die Sprachentwicklung sonder in erster Linie das Sprachverständnis! (Reines Sprachverständnis, außerhalb eines Situtaionszusammenhanges, ohne mimische und gestische Hilfen)

    Wird diese BERA beim Arzt in der Praxis gemacht? Gibt es bei Euch in der Nähe ein pädaudiologisches Zentrum?

    Fragen über Fragen...

    erzähl mal ein bisschen mehr, was schon an Untersuchungen lief! Die BERA ist eigentlich eine eher späte Untersuchungsform, wenn schon viel getan wurde und keine eindeutigen Ergebnisse kamen.

    :winke:
     
  6. Hallo liebe Ruth,

    bitte, bitte red Dir nichts ein (und lass Dir nichts einreden).

    Justy ist ja ein bisserl älter :D - aber er macht genau das, was Du auch beschreibst.

    Erst war ich immer: mamamama und babababa
    Jetzt heiss ich energisch Mama und Papa :-D und da ist (dais) sagt er auch schon bewusst.

    Sonst quatscht er zwar nach, aber meiner Meinung nach ohne Verständnis.
    Nein, Ja, Du, Dein usw. usf.
    Wie gesagt, er wiederholt ohne es zu verstehen, was es bedeutet.

    Unser KiA hat gemeint, dass wir erst mal darüber nachdenken sollen (über eine nähere Untersuchung), wenn er 2 Jahre alt ist und dann immer noch nicht so viel reden mag.

    Wobei ich auch weiss, wie gut Justy hört. Er reagiert auf seine Lieblingsmusik und ist sie auch noch so leise.
    Auf jedes Piepsen und Rauschen des Laptops wird reagiert.

    Frag mal Märilu dazu - soviel ich weiss, kennt sie sich da spitze aus :jaja:

    Eine Narkose (und wenn es auch nur eine Leichte ist) würde ich unter allen Umständen vermeiden.

    Warum machst DU Dir denn schon jetzt Gedanken darüber, dass ihm die Kommunkation mit Worten noch nicht so liegt?

    Ich mach mir da bisher keinerlei Gedanken. Justy kann sich sehr gut ausdrücken, wenn er was will. Und das kann Daniel sicher auch....

    Laß uns erst wieder Gedanken drüber machen, wenn unsere kleinen
    Großen 2 Jahre alt sind, ja???

    Liebe Grüße
    Sandy
     
  7. Hallo ihr Lieben!
    Vielen, vielen Dank für die Antworten!
    @Märilu: An Untersuchungen wurde eigentlich garnicht viel gemacht. Nach der Geburt ein Hörtest beim schlafendem Kind, der 100%ig ok war und beim HNO-Arzt wurde das Mittelohr angesehen, das auch in Ordnung ist. Der zweite Schritt war jetzt dieser Computer-Hörtest, um Innenohr udn soweit ich verstanden habe auch die Funktion des Hörnervs zu testen.
    Die Vorgeschichte ist auch keine arge, da ich den KiA nur auf Daniels Sprachentwicklung angesprochen habe, damit er den Verlauf bei der U7 besser beurteilen kann. Dieser hat dann denh HNO-Arzut empfohlen, was er bei allen Kindern macht, die etwas zurück sind, um kein schwerhöriges zu übersehen.
    Nun denke ich, dass bei Daniel auch erst andere Methoden der Anästhesie vorzuziehen sind. Also danke, für die ersten Infos. Damit habe ich gleich mehr auf der Hand für ein Gespräch.
    @ Magic Moments: Danke für deine lieben Worte. es ist schön von dir zu hören! :D Ja, du hast Recht. Vor dem zweiten Geburtstag sollten wir unsere Mäuse nicht mehr stressen als nötig und weiterhin auf unser Bauchgefühl hören.
    Ich wollte im ersten Beschreiben aquch nicht sagen, dass Daniel nicht kommunikativ ist (als generelle Aussage), sondern, dass er im Moment einfach zu viele andere Dinge am laufen hat udn für das Sprechen nciht so viele Kapazitäten wie bei anderen Kidnern freischaltet. Ich denke nämlich auch, dass da bald mehr kommt. Meine Eltern meinten heute, dass er zum Bagger beim Spaziergang baba gesagt hat. mals sehen was wird.
    Ich bin zumindest ruhiger udn in meiner Position gefestigt.
    Alles Liebe und tausend Küsschen
    Ruth
     
  8. Hallo Ruth
    wenn nach der Geburt ein OAE gemacht wurde und das ok war, ist das schon gut! Ich denke der Doc sollte erst mal durch andere methoden, z.B. ein weiteres OAE und eine Spielaudiometrie (wie Märilu schon erklärt hat) machen und das Sprachverständnis klären. Zu der BERA kann ich nur sagen, dass sie nur dann wirklich aussagekräftig ist, wenn das Kind WIRKLICH TIEF schläft und KEIN BISSCHEN abgelenkt ist, sprich meist in Narkose! Ansonsten kann das Ergebnis schnell verfälschen und dann ist man genauso schlau wie vorher.
    Bitte den HNO ein OAE zu machen und eine Spielaudiometrie, nachdem er einen Erguss oder MOE ausgeschlossen hat und das Ohr frei ist von Ohrenschmalz (all das kann ein negatives OAE verursachen). Erst wenn das negativ oder nicht eindeutig ist würde ich eine BERA unter Narkose in Betracht ziehen.
    Liebe Grüsse von Wiebke- deren Sohn schwerhörig ist!
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. oae test negativ wegen ohrenschmalz

Die Seite wird geladen...