DRINGEND:Hilfe, weiss jemand rat???

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Antonia´s Mama, 19. Mai 2006.

  1. Antonia´s Mama

    Antonia´s Mama Mrs. Doolittle

    Registriert seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    5.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo schnulli´s

    kann jetzt nur kurz schreiben, da meine keksi neben mir sitzt und ganz interessiert versch.tasten ausprobiert.
    also,

    antonia ist seit dem 4.5. krank.angefangen hat alles mit fieber und nun sind wir beim hoffentlichen ausklang mit schnupfen und bissi husten.
    jetzt zum problem.
    als toni noch so richtig krank war, also nase zu, husten und fieber ist sie i.d .nacht fast alle 2 stunden wach geworden und wollte trinken oder von mir gestreichelt werden.ist ja in ordnung, nur das geht bis jetzt so.
    heute nacht ab 00.30 war die nacht vorbei, alle 2 stunden wach und auch entweder "ti"(tee)odre "mama".
    langsam kann ich nicht mehr.ich werde auch schon richtig aggressiv.manchmal trau ich mich schon gar nicht mehr ins bett, weils mir absolut vor der nacht graut.
    sie hat bis jetzt nur eine nacht seitdem wieder "durchgeschlafen".
    dass mich markus ablöst, kann man vergessen, da sie ihn momentan total ablehnt.viburcol zäpfchen helfen gleich null.
    bitte helft mir, habt ihr ideen?, tips?ich bin für alles dankbar.

    gruss petra(die wie unter drogen auf wolken geht)
     
  2. AW: DRINGEND:Hilfe, weiss jemand rat???

    ja sowas ist natürlich etwas doof. Fängt sie an zu weinen und zu schreien wenn du nicht kommst? Ansonsten lass sie doch einfach in ihrem bett liegen, sie schläft bestimmt wieder von selber ein. Sie weiß halt jetzt von der Krankheitsphase das du sofort kommst sobald sie nur einen pups von sich gibt.

    Gruß Jasmin

    Ps.: Also solange sie nicht weint und schrit sondern einfach nur wach ist probier vielleicht mal nicht hinzugehen.
    Vielleicht klappt es ja.
     
  3. Antonia´s Mama

    Antonia´s Mama Mrs. Doolittle

    Registriert seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    5.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: DRINGEND:Hilfe, weiss jemand rat???

    tja , das ist das problem;sie brüllt wie am spiess.
     
  4. AW: DRINGEND:Hilfe, weiss jemand rat???

    naja vielleicht macht ihr das alles doch immer noch probleme. Ich weiß auch nicht was ich noch raten kann, das problem hatte ich mit meinem noch nicht, er hat zwar im moment auch super verstopfte nase und husten aber er brüllt nicht, er liegt dann da und schaut.

    Gruß Jasmin
     
  5. AW: DRINGEND:Hilfe, weiss jemand rat???

    Hallo Petra!

    Hier im Forum gibt es ganz viele Beiträge zum Thema Trennungsangst. Lies mal ein bischen nach, dann kannst du das Verhalten deiner Tochter bestimmt schonmal besser verstehen. Trennungsängste treten bei Krankheit natürlich noch viel stärker auf, als wenn die Kleinen gesund und fit sind.
    Ich würde zunächst nochmal ein paar Tage warten, bis deine Kleine Antonia wirklich wieder ganz gesund ist. Schnupfen und Husten werden ihr das Schlafen bestimmt arg erschweren, du weißt ja bestimmt selber wie schrecklich es ist, wenn man kaum Luft bekommt, weil man ne verstopfte Nase und einen verschleimten Rachen hat.

    Für den Fall, dass sich euer Problem nicht von selber wieder gibt, wenn Antonia wieder topfit ist, würd ich, geduldig aber bestimmt, immer wieder erklären, dass du da bist, gerne kommst, wenn sie etwas wichtiges braucht, aber ansonsten nachts auch selber schlafen musst. Du kannst dich dabei schrittweise zurücknehmen, anfangs noch persönlich erscheinen, kurz das Einschlafritual (Küsschen, Zudecken, "Gute Nacht" usw....wie es eben bei euch so läuft) wiederholen und dich dann aber mehr und mehr zurücknehmen und vielleicht nur mehr durch Rufkontakt mit Antonia nachts kommunizieren. Vielleicht hat deine Tochter ja auch ein Kuscheltier oder einen Schnuller oder sonst was zur Beruhigung, womit sie abends und nachts wieder in den Schlaf findet. Du kannst Antonia daran erinnern, dass sie sich an ihren Teddy (o.ä.) kuschelt bzw. an ihrem Schnuller nuckelt, damit sie möglichst selbständig wieder einschlafen kann.

    lg und gute Besserung für deine Maus,

    Johanna
     
  6. Antonia´s Mama

    Antonia´s Mama Mrs. Doolittle

    Registriert seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    5.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: DRINGEND:Hilfe, weiss jemand rat???

    vielen dank für eure antworten.
    @giovanna(johanna):ich steichle sie immer bis sie eingeschlafen ist.ist auch weiter kein problem .sie schläft sehr schnell ein.
    dann war es immer so, dass wenn sie nachts mal "mama?"gerufen hat, hab ich leise zurück geflüstert, dass ich da bin und alles in ordnung ist.das hat immer(also von 100 mal 97 mal) geholfen.jetzt leider nicht mehr.
    naja, dann muss ich wohl doch noch weiter abwarten.......

    vielen dank!

    gruss petra
     
  7. Antonia´s Mama

    Antonia´s Mama Mrs. Doolittle

    Registriert seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    5.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: DRINGEND:Hilfe, weiss jemand rat???

    ich hab jetzt mal ein paar beiträge zu dem thema "trennungsangst"durchgelesen und bin sooooo froh, dass ich nicht allein mit dem problem bin.ich hab schon an mir gezweifelt und an toni´s verhalten auch.
    aber jetzt weiss ich, dass ich nicht allein bin und das hilft mir ungemein.

    jetzt hätte ich noch mal ne frage.es hilft leider nichts antonia mit in unser bett zu holen, da schläft sie einfach nicht ein.(ist ja auch irg.wie gut für uns).meinst du giovanna(johanna), ich sollte ihr bettchen vielleicht neben mich stellen?ist zwar super eng, aber irg.wie könnten wir das schon machen.allerdings will ich das nicht auf dauer.macht es dann überhaupt sinn???

    erstmal viiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeelen dank!

    gruss petra
     
  8. AW: DRINGEND:Hilfe, weiss jemand rat???

    Ich weiß auch nicht, ob das für euch funktionieren würde. Vielleicht versuchst du es einfach mal probeweise. Wenn die Trennungsangst wieder nachlässt (merkt man dann auch tagsüber, wenn die Kleinen nicht mehr so an der Mama "kletten"), kannst du deine Maus ja wieder umsiedeln.

    Vielleicht findet ihr aber auch ne andere Lösung. Such mal nach den Stichworten "Tröster" und "Übergangsobjekt". Solche Kuschelsachen sind eine Möglichkeit für Kleinkinder, um ihre Trennungsängste abzumildern, wenn die Eltern nicht verfügbar sind (beim Schlafen, bei kleineren Trennungen etc.).

    Auch Versteckspiele tagsüber helfen dabei die Trennungsangst spielerisch "aufzuarbeiten" und geben Sicherheit, dass Mama auch noch da ist, wenn man sie grad nicht sehen kann.

    Aber am besten hilft natürlich die beständige Erfahrung, dass die Mama kommt, wenn man nach ihr ruft und sie braucht, um die nötige Sicherheit zu entwickeln und nachts wieder geborgen und friedlich durchschlafen zu können.

    lg, Johanna
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...