Dringend!Alternative zu Antibiotikasaft?

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Yel, 16. April 2003.

  1. Yel

    Yel

    Hallo Petra,

    Elisa hat zum zweiten Mal innerhalb von vier Wochen eine eitrige Mandelentzündung. Leider behält sie den Antibiotikasaft nicht bei sich, bzw. will ihn dieses Mal (logischerweise) gar nicht erst schlucken. Wenn wir es morgen früh nicht schaffen ihr den Saft zu verabreichen (so, dass er drin bleibt) werden wir über Ostern wohl wieder im Krankenhaus sitzen. Das würde ich sehr gerne umgehen. Meine Frage daher nun: Gibt es eine Alternative zu den Säften? Evt. Zäpfchen oder ähnliches? Oder generell eine Alternative zu Antibiotika? Sie hat seit Samstag sehr hoch gefiebert (fast 41°) ist aber seit heute fieberfrei. Vielleicht kannst Du mir ja einen Rat geben...

    Viele Grüße
    Yel
     
  2. hallo sonja,

    ob es alternativen zum saft gibt weiss ich nicht, hier muss dir petra oder leonie helfen. ich kann dir vielleicht mit der verabreichung von saft helfen, habe eine lange und leidige erfahrung damit *schüttelalleinbeidemgedenken*

    gib nicht den ganzen messbecher auf einmal, das ist meistens einen guten, zu grossen schluck und es schmeckt eklig. versuche kleine löffel zu geben, 4-5x aus einem messerbecher. es schluckt sich leichter und evtl. einen schluck wasser hinterher. oder du ziehst den abgemessenen saft in einer spritze und verabreichst ihr winzige mengen (das funktioniert besser als der löffel, wenn sie sich wehrt). der brechreiz ist so etwas geringer und man kann mit dem nächsten schub ein wenig warten bis es abklingt. ich habe flavia teilweise mit einem stückchen obst nach jedem saftschluck versorgt, damit der geschmack weg ist und sie nicht mehr wurgen müsste. das problem war dann nicht mehr der brechreiz, sondern dass sie sich mit händen und füssen dagegen gewehrt hat und fürchterlich schrie. ich errinere mich ungerne an diese zeit :-?

    gute besserung und schöne ostern,
    gabriela
     
  3. Yel

    Yel

    Hi Gabriela,

    danke für Deine flotte Antwort :jaja: Ich bin gestern mit Elisa zum Kinderarzt und dort haben wir mit vereinten Kräften versucht Elisa den Saft mit einer Spritze zu verabreichen....Holla....mit drei !!! Leuten mussten sie festhalten, damit der Arzt auch nur ansatzweise die Spritze in Nähe Mund manövrieren konnte 8O Er hat allerdings keine Pause gemacht, sondern die gesamte Spritze auf einmal reingepumt. :o Naja...aber es ist dringeblieben :bravo: :bravo: Da ich jedoch auf dieses Theater morgens und abends keine Lust hatte hab ich es einfach noch einmal anders versucht. Ich hab den Saft einfach in einen kleinen Fruchtzwerg gemischt ...Elisa hat nichts gemerkt :) Sie sitzt auch gerade in ihrem STuhl und löffelt ihre morgendlichen Antibiotika :-D :-D :-D

    Danke nochmal :)

    Liebe Grüße
    Yel

    PS: Petra geht es doch hoffentlich gut, oder? Weisst Du was?
     
  4. morgäähn,

    ich weiss nicht wie es petra geht, ich hoffe bestens, nehme aber an dass sie mit dem ostern beschäftigt ist? :???:

    schlag mich nicht wenn ich unsinn sage, aber so viel ich weiss soll man keine antibiotikas in verbindung mit milchprodukten geben, weil diese die resorption hemmen. kannst du das im obstmus verstecken?

    schöne ostern,
    gabriela
     
  5. Yel

    Yel

    *grins* Fast hab ich mit dieser Antwort von Dir gerechnet :-D :-D :-D Ich hatte dieses auch so gelesen.....hab den Arzt daraufhin angesprochen und mir ist grünes Licht gegeben worden..... Obstmus isst sie leider nicht :???: Hab schon überlegt Gummibären zu schmelzen :-D

    Hoffen wir, dass unser Arzt Recht behält :eek:

    Liebe Grüße
    Yel
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...