Die Sache mit dem einleiten...

Dieses Thema im Forum "Schwanger wer noch?" wurde erstellt von Zaza, 25. Juni 2004.

  1. Zaza

    Zaza Miss Velo High Heels

    Registriert seit:
    27. November 2003
    Beiträge:
    7.283
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    Homepage:
    ... liegt mir ziemlich auf dem Magen! :-?

    Ich erwarte recht gewichtigen Nachwuchs nach Aussage meiner Gyn. Anfangs Juni lag das errechnete Gewicht bei 3200g, am Montag wurde 3700g gemessen. Mein ET ist am 10. Juli, das heisst, ich bin knapp 39. Woche. Meine Gyn ist der Meinung, dass der ET auf keinen Fall überschritten werden dürfte, und dass sie dann einleiten will.

    Am nächsten Mittwoch erwartet mich der nächste Termin bei der Gyn, die letzten zwei Wochen war ich bei ihrer Vertretung da sie in den Ferien war. Die Vertretung hat mich auch vaginal untersucht und meinte, dass der Muttermund noch geschlosssen aber weich und in Schwangerschaftsstellung wäre. Ich habe sie nach ihrer Meinung gefragt ob mein Kind nicht spontan, also ohne 'nachhelfen' geboren werden könnte. Sie meinte, dass sie mit dem Befund keine Geburt einleiten würde, das gäbe "eventuell einen ziemlichen Krampf." Ich würde dem Zwerg so gern die Zeit geben, die er braucht! Und solange keine medizinischen Faktoren dagegen sprechen, fände ich's eigentlich Ok... Aber sicher bin ich mir halt nicht.... :eek:

    In der Geburtsvorbereitung meinte die Hebamme, ich sollte zur Not ein wenig mit der Gyn 'gambeln' und immer noch ein paar Tage hinausschinden um nicht einleiten zu müssen. Sie fände das geschätzte Gewicht nicht überrissen und ausserdem seien 100% Aussagen über das Geburtsgewicht eines Kindes nie möglich.

    Ich bin hin und hergerissen, zuerst dachte ich es wäre sinnvoll, eine zweite Meinung zu hören. Aber die ist nun derart gegenteilig dass sie bei mir eher Verwirrung stiftet. Wie sind eure Erfahrungen? Was meint ihr?

    Liebe Grüsse
    Zaza
     
  2. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Zaza,
    ueberlicherweise passt das, was drinne waechst, auch durch den Ausgang :-D. Und die Ultraschallgewichtsbestimmungen liegen oft daneben. Ich wuerde gar nuescht einleiten lassen, solange es dem Zwerg gut geht. Mein erster Sohn war ueber 3900 gr. schwer und kam problemlos raus. Die Luette war fast 4200 gr. schwer und ich musste zwar ordentlich druecken, aber es ging ohne Schnitt und mit einem klitzekleinen Riss. Ich habe keine besonders breiten Hueften :???:.
    Bei meiner 2. Geburt wurde mir nach vorzeitigem Blasensprung ohne Wehen so eine Sonde mit kuenstlichem Oxytocin vor den MuMu gelegt. Das war zwar nicht schlimm, aber ich weiss nicht, ob Deine FA das unter einleiten versteht :???:? Es gibt ja auch den Wehentropf und anderes. Ich wuerde es hoechstens mal mit Hebi-erprobten Hausmittelchen probieren.
    Lulu
     
  3. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    Liebe Zaza,

    ich kann mich Lulus Worten nur anschliessen; lass' Deinem Kruemel, sofern es ihm/ihr gut geht, die Entscheidung das Licht der Welt zu erblicken.

    Teilweise kann man die US-Schaetzwerte echt vergessen; mir wurden beide Male gewichtige Kinder prophezeit - und beide waren 3450g schwer... aber auf das Gewicht kommt es nicht an, sondern viel wichtiger ist der Kopfumfang :jaja: (aber, wie Lulu schreibt, "ueblicherweise passt das, was drinnen waechst, auch durch den Ausgang).

    Bald hast Du's ueberstanden - Ich drueck' dich und wuensch' Dir, dass Du eine schoene Geburt haben wirst.

    Liebe Gruesse,
    Claudi & Co.

    P.S. Der 10. Juli ist uebrigens ein schoenes Datum :-D das ist auch mein Geburtstag
     
  4. Fidelius

    Fidelius Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. Juli 2002
    Beiträge:
    15.773
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Stimmt!
    Darauf würde ich mich nicht verlassen!

    Wenn es danach gegangen wäre hätten meine Kinder nicht mehr als 2600 g gewogen :-? 4 Tage vor ET!!!!

    Yamila hatte ein Gewicht von 3950 g und Jaron 3900.

    Mach dich nicht verrückt!!!


    GLG
     
  5. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Louisa sollte lt. US auch 4.500 gr schwer sein ! Geburtsgewicht war 3.870 !! Ich denke aber eher, dass der Kopfumfang maßgebend ist !

    Aber raus kommts allemal !

    Gib Deinem Gefühl nach und lass Deinem Knirps die Zeit, die es braucht um zu schlüpfen !

    Alles Gute für Dich !
     
  6. Leo28.04.01

    Leo28.04.01 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    7.017
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Es ist wirklich so, dass der KU wichtiger ist als das Gewicht! Meine kleine Tochter wog auch bei ihrer Geburt 4090 Gramm auf 56cm und das 10 Tage vor ET, so hat sie sich halt eher auf den Weg gemacht! Sie hatte einen KU von 36cm, das klappte dann schon, zwar nicht ohne Reissen, aber das war schnell vergessen!

    Liebe Grüsse und lass dem Zwerg die Zeit!

    Bei meiner Freundin wurde auch nicht eingeleitet und sie übertrug 11 Tage und bekam einen Sohn mit 3770 Gramm also auch nicht sooo viel wie vorhergesagt und dazu noch 11 Tage drüber!

    Alles Gute, Steffi
     
  7. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Ich denke auch, daß Kinderkriegen ja mit die natürlichste Sache der Welt ist und somit auch von der Natur geregelt wird. Das kleine Menschlein wird sich schon melden, wenn es meint, daß es an der Zeit ist, sich auf den Weg zu machen.
    Ich würde ihm die Zeit geben. Kommt jetzt vielleicht ein bißchen salopp rüber, aber zur Not - wenn die Ultraschallangaben wirklich stimmen - wird's dann halt ein Kaiserschnitt.
     
  8. hoi hoi zaza

    ich möcht dir auch etwas mut machen und auch den andere zustimmen...

    1. bei keiner von allen bekannten und freundinnen stimmten die gewichte mit den messungen überein.... zT bis zu 1200 gr. unterschied 8O also schwerer geschätzt....

    2. ich find es schade, dass man so ein trara immer drum macht die kinder so bald wie möglich zu holen (haha kann leicht reden, habs noch ned hinter mir, ich weiss :) ) aber da muss ich auch zustimmen, beobachten ist ok, solange es mama und baby gutgeht, warum dann den kleinen zwingen auf die welt zu kommen?? gebähren tun frauen sein tausenden von jahren und mit den heutigen mitteln ctg und was weiss ich kann man die knirpse super überwachen. der kleine meldet sich bestimmt von selber wenn er raus möchte....

    3. bei 3 freundinnen ging es 1-2 tage vor einleitungstermin los :) die kleinen haben wohl angst bekommen und dachten sich die kommen doch lieber von selber :-D

    auf jedenfall wünsch ich dir, dass du dir (bzw. die ärzte dir) ned so ein stress machst und dein krümelchen kommen darf, wann er möchte (natürlich solang sonst auch alles ok ist, versteht sich von selber....)

    :tröst:

    dienchen
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...