Die Post hat Konkurrenz

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von NeverTouchARunningSystem, 13. Oktober 2005.

  1. NeverTouchARunningSystem

    NeverTouchARunningSystem Familienmitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    710
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Angeregt durch eine Umfrage, fielen mir so nach und nach Veränderungen auf.

    Bei uns in der Region gibt es bei der Tagespost mittlerweile eine Konkurrenz - WestMail. Viel mir als erstes auf, als das Finanzamt jenes bei sich drauf stehen hatte. Die nächste Behörde kam auch gleich mit dem neuen Label - WestMail. Dachte mir nichts dabei - Briefsendungen sind da, also, was will man mehr. Unsere Telefonrechnung von regionalen Anbieter bekommen wir seit Neuestem auch von Westmail, ist nur etwas verzögert, weil unser Telefonanbieter immer noch davon ausgeht, am nächsten Tag ist es da und am nächsten Tag wird die Überweisung gemacht, sprich am Tag darauf ist die Rechnung beglichen. Anders ausgedrückt nach drei Tagen ist es erledigt, weil es zuvor auch so war.

    Nun ja, wir reden hier von einer Veränderung binnen weniger Monate und sooo lange wohnen wir hier auch nicht. Das erste, was es hier nicht gab, waren abschließbare Briefkästen. Die gab es beim Einzug dann - so bin ich es gewöhnt und auf einem Schränkchen hat Post nichts zu suchen, ferner soll ja gewährleistet sein, dass es ankommt.

    Uns wurde auch gesagt, dass der Briefträger einen Schlüssel hat, falls keiner der Mietparteien im Haus ist. Einen Briefkasten vor der Haustüre gibt es nicht, also muss man in den Hausflur. Na ja, Postbote klingelte dann ab und an mal, aber nur einmal. Wenn keiner da war, dann war dennoch die Post da.

    Seit neuestem klingelt es hier Sturm, wildfremde Menschen fragen nach belanglosen Sachen, uns wurde was aus dem Flur geklaut, die Nachbarn hatten schon mal den Schlüssel vergessen und irgendwann dachte man sich, wenn hier schon geklingelt wird und eh keiner vor der Türe steht, was soll das Ganze dann. Also Klingel aus und Klingel nur noch dann an, wenn man selber Besuch erwartet oder ein Paket.

    Heute schlichen wir durch den Hintereingang, ja so einen haben wir auch und wir standen erst ganz unten, weil meine Kleine erstmal ihren Kaugummi haben wollte. Es klingelte dann bei unseren Nachbarn Sturm. Ding Dong. Lange Pause. Keine Reaktion. Ding Dong. Lange Pause. Keine Reaktion - wird wohl keiner zu Hause sein. Na ja, wir schlichen dann Stufen weiter nach oben, aber der Kaugummi stellte meine Tochter noch immer nicht zufrieden. Also stockten wir noch immer im Flur, dabei wären wir schon längst oben. Ding Dong - ey nicht verstanden, ist keiner da. Aber aufeinmal drückte jemand die Türe auf. "Wer ist da?" - Wir standen noch unten und ein netter Herr schlenderte rein. "Post für xy und xy.". Was um diese Uhrzeit noch, hat die Post heute verpennt - wir haben gleich 18 Uhr. "Der Postbote ist da," sagte ich nach oben. Na ja, von oben schritt jemand herunter und der Zustaller stand noch in der Türe und wartete, falls noch Rückfragen von demjeniegen waren, bei dem er geklingelt hatte. Ich schritt dann auch zum Briefkasten und öffnete die Futterbox - Fütterung der Raubtiere. Sie haben Post. Der Nachbar hatte nichts, dafür hatte aber der andere Nachbar noch Post.
    In Kolone schritt man dann die Treppen wieder rauf in die einzelnen Unterkünfte.

    Oben angekommen, tat sich mir ein Licht auf - aha, da haben wir schon mal jemanden, der Sturm klingelt. Dachte zunächst immer, dass es Klingelmäuse waren oder die Nachbarn unter uns oder die wildfremden Menschen, die nach irgendwelchen belanglosen Dingen fragen. Na ja, aber ein Teil des Rätsels hat sich gelöst. Nur mir fiel auch sofort ein Problem auf - Westmail hat keine Schlüssel für die Haustüre. Woher wollen denn dann die Versender sicher gehen, dass wirklich die Post ankommt und nicht verspätet ankommt, weil keiner aufdrückt. Anhand des Telefonanbieters sind wir schon bei einer Veränderung im System angekommen - nur weil sie vorher was anderes gewöhnt waren, heißt es noch lange nicht, dass auch schon Post da war. Gut, Porto spart man, irgendwann wird es ankommen. Nur bei Behörden ist es massiv wichtig, dass es dann da ist, ansonsten geht es auf Kosten des Bürgers. Gut, spart man auch Geld, wenn was verspätet ankommt und die Bürger nicht mehr reagieren können. Fristen können dann schon so kurz gesetzt gewesen sein, dass man wegen einem Tag Verspätung nicht reagieren kann.

    Reine Theorie, ich weiß, aber wo kleine Fehler sind, müssen sie korrigiert werden. Ich denke, da wird die Post erstmal noch Führer bleiben im Jahre 2008. Denn wenn 10 Anbieter aus dem Boden wie Pilze sprießen, wird vielleicht einer die Region übernehmen, aber er wird die Hausbesitzer schon bitten müssen, dass auch sie einen Schlüssel zum Hausflur bekommen, es sei denn, die Briefkästen sind vor der Türe. Hermes konnte sich auch noch nicht ganz von der Post lösen, wenn kein Briefkasten vor der Türe war. Wie sollen Menschen denn wissen, dass der Hermesbote vor der Türe stand und nichts abgeben konnte. Die Benachrichtigungen werden mit der Post versendet, es sei denn, es hat sich in der letzten Zeit was verändert.

    Aber die Zeit wirds zeigen, wie es wirklich sein wird, denn bis jetzt ist es reine Theorie, aber im gegenwärtigen Hier und Jetzt sind schon ein paar kleine Probleme.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...