Die Freundin meiner Tochter ....

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Tinkerbell, 20. Dezember 2007.

  1. Hallo,

    heute Nachmittag hatten wir hier CHAOS!

    Die beste Freundin meiner Tochter (beide sind 6) war ab 15h hier. Sie gehen auch in eine Klasse! Jessi ist eine total liebe, ich mag sie echt - aber sie ist auch recht anstrengend! In der Schule ist sie zappelig, unkonzentriert - in der Pause tobt sie herum! Hören? Alle vermuten eine Hörstörung, meine Freundin läuft ewig von HNO zum nächsten HNO - hat im März einen Termin zur Pädaudiologie an der Uniklinik! ... hm, laut Hörtest kann sie aber super hören! Die Lehrerin sagt das selbe was ich auch immer sage: man redet mit dem Kind, sie sieht einen an und reagiert nicht mal. Auf Nachfragen kommt entweder nichts, odder nur ein Grinsen oder eine falsche/unpassende Antwort.

    Dann gibt es Tage, da kann ich flüstern und sie hört mich ganz genau!

    (Wunder....)

    So, sie tobt viel und immer, sie sitzt nie still da...

    Heute kam sie also hier an, mit einem Spiel unter dem Arm und sagte, daß sie es spielen wolle später am Nachmittag! Rebecca hat sich voll gefreut. Erst haben die beiden jedoch mit unserer Kleinen das riesen Haus aus Karton (selbst mit Papa gebastelt) angemalt! Danach wolltern sie spielen mit dem Spiel. Fingen sie auch an und Jessi schnappte sich da nn plötzlich alle Karten und zerstörte damit alles, räumte plötzlich auf und sagte, daß sie es jetzt ordentlich einräumt. Meine Tochter tickte fast weg und wurde laut. Sagte ihr,daß sie es total doof findet und so. Jessi grinste nur und stieß meine Tochter plötzlich vom Stuhl. Da schrie meine sie laut an, was denn das soll. Und Jessi grinste. Meine weinte dann losu nd ich ging dazwischen und habe gefragt, was denn jetzt in die gefahren war. Keien Antwort - nur grinsen. Ich dacxhte, naja, die Hühner bekommen sich ein als ich mitbekomme, wie Jessi die Kleine (im Hochstuhl) dumm anmacht. Aber echt, dabei wollte die Kleine ihr was sagen und zeigen. Darauf bin ich dann sauer geworden und sagte, wenn sie sich jetzt nicht benimmt, dann setz ich sie ins WZ und da darf sie dann auf ihr Eltern warten!

    Nun, ich fragte sie, warum sie immer hier so gemein wird und alle aufmischt? (ist immer hier so) - zumindest denke ich es so - ... Schulterzucken, keine Antwort.

    Naja, dann war es wieder gut und wir wollten mit Salzteig basteln. Nur Jessi macht Unfug, schmiss und matschte damit herum ,erzählte nur in Fäkalsprache herum und und und ... ich sagte, ich möchte sowas hier nicht hören. Tja, sie konnte sich wieder nicht konzentrieren und störte meine Große. Trotz meiner Unterstützung etc. - es ging nichts! Dann spielten sie wieder zusammen und tobten herum. So, daß das Kartonhaus an einer Stelle kaputt ist und der Spieltunnel von meiner Kleinen auch! Komplett gerissen ...

    Das sah meine Mann und hat noch einmal zur Vorsicht ermahnt. Und dann wurde er laut.

    Letztendlich ist es so: das Mädel ist lieb, keine Frage, aber unkonzentriert, unruhig, kann von jetzt auf gleich super frech sein, lacht einen aus wenn man schimpft, hat manchmal Wörter im Mund ... ohje! Und hat meinem Mann zum Abschied ins Gesicht geschlagen - feste - wobei ich denke, daß sie es nicht so wollte, es aber fester wurde. Daraufhin sagte er zu ihr: "Fräulein, das langt jetzt ... sonst war es das letzte Mal, daß Du hier warst" . Aber es war ihr egal!

    Hm, jetzt sagt mal : kann sie ADHS haben, oder ist sie einfach so ein Kind?

    Mein Mann sagt es ganz klar!

    Nun, wenn sie es haben sollte, wie geht man dann als Freunde damit um? Oder ich als Mama ihrer Freundin!? Wenn es für Eltern oft anstrengend sit, aber für Außenstehende ?

    LG Tinkerbell
     
  2. Cinnamon Roll

    Cinnamon Roll Familienmitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2004
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Kriftel / Ts. (zwischen FFM und WI)
    AW: Die Freundin meiner Tochter ....

    Also, ich würde an deiner Stelle mit den Eltern sprechen und sagen, daß ihre Tochter sich bei euch nicht so benimmt, wie du es erwarten darfst (deine Tochter vom Stuhl schubsen, Sachen kaputt machen,nicht auf dich hören....). Und daß sie nicht zu euch kommen darf, so lange, bis es sich gebessert hat. Hört sich jetzt vielleicht ein bißchen extrem an, aber es muß ja nicht sein, daß eure Wohnungseinrichtung/eure Spielsachen mutwillig zerstört werden, nen Goldesel habt ihr ja bestimmt nicht im Keller stehen. Außerdem gibt es ja auch ideelle Werte, wie das Spilehaus. Vielleicht könnt ihr euch ja mal auf neutralem Boden treffen, Kinder und Mütter zusammen. Kann es sein, daß die Mutter vielleicht gar nicht weiß, wie sich ihr Kind bei euch verhält? Das soll es ja auch geben. Kann ja sein, sie ist zu Hause nicht so ganz extrem.
    Auf jeden Fall Klarheit schaffen.

    LG
    Michaela
     
  3. ich-bin-mama

    ich-bin-mama Familienmitglied

    Registriert seit:
    27. November 2006
    Beiträge:
    832
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Hamburg
    AW: Die Freundin meiner Tochter ....

    Hallo,

    ich denke auch, du solltest mit der Mutter des Kindes reden, wie es sich bei euch verhält. Das ist nicht in Ordnung.

    Wie du schon schreibst, dass es auch ADHS sein könnte, in diese Richtung würde ich auch tippen, kenn mich damit aber nicht so aus. Aber die Unkonzentriertheit und Zerstörerwut sind doch schon Anzeichen dafür.
     
  4. AW: Die Freundin meiner Tochter ....

    Hallo!!!

    Danke Euch!

    Also, ihre Mutter kam gestern abend so um halb 7 zu uns und ich erzählte es ihr! Es tat mir entsetzlich leid!!!! Weil sie so fröhlich hier reinkam und ich sie zur Seite nahm und ihr erstmal den Abend versauen musste! Sie war fassungslos!

    Sie war total fertig und konnte es nicht verstehen! Klar, ihre Tochter ist immer so, aber bei ihr daheim empfindet man es evtl. anders. Jessi spielt in dem Sinne eigentlich nur mal ruhig, wenn sie gerade Lust hat, dann spielt sie Schule mit ihrer Tafel und den Stofftieren! Aber sobald ein Kind da ist, dreht sie durch - kann keine Spiele spielen. Letztendlich ist es dann so, daß sie mit meiner Großen oben auf ihrem Dachboden rumtobt. Die haben oben ausgebaut, da steht nix herum was kaputt gehen könnte - sondern es ist ein riesen Toberaum mit einigen Speilsachen!

    Finde ich auch super - gerade wenn es regnet und usselig ist!

    In der Schule kann sie sich nicht konzentrieren!

    Nirgendwo geht es länger! Ihre Mutter weiß auch dadrum! z.Zt. sind sie ja dabei, die Ohren untersuchen zu lassen, oder ob eine Wahrnehmungsstörung mit reinspielt ...

    Ach ja, zu guter Letzt war sie dann abends angezogen, ich mit der Mama im Flur, sie ging in die Küche, um sich von meiner Tochter und Mann zu verabschieden. Mein Mann saß auf dem Stühl und fütterte die Kleine, sagte Tschüss und sie holt aus und ohrfeigt meinen Mann! Der nahm sie direkt am Arm und sagte zu ihr, daß er bei nächsten mal zurückschlägt und sie solle jetzt abhauen :rolleyes:

    Wir bekamen nichts davon mit, sie gingen dann und mein Mann sagte es mir. Ich fragte, wieso er denn nichts zur Mama sagte, das geht doch so nicht!

    Er wollte aber jetzt nicht noch was hinterher schieben, denn sie war ja schon so geknickt!

    Kann ich auch irgendwie verstehen ... hm ...

    Und was meint ihr dazu?! Sie weiß es also, daß ihre Tochter so ist! Mein Mann hat knallhart gesagt, er mag die Eltern, aber die Kleine wil ler nicht mehr hier haben ... aber das ist ja auch nicht oft so! Wir sind entweder bei ihr oder draußen! Aber klar ist auch, daß meine gerne ihre Freundin auch mal hier hätte!

    Die planen hier zu übernachten - das werde ich auf keinen Fall machen!

    So leid es mir tut!

    LG
     
  5. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Die Freundin meiner Tochter ....

    :winke:

    Nicht jedes Kind, das sich "anders" verhält ist gleich ein AD(H)S-Kind!

    Nicht jedes Kind ist gleich anpassungsfähig.

    Nicht jedes Kind hat ein "schlechtes Elternhaus", wenn es sich nicht "angemessen" verhält.

    Was ist "angemessen" in dem Alter?

    Ich kann dir nicht sagen, was mit diesem Kind "nicht stimmt".
    Und ich finde auch, daß über solche Sachen mit den Eltern gesprochen werden sollte!

    Ich eiere schon seit gestern um dein Problem herum und auch heute -nach einmal drüber schlafen- und erneutem Durchlesen empfinde ich deine Worte als sehr negativlastig, damit meine ich, daß ich das Gefühl habe, daß du dem Mädchen nicht wirklich eine "Chance" geben möchtest.
    Und vielleicht spürt sie das ja??

    Du sprichst davon, wie schlecht sich das Kind in der Schule konzentrieren könne...
    Woher weißt du das? Hat es dir das selber erzählt?
    Hast du in der Klasse hospitiert und das selbst gesehen?
    Wenn ja: Könnte es nicht einfach nur sein, daß einige Kinder einfach nur "nervös" werden, wenn Zuschauer in der Klasse sind?

    Was erwartest du von einem 6-Jährigen Kind an Konzentration und und ab wann -meinst du- darüber mutmaßen zu können, daß ein Kind unter AD(H)S leiden könnte?

    Die Situation zu Hause -wie schon gesagt- solltest du selbstverständlich mit der Mutter klären!
    Aber die Situation in der Schule -finde ich- geht dich gar nix an, so lange sie nicht massiv deine Tochter im Unterricht stört oder gar körperlich angreift!

    Beim Lesen deines Beitrages -und ich gestehe: Ich bin etwas "empfindlich" zur Zeit, womöglich stehe ich mit meinen Gefühlen ganz alleine da auf weiter Flur!!!- hatte ich das Gefühl, daß du vielleicht doch nicht so "sanft" mit ihr gesprochen hast, bzw. ein ganzer Schwall Vorwürfe (unbedacht? ungewollt?) aus dir heraus gebrochen sind, die sich im Laufe des Tages angestaut hatten, immerhin beschreibst du, die Mutter sei "geknickt" bei euch raus gegangen...

    Übernachtungen und Co. würde ich unter diesen Umständen keines Falls zulassen, das Verhältnis zwischen dir und diesem Mädchen sind definitiv zu sehr gespannt und das würde ich weder dem Mädchen noch den anderen Eltern "antun"!

    Du kannst Hilfe anbieten - aber versuche nicht, das Mädchen "umzuerziehen"!!! Das steht dir nicht zu!
    Sie soll und darf lernen, daß ihr andere "Regeln" bei euch zu Hause habt, aber du solltest nicht erwarten, daß diese Regeln bei dem Mädchen zu Hause so fortgeführt/übernommen werden!

    Klappt es bei euch nicht, dann sei ehrlich zu der Mutter und sage ihr, daß du dich mit ihrem Kind überfordert fühlst und die Besuche bei euch nicht mehr wünschst, ohne daß SIE dabei ist und ihr Kind unter Beobachtung hält!

    Ich will es nicht, dein Beitrag erzeugt bei mir immer noch den bitteren Beigeschmack von dem Gefühl, du denkst über die Mutter "Sie macht alles falsch! - Sie hat das Kind nicht ´im Griff´ - das Mädchen ist nicht ´normal´ - Sie ist eine schlechtere Mutter als ich!" .

    Warum? - Ich weiß es nicht!
    Das schreit mein Bauch grad so heraus...

    Nachdenkliche Grüße von einer mit "geprüftem" AD(H)S-Kind.....
     
  6. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Die Freundin meiner Tochter ....

    Das ist übrigens der Satz, den du vielleicht ganz locker "dahergesagt" meinen wolltest, der sich aber wie ein Dorn in mein Herz bohrt!

    Mich beschäftigt nach wie vor, wie das Gespräch zwischen euch stattgefunden hat.
     
  7. Wirbelwind

    Wirbelwind Familienmitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Die Freundin meiner Tochter ....

    Hallo,
    ich stimme mit Corinna ziemlich überein.

    Kann es vielleicht sein, dass das Mädchen eigentlich immer nur
    Besuch hat bzw. es sich mit anderen draußen trifft?

    Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, daß dies ihr bestimmt nicht guttut.
    Sie muss dann immer ihr Spielzeug teilen, hat aber nur äußerst selten die Möglichkeit mit dem von anderen zu spielen.
    Sie erlebt also eigentlich nie, daß auch andere mit ihr teilen müssen.
    Ist sie vielleicht deshalb so aufgedreht?

    Ich verstehe, dass es Dich nervt, wie sie sich bei Euch verhält.
    Gibt es nicht die Möglichkeit, dass die Mutter bei dem Besuch dabei bleibt?

    Viele Grüße
    Isi
     
  8. Nadin

    Nadin weltbeste Wunscherfüllerin

    Registriert seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    3.571
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    AW: Die Freundin meiner Tochter ....

    Corinna, ich kann schon irgendwie verstehen, was du meinst, aber sollten so Dinge wie: Erwachsene schlagen, Sachen kaputt machen, und "zuhören" wenn man angesprochen wird nicht eigentlich sachen sein die man in dem Alter erwarten kann?

    Meine sind nicht in dem Alter, ich weiß. Aber in meiner Familie gibt es auch so einen Fall, der Kleine ist auch so ähnlich gewesen, mittlerweile macht er Ergo, und sport, seitdem hat es sich gebessert.

    Meine Vermutung geht in die Richtung, das die junge Dame vl nicht ausgelastet ist, also mehr Bewegungsdrang hat, als sie ausleben kann, warum auch immer.

    Wenn ich mir, ganz extrem überspitzt, vorstelle, das ich hibbelig bin, aber mich nicht bewegen dürfte, würd ich auch abdrehen.


    Ich habe nicht so stark den Eindruck, das es negativ geschrieben ist, was viel mehr an mir nagt ist die Aussage des Mannes: " beim nächsten Mal schlag ich zurück"

    Ich finde, das ist ein Niveau, auf das man si ch als Erwachsener nicht begeben darf!!!!



    Tinkerbell: du hast geschrieben sie hätte die kleine im Hochstuhl dumm angemacht... was meinst du damit genau?


    "Nur Jessi macht Unfug, schmiss und matschte damit herum ," Ich denke, das ist normal und auch lustig, wir machen das auch oft mit knete oder so, das dann spontan ne Kneteschlacht draus wird, sollte man nciht überbewerten
     
    #8 Nadin, 22. Dezember 2007
    Zuletzt bearbeitet: 22. Dezember 2007

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...