Die Flasche- ein Albtraum

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Sajosa13, 24. September 2016.

  1. Sajosa13

    Sajosa13 Gerade reingestolpert

    Registriert seit:
    24. September 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Oh Gott was bin ich froh, dass ich durch Zufall auf diese Seite gestoßen bin....

    Also Hallo erstmal.

    Wie oben beschrieben haben wir aktuell ein Flaschen Problem...leider muss ich etwas weiter ausholen um mehrere Mögliche Probleme auszuschließen die ja so schön schon in der Trinkproblemseite aufgelistet wurden...

    ALSO:
    Meine Tochter ist nun 16 Wochen alt kam mit einem Gewicht von 3500 g und 52 cm spontan, gesund und turboschnell zur Welt.
    Das erste Andocken an die Brust klappte prima.
    Das Clusterfeeding am 2. Tag begann pünktlich abends und wurde wie schon beim ersten Kind zur Hölle nur etwas schlimmer.Sie trank nuckelte und schrie stolze 8 Stunden im wechsel ohne auch nur eine Pause zu machen.Nach 8 Stunden waren wir beide so blutig dass ich völllig entkräftet und mit viel Tränen zum Schnuller griff.Schon da hatte sie Probleme mit dem richtigen anlegen.
    Den Schnuller nahm sie nur schleppend...
    Von dem Moment an verweigerte sie mir die linke Brust.Ein Osteopath konnte keine Probleme feststellen.
    Die Saugschwierigkeiten (sie biss eher,nahm die Brust nicht weit genug in MUnd und schlief durch ihre Gelbsucht sofort ein)wurden leider nicht besser ,die MIlch vorallem links immer weniger.Meine Brust schmerzte...ein Griff zu Stillhütchen schuf abhilfe.
    Durch das erschwerte Saugen mit den Hütchen und die Gelbsucht nahm sie nicht richtig zu und ich musste nach einer Woche Zufüttern.(HA Pre von Hipp)
    Ja es war für mich die Hölle denn ich hatte mit dem ersten Sohn ähnliche Probleme und einen Gewichtskampf der ein Albtraum war...ich wollte die Flasche nicht mehr,nie wieder....
    Nach und nach hab ich die Flasche aktzeptiert und auch die Vorteile für mich genützt.Nachts stillte ich kaum und sie trank gut aus der Flasche.
    Den Schnuller hingegen nahm sie kaum bis gar nicht mehr,es würgte sie regelrecht.
    Die U3 war ein voller Erfolg und sichtliche Speckrollen waren zu sehen.Die Ängste also wieder in ein Untergewicht zu kommen verflogen das stillen plus Flasche klappte gut und alles war super...
    Sie saugte an der Brust etwas besser und ich ließ die Stillhütchen weg.Natürlich auch mit der Hoffnung vielleicht die Flasche doch irgendwann wieder nur zur Not geben zu können.Nachts stillte ich nur noch sie trank dort aber immer nur ein paar schluck...aber das Gewicht der U3 ließ dies ja zu.
    Langsam fing sie an immer weniger aus der Flasche zu trinken,bei gleichem Stillabstand.Ich dachte sie bekommt einfach mehr wegen der weggelassenen Hütchen...
    Sie nahm die Flasche dann immer ungerner...man musste sie oft überreden....manchmal nahm sie sie dann auch gar nicht mehr...und dann mit ca. 8 Wochen kam es immer mehr zum kampf..ich stillte und die Flasche wurde oft verweigert oder nur kleinste mengen mit viel überreden getrunken.Steckte dann panisch die Fäustchen in den Mund und schrie vor hunger
    Der Kinderarzt wurde hinzu gezogen...Sie hatte in 4 Wochen nur 300 gramm zugenommen.Beim Arzt schrie sie sich die Seele aus dem Leib saugte wie wild an mir aber die Flasche nahm sie nicht.Nach über einer Stunde nahm sie unter Brüllen dann 100 ml.
    Ich versuchte alles die Milchbildung anzuregen,stillte nachts nur noch und zwar stündlich und auch tagsüber legte ich sie an wo es nur ging.Aber es kam einfach zu wenig,sie war zu müde hatte keinen Tiefschlaf mehr...nach langem kampf gab ich auf.Ich merkte dass sie immer nur das nahm was sie zuerst bekam...also erst Flaschedann nahm sie keine Brust und umgekehrt.
    Ich stillte darauf hin ab.Ich war traurig,ja aber es war ok hauptsche der Albtraum hört auf.
    Sie nahm dann ca.80-100 ml aber das gezickte davor blieb und auch das panische Fäustchen in Mund stecken blieb.Klar,100 ml trank sie zuvor zu beiden Brüsten!!
    Dann nahm sie die Flasche nur noch wenn sie sich vorher komplett weggeschrieen hatte,verschluckte sich dann oft und das Gebrüll ging von vorne los.
    Irgendwann trank sie super und jedesmal 170-200 ml,zwar mit Gebrüll aber sie trank und nahm in einer Woche 400 gramm zu.
    Ein wechsel vom Avent 1 loch sauger auf 2 loch sauger brachte auch abhilfe und die Mahlzeit ging nicht mehr 45 min lang sondern mit gebrüll und allem vielleicht 30 min.
    Und nun seit 2 Wochen geht es wieder los...sie streckt sich durch brüllt und kreischt manchmal schläft sie auch ohne ein und hält das dann auch mal 6 stunden durch um dann grad mal 50 ml zu trinken.
    Nachts und im Halbschlaf funktioniert das super da kommen dann auch mal 170 aber mindt.130 ml weg.doch ab 6 Uhr morgens bis halb 7 abends ist es eine Katastrophe und ein einziger kampf.Sie trinkt nur bis sie aufstoßen muss und das kann je nach gebüll halt auch schon mal nach 60 ml sein.
    Pünktlich zur bettzeit um halb 7 trinkt sie aber volle 200 ml weg in ca.20 min.
    Aktuell wiegt sie 6100 g bei einer größe von ca.61/62 cm,ist ordentlich propper so dass man sich da keine sorgen machen muss.
    Meine sorge gilt einer Essstörung da sie ja nur unter heftigstem Gebrüll trinkt und das lässt sich leider ja nicht vermeiden denn ich weiß nie wann sie satt ist und wenn sie nur Theater macht.
    Außerdem nervt es unfassbar!!!

    Soviel zur Aktuellen geschichte...
    DIe Sache mit dem Vakuum fand ich sehr interessant und ich höre es tatsächlich nie blubbern...heut hab ich nach jedem Schluck die Flasche zur seite geneigt und da hat es geblubbert.....warum aber funktioniert es denn nachts wenn das Vakuum ne mögliche Ursache ist?

    Die Abneigung gegen die Milch kann ich mir nicht vorstellen es war immer die selbe Milch der selben Marke und anfangs hat sie diese ja gut getrunken.

    Einen anderen Sauger hab ich nie verwendet aus obigem Grund,er wurde ja immer genommen.Einen 3 Loch sauger halte ich für unsinnig da sie sich ja so schon oft verschluckt weil sie es manchmal so "schnalzen"lässt vorallem wenn sie hektisch ist

    Eine Vermutung ist einfach die Abneigung gegen die Flasche da sie mir den Schnuller auch komplett verweigert und zum Daumenlutscher geworden ist.

    Eine Unverträglichkeit schließe ich aus. Sie hat einmal am Tag Stuhlgang im Moment auch nur mal alle 2 Tage.

    Das Thema Abneigung gegen die Flasche von meiner Seite glaub ich nicht denn das ist schon lange vom Tisch....

    Ich würde so gern wissen was es ist....ist sie einfach nur ein Biest...oder mag sie die Flasche nicht oder ist es das Vakuum oder doch nur ein schub??
    Und wie komme ich aus diesem Kampf heraus?Ohne diesen kleinen druck würde sie gar nichts trinken...über Stunden........

    ZUfüttern ist noch kein Thema sie zeigt keinerlei Interesse....

    Entschuldigung für den langen Text aber ich bin so froh das alles mal auf den Tisch bringen zu können mit der Hoffnung dass der Albtraum bald bald bald ein Ende hat.
    Die Rechtschreibung belasse ich nun einfach mal im Chaos,bitte einfach drüber hinweg lächeln :)

    Vielen lieben Dank fürs durchlesen und evtl. helfen
    <3
     
  2. Little Rocker

    Little Rocker die ein Krönchen trägt

    Registriert seit:
    19. Februar 2012
    Beiträge:
    1.793
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo und herzlich willkommen hier,

    welche Avent Sauger verwendet ihr? Classic oder Natural? Beim Classic läuft grade der 2er sehr gerne aus und man ist versucht, noch fester zuzuschrauben. Dann funktioniert das Ventil aber nicht mehr richtig.

    Dann blubbert es nicht in der Flasche. Wenn der Druckausgleich klappt, steigen kontinuierlich Luftbläschen in der Milch auf. Versuch mal nicht so feste zuzuschrauben und ein Tuch um die Flasche zu legen, wenn es dann auslaufen sollte.

    Beim Natural System hatten wir diese Probleme nicht, da würde mir leider adhoc nichts einfallen.
     
  3. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.147
    Zustimmungen:
    133
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    Bei Konrad habe ich auch die Flasche nicht ganz fest zugeschraubt. Das Geschrei kann tatsächlich daher kommen, dass es nicht schnell genug läuft oder beim Saugen durch das Vakuum nichts kommt. Ein Wachstumsschub zeigt sich meist durch häufigeres Trinken.
    Dass es nachts besser funktioniert, liegt evtl. daran, dass sie dann nicht so hastig saugt und dementsprechend die Luft genug Zeit hat, in die Flasche zu blubbern.
    Wie sieht denn der "Speiseplan" aus, also wieviel trinkt sie wann ? Wie meldet sie sich denn ?
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...