Der staendige Kampf um die Suessigkeiten

Dieses Thema im Forum "Das Leben mit Schulkindern" wurde erstellt von Vanessa, 17. November 2008.

  1. Vanessa

    Vanessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    heute hier morgen dort
    Eigentlich ist es nur ein Frust-Posting ...

    Bouba ist so ein Suessigkeiten-Junkie, es nervt mich, mich das ganze Wochenende (nur da bin ich ganztags zuhause) mich mit ihm wegen der Suessigkeiten streiten. Das faengt schon morgens an. Da kommt er ans Bett solange ich noch schlafe. "Maaaaaaaaamaaaaaaaaaaaa, ich habe Hunger!". Ich: "warte, bald fruehstuecken wir". "Neeeeeeeeeeein ich habe sooooo Hunger". Ich: "Dann gehe in die Kueche und mache dir ein Brot oder ein Muesli". Er (fluesternd): "Kann ich Schokolade essen????????". Aha, raus mit der Wahrheit. Meine Antwort natuerlich, nein, er soll etwas "richtiges" oder "gesundes" essen. Manchmal lasse ich mich auf Verhandlungen ein dass er ein Nutellabrot essen darf. Nach dem "nein" kommt erst einmal ein (gespielter?) Wutanfall seinerseits und so geht es den ganzen Tag weiter. Dieser staendige Kampf um die Suessigkeiten nervt mich wirklcih unglaublich.

    Ueberhaupt wundert mich, wie man schon am fruehen Morgen Schokolade wollen kann, mir ist da nie danach. Schokolade ist fuer mich hoechstens etwas zum geniessen am Abend.
     
  2. Wölfin

    Wölfin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    6.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in einer wunderschönen Landeshauptstadt
    AW: Der staendige Kampf um die Suessigkeiten

    Ist Bouba sehr dünn und schnell unterzuckert?

    Ich kenne das von meinem Robert, der könnte auch zu jeder Tages- und Nachtzeit Süßes essen. Da er aber noch nicht mal täglich etwas bekommt, sondern es wirklich Ausnahmen sind, geht es einigermaßen. Er fragt zwar auch mal hartnäckig, aber nur so einmal in der Woche.

    Wenn du einen Tipp möchtest: ich würde ihm konsequent einmal am Tag ein Stück Schoki geben. Ansonsten reichen bei uns z.B. auch mal Rosinen oder ein Haferflockenmüsli mit Banane.

    Lieben Gruß,
    Sabine
     
  3. Susa

    Susa einfach nur langweilig...

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    13.768
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    bei Bonn
    AW: Der staendige Kampf um die Suessigkeiten

    Kenn ich, echt ätzend.....:umfall:

    Bei Annika geht es ja schon soweit, dass sie (nicht dumm) fragt, ob sie ne Banane, Apfel etc. bekommt. Aber nur, um dann mit dem letzten Bissen im Mund zu sagen:"So, jetzt habe ich was Richtiges gegessen, jetzt kann ich ja ne Süßigkeit haben" Was sagt man da???
    Wenn es mir zu heftig wird, machen wir immer mal 1-2 süßigkeitenfreie Tage. Dann weiß sie, wenn sie zu sehr nervt, gibt es garnix...:heilisch:
     
  4. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Der staendige Kampf um die Suessigkeiten

    Ich argumentiere Frido gegenüber auch, dass es Süßes nur gibt, wenn auch Frisches/Vitaminreiches gegessen wird. Möglicher Kompromiss von meiner Seite: Trockenobst. Mag er aber nicht (mehr).

    Außerdem hat er das erste Loch im Zahn, und seitdem gilt auch: Danach Zähneputzen. Vielleicht verleidet ihm das das auch ein bisschen.

    Süßigkeiten für eine Weile komplett streichen hab ich bei Nervereien schon angedroht, aber bisher noch nicht wahrmachen müssen.

    Wo ich aber richtig sauer werde, ist Süßigkeiten heimlich nehmen.
    Sieh es positiv, dass Bouba fragt! :)
     
  5. RTA

    RTA Blumenfee

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    2.938
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Der staendige Kampf um die Suessigkeiten

    Mein Cousin hat mir gstern erzählt, daß sie bei ihrem Sohn (8Jahre) es eingeführt haben, daß er Sonntags seine Wochenration Süßkram bekommt und er sie sich selber einteilen muß.
    Und wenn weg dann weg!
    Und das funktioniert bei ihnen sehr gut.

    Wir haben das gleiche Problem mit dem Fernsehkonsum und haben daraufhin einen Wochenration an Fernsehmarken verteilt und auch das funktioniert überraschenderweise hervorragend, auch bei Aaron (gerade 6).

    Meine Kinder und auch der Sohn, können sich das gut einteilen und sie akzeptieren sogar, daß Schluß ist, wenn sie selber alles verbraucht haben.

    LG
    Regina :blume:
     
  6. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Der staendige Kampf um die Suessigkeiten

    Bei uns werden Suessigkeiten dann zum Nervthema, wenn sie - meist zu bestimmten Anlaessen - in grosszuegiger Menge zur Verfuegung gestanden haben. Zu Halloween, Kindergeburtstagen etc. Dazwischen "vergessen" meine Kinder die. Gaebe es jeden Tag Suesses, waere das nichts mit dem vergessen.

    Ich denke, Du hast drei Moeglichkeiten, die Du ausprobieren kannst:
    1.) Suessigkeiten dramatisch reduzieren (so dass es sich gar nicht mehr lohnt zu fragen)
    2.) Jeden Tag zu einer festen Zeit/festen Zeiten eine Ration erlauben und ausserhalb dieser Zeiten konsequent nein zu sagen
    3.) Wochenration so wie von RTA beschrieben
    Ich habe als Kind eine Zeit lang in Kopenhagen gewohnt. Da war es uebliche Praxis, dass sonntags Taschengeld ausgezahlt wurde und die Kinder davon Suessigkeiten gekauft haben. Die Suessigkeiten Geschaefte hatten offen, und es war ein echtes Highlight in die Stadt zu fahren und seine Wochenration einzusacken.

    Frag Bouba doch mal, welches Modell er sich gut vorstellen kann! Ich finde schon, dass er in einem Alter ist, wo man durchaus besprechen kann, dass dieses Verhalten nervt, und mit ihm gemeinsam nach einer Loesung suchen kann.

    Lulu :winke:
     
    #6 lulu, 17. November 2008
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2008
  7. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    AW: Der staendige Kampf um die Suessigkeiten

    *Handreich* Deine Annika heißt bei mir David.... :nix:

    Mir würde da noch einfallen:
    Gar keine Süßigkeiten mehr kaufen und was nicht da ist, wird auch (nach einer Weile) nicht mehr verlangt.

    Joe hat die Kleinen eine Zeitlang furchtbar mit Süßem "vollgestopft", weil sie dann immer so schön "ruhig" waren - bis zum nächsten "Ausflug" in die Küche! :zwinker:
    Und im Vergleich zu den Großen hatten die am Tag echt das Dreifache intus! :ochne:

    Ich habe dann "einfach" nix mehr gekauft und auch mein lieber Mann mußte dann mal ´nen Apfel schälen! :)

    In der Regel gibt es nach dem Mittagessen einen Nachtisch:
    Mal ein Schokoriegel, mal ein Yogurt, mal ein paar Kekse oder auch mal Eis.

    Und Samstags jibbet hier Süßigkeitenabend für die Großen, da dürfen sie sich naschen, was sie wollen und dabei wird fern gesehen! :jaja:
    (Ausnahmen sind so "Süßigkeiten-Ballungstage" wie z.B. Ostern, Weihnachten, Halloween... Da fliegt hier echt genug Zeugs rum, da muß ich nicht noch den Süßigkeitenabend machen!)

    Das ist ganz gut angekommen hier.

    :winke:
     
  8. Jacqueline

    Jacqueline Ohneha mit der Lizenz zum Löschen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    20. April 2003
    Beiträge:
    8.398
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Aargau, Schweiz
    Homepage:
    AW: Der staendige Kampf um die Suessigkeiten

    Das Thema ist bei uns seit langem keines mehr.

    Seit wir die "tägliche Ration Süsses" eingeführt haben.

    Die dürfen sie jeden Abend zum Dessert, ca. 30-40 Minuten nach dem Abendessen, direkt vor dem Zähneputzen.

    Das hat den Vorteil, dass sie direkt nach dem Abendessen gar nicht so viel essen können, wie sie gern täten :cool:, dass danach immer Zähne geputzt werden - und dass tagsüber einfach nicht mehr diskutiert wird /werden muss, weil sie genau wissen, Schoggi, Guetsli, Schleckwaren sind nur fürs Dessert. (kleinere Ausnahmen an "Festtagen" lassen sich durchaus verantworten)

    Und wenn der "Gluscht" doch mal grösser ist, gibt es auch Zwischenlösungen, ein Pudding oder ein feines Schoggijoghurt lassen sich auch mal als Zwischenmahlzeit vertreten.


    Liebe Grüsse, Jacqueline
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...