Der Krümel ist dauermüde

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Thalea, 17. Juli 2012.

  1. Thalea

    Thalea (E)I-App

    Registriert seit:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    2.806
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Ruhrgebiet
    So langsam wird mir das unheimlich, der kleine Mann ist in letzter Zeit derart müde, das ist nicht mehr normal. Morgens stehen wir zwischen halb sieben und halb acht auf, je nachdem wann er da wach wird, bleibt aber ziemlich konstant bei der Zeit.
    Wenn es halb sieben war, kann es vorkommen, dass er um acht schon wieder das erste Schläfchen machen will, meist 30-45 Minuten. Gegen 10/10.30 dann das obligatorische Morgenschläfchen 45-60 Minuten.
    Teilweise ist er im Moment aber so müde, dass er mir 30 Minuten nach dem Aufwachen fast beim Füttern im Hochstuhl einschläft :ochne:
    Nach dem Mittagessen gegen 13/13.30 geht es dann zum Mittagsschlaf für meist 2-3 Stunden, wenns kürzer ist, muss ich ihn meist vor dem Abendbrei noch mal 15 Minuten hinlegen, weil er sonst nicht isst, zu müde. Um 19 Uhr gehts dann ins Bett.
    Er kommt nachts immer noch 3-5 Mal, was für mich auch ziemlich anstrengend ist.
    Meist hole ich ihn gegen 0 Uhr, wenn er stillen will, rüber zu mir (er schläft im Beistellbett neben mir). Da drehen wir uns dann nur zueinander, wenn er stillen will und es ist halbwegs entspannt, aber es ist einfach kaum Besserung mit dem Durchschlafen in Sicht. Und durchschlafen würde für mich ja schon 6 Stunden am Stück bedeuten. Das schafft er vielleicht alle 14 Tage ein mal. Und dann natürlich in der ersten Etappe, wo ich noch nicht schlafe ;)

    Hab das eben bei der Vertretungsärztin angesprochen, da waren wir eh und sie kam mir direkt wieder mit "Jedes Kind kann schlafen lernen". Er würde nachts nicht gut schlafen, deshalb wäre er tagsüber so müde. Mein Doc meinte auch schon mir das andrehen zu müssen. Ich würde diese Methode nicht anwenden, da ich weiß, was für Folgen sie bei den Kindern haben kann.

    Kennt ihr diese Phasen auch? Oder liegt es wirklich am Schlafen nachts? Ab und an hat er grad auch Phasen wo er 1-2 Stunden wach ist und mir Geschichten aus seinem Leben erzählt :piebts:
    Er scheint grad einen Schuss gemacht zu haben, mächtig zugenommen und 2cm größer und er kriegt immer noch Zähne (ja, wie lange denn noch? *wartwartwart*).
    Ich hege ja immer noch die Hoffnung, dass es eines schönen Tages auf ein mal besser klappt mit dem Schlafen (und auch hier scheint der Krümel mitgelesen zu haben beim tippen, grad ist er innerhalb von 5 Minuten ohne großes Meckern alleine in seinem Bettchen eingeschlafen).
    Ich bleib auch immer noch so lange im Schlafzimmer bis er eingeschlafen ist, greife aber nur ein, wenn er arg anfängt zu jammern, ansonsten kommt höchstens mal ein "schhhhhhhht". Sollte ich ihm das auch langsam abgewöhnen und raus gehen? Mir kommt das meist stressiger vor als zu warten bis er schläft. Das dauernde rein und raus macht mich dann irgendwann mürbe. So liege ich am Fußende und spiele oder lese was am iPhone.

    Vielleicht habt ihr noch den ein oder anderen Tipp oder ähnliche Erfahrungen? Würde mich freuen, wenn ihr berichten mögt :)
     
  2. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.146
    Zustimmungen:
    133
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: Der Krümel ist dauermüde

    Phasen mit mehr Tagesschlaf hat(te) Annemarie auch immer mal. Meist hat sich danach gezeigt, dass sie gewachsen ist oder sich etwas anbahnte. Am Samstag hat sie auch über Mittag gut 2 Stunden geschlafen und nachmittags im Auto nochmal 20 Minuten. Normal kommt sie mit 1 - 1 1/2 Stunden Mittagsschlaf aus. Momentan liegt es bei ihr wohl an den doch anstrengenden Wochentagen in der Kita.
     
  3. lukasmateo

    lukasmateo Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Der Krümel ist dauermüde

    Hallo Thalea,
    also ich kann dir nur einen guten Tip geben.
    Mach das was du denkst und für richtig hälst. Wenn du dich dabei wohl fühlst, bleibe dabei!
    Bei Lukas war es auch mal eine kurze Zeit in der er fast nur schlafen wollte.... Ich habe ihn einfach gelassen. Ihm ging es dabei gut und mir auch. NAchts ist es bestimmt nicht so schön, aber das geht auch vorbei. Ich würde auch nicht auf irgendwelche "schlauen" Bücher hören wollen. Es ist und bleibt dein Kind und nur du kannst es beurteilen wie es am Besten klappt.
    Und wie du schon schreibst, war gerade ein Schub. Das macht unglaublich müde. So war es bei uns auch.
    Ich denke, wenn du jetzt versuchst irgendetwas ändern zu wollen, erreichst du genau das Gegenteil.
    Höre auf dein Bauch Gefühl.
     
  4. Raupe Nimmersatt

    Raupe Nimmersatt lieber nackig & knackig als kackig

    Registriert seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    3.550
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bayern
    AW: Der Krümel ist dauermüde

    War hier genauso...
    Geht vorbei. ;) Du weißt schon...eine Phase und so ;) ;) Hör einfach auf Deinen Bauch und Dein Kind.
     
  5. powerlady

    powerlady Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    4. November 2011
    Beiträge:
    1.795
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    irgendwo da draußen und doch mittendrin
    AW: Der Krümel ist dauermüde

    Bezüglich Durchschlafen: Nico schläft immer noch nicht durch, er wird so 3-4x wach nachts (war aber auch schon mal öfter). Ich bin schon froh, wenn er mal 4h durchschläft, das kommt vielleicht 1x im Monat vor. Heute war er mal wieder 1h nachts wach, da ist man morgens mal richtig fertig (aus dem Grund habe ich das Gitterbett auch als Beistellbett umgebaut, sonst wär ich wohl total erledigt).
    Und beim Einschlafen liege ich neben ihm und halte die Wasserflasche. Ein Baby/Kleinkind muss nicht alleine einschlafen können.
    Mach Dich nicht verrückt, ich habe auch diverse Schlafbücher gelesen, bis ich erkannt habe, dass die für uns nicht das Richtige sind. Jetzt mache ich es so, wie es für uns das Beste ist (reines Bauchgefühl).
     
  6. Noreia

    Noreia Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    5.376
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Der Krümel ist dauermüde

    Wir hatten das auch mal...meiner ist ja eh ein Vielschläfer, schon immer gewesen. Dann hatte er mal 2 Wochen, da hat er wirklich nut geschlafen. Ich habe auch panisch beim Kinderarzt angerufen (bescheuert eigentlich) und gefragt. Die meinten, das sind normale Phasen. Er wird danach wieder weniger schlafen. Ich würde das beobachten. Wenns nur 2-3 Wochen sind ok. Beobachte ihn, wie er drauf ist wenn er wach ist. Gähnt er da auch nur oder ist er richtig munter? Ansonsten hab ich immer Eisenmangel im Hinterkopf. Gibst du genug Fleisch mittags und 2 milchfreie Mahlzeiten hintereinander? Du stillst ja und ab 6-7 Monaten geht ja der Eisenwert in der Milch drastig runter.

    LG
     
  7. Thalea

    Thalea (E)I-App

    Registriert seit:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    2.806
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Ruhrgebiet
    AW: Der Krümel ist dauermüde

    Dann scheint das ja so ungewöhnlich gar nicht zu sein, danke für eure Erfahrungen. Und ja, ich sage mir grad auch ständig, es ist alles nur eine Phase, denn nun hat er sich überleg zwischen 5 und 6 aufstehen zu wollen *umfall*
    Gestern morgen hat er mit mir zusammen noch mal zwei Stunden geschlafen, gestern mittag dafür nur etwas mehr als eine. Bin dann mit ihm in die Stadt und bis auf einen kleinen Einbruch gegen 18 Uhr hat er gut durchgehalten :)

    @ Noreia
    Eisenmangel hatte ich auch im Hinterkopf, aber wenn er mal ausgeschlafen ist, ist er fit, interessiert, bewegt sich und lacht viel, so dass ich das eigentlich ausschließe, auch wenn es mit den zwei milchfreien Mahlzeiten hintereinander nicht immer klappt. Ich kenne aber auch Mütter, die bis zum 10-11 Monat voll gestillt haben, weil die Kinder keine Beikost wollten und die Kurzen hatten top Eisenwerte, hat sie regelmäßig beim Kidoc testen lassen.

    @ powerlady
    Wir haben direkt ein etwas größeres Gitterbett gekauft, dass eben auch als Beistellbett umfunktioniert werden kann. Wir haben ja eh sein sehr großes Baby erwartet, so dass ich mit Dingen wie Babybay und Co. gar nicht erst anfangen wollte. Das Bett kann er hoffentlich nutzen, bis er 2-3 ist, mal sehen... aber so wie der grad wächst, sehe ich schwarz :p
    Ich komme freiwillig auch nicht auf den Gedanken ihn aus dem Schlafzimmer auszuquartieren, dann würde ich endgültig wie ein Zombie hier rumschleichen, wenn ich auch noch 3-5 Mal in der Nacht wirklich aufstehen müsste.

    @ Raupenmama
    Ich fange auch an das Mantra immer wieder zu sagen: geht vorbei, ist alles nur eine Phase... ommmmmmmm *gg*

    @ lukasmateo
    Ich versuche das meiste nach Bauchgefühl zu machen, aber wenn mir Ärzte da immer wieder reinreden, dass ich an seinem Schlafverhalten drehen muss... ich weiß nicht, irgendwie kann ich mich da nicht so gut abgrenzen, auch wenn ich zu "Jedes Kind kann schlafen lernen" mit meinem Mann zusammen reichlich recherchiert habe und wir genügend seriöse Quellen gefunden haben, die dringend von dem Programm abraten, es verunsichert mich doch immer wieder ein bisschen. Wenigstens hadere ich mittlerweile nur noch kurz und kann es dann weitestgehend abhaken, oder suche wie jetzt nach Erfahrungsberichten von anderen Mamas.

    @ Redviela
    Na ja, da bahnt sich ja grad ne Menge seinen Weg, Wachstumsschub und Zähne, beides scheint mehr als anstrengend für ihn zu sein und dafür ist er eigentlich noch ganz verträglich.


    Gestern war ja auch wieder nen Tag, wo er besser durchgehalten hat, aber morgens war ganz schlimm mit der Müdigkeit. Neuerdings brüllt er auch immer erst 20 Minuten bis er endlich in den Schlaf findet, da kann ich versuchen was ich will. Auf den Arm und schuckeln geht noch am besten und wenn ich Glück habe krieg ich ihn mit kitzeln so weit abgelenkt, dass ich ihn ohne Geschrei erst mal überhaupt neben mich ins Bett legen kann. Bisschen verdreht der Gute im Moment.
    Mal schauen, ob er jetzt frühstücken will, eben wollte er noch nicht. Da er aber seit 5 wach ist, werd ich ihn wohl innerhalb der nächsten 30 Minuten wieder ins Bett packen können, wenn ich hier nicht das Dauergebrüll haben mag.
    Bin gespannt, wann er wieder sowas wie einen Rhythmus kriegt, im Moment ist das eher tricky.
     
  8. powerlady

    powerlady Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    4. November 2011
    Beiträge:
    1.795
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    irgendwo da draußen und doch mittendrin
    AW: Der Krümel ist dauermüde

    Diese Schuckelphase hatten wir auch eine zeitlang, schreien tut er momentan nur kurz, weil ich ihn doch ab und an festhalten muss, damit er einschlafen kann, sonst rollt er nur im Bett rum und kommt nicht zur Ruhe.
    Beim Rythmus suchen bin ich auch gerade wieder, er war krank, dann waren wir in Urlaub, jetzt ist alles noch etwas chaotisch. Wobei er es mit einem wirklich festen Rythmus noch nie so hatte.
    Eine Buchempfehlung an Dich: "Besucherritze", ist wirklich gut geschrieben. Ich habe es gerade meiner Freundin geliehen.
    Unsere Kinderärztin hat ihre Tochter noch bis sie 6 Jahre alt war mit im Bett schlafen lassen (die Meisten, die schlau reden sind Leute, die selber Kinder hatten, die ab der 6. Woche durchgeschlafen haben oder haben diese beschissene Programm durchgeführt und total stolz drauf, dass sie ihre Instinkte abgeschaltet haben).
    Einfach mal die Ohren auf Durchzug stellen, hilft ungemein, schließlich ist es Dein Kind und nicht Ihres.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...