Dennis`Geburt 5 Wochen zu früh

Dieses Thema im Forum "Geburtsberichte" wurde erstellt von anne1978, 23. Februar 2003.

  1. Na da werde ich mal den GB von meinem Schatzi aufschreiben. Es ist zwar schon etwas her,aber immer wieder als wäre es gestern gewesen.


    Wir hatten am Samstag, dem 09.03.02 beschlossen, das schöne Wetter, auf das wir noch hofften, auszunutzen und uns am nächsten Tag einen Freizeitpark bei Leipzig, der bald Ersteröffnung haben soll, mal von aussen anzuschauen, was sich da so getan hat. Voller Vorfreude dessen und immer guten Mutes, wie ich halt so bin*g*, ging ich auch an diesem Tag wie immer früh ins Bett, obwohl ich eigentlich schon komischerweise an diesem Tag bis 16 Uhr geschlafen hatte, was mir noch nie passierte, gerade mir, als notorischer Frühaufsteher. Am nächsten Morgen weckte mich ein hässlich ziehender Schmerz in Höhe des Schambeines, was mir auch nix neues war, nur war er aggressiv und wollte nicht weggehen. Wie in Trance – es war ja immerhin erst um 5 Uhr – ging ich zum Klo in der Hoffnung, dass ein Geschäftchen den Schmerz verschwinden lassen möge. Ich musste aber nicht und hielt wieder Einzug in mein Bettchen. Für ca. 30 sek. Dann ging es von vorn los. Wieder stand ich auf und bemerkte auch schon 2 Tröpfchen, die mich verließen. Was es war und woher es kam-ich weiß es nicht. Vielleicht der Schleimpfropf dachte ich mir, oder ein bissel Pipi...Wieder ging ich aufs Klo und wieder nur Fehlalarm. Nun stand ich zwischen Schlafzimmer und Klo und war etwas durcheinander. Die Schmerzen, die ich mittlerweile hatte waren mir unbekannt. Aber ich bemerkte, dass sie in Intervallen kamen, ich allerdings absolut keine Lust hatte, diese auszuzählen. Natürlich bekam mein Ingo nix von alledem mit, genoss den Platz im Bett und schlief. Gut, dachte ich mir, warum die Hühner aufscheuchen, mir war keine Fruchtblase geplatzt also war da auch noch nix-ich war müde-heute denke ich vielleicht auch anders drüber. Dachte noch an Senkwehen oder so was. Hätte ja von der Zeit gestimmt. Somit sammelte ich in meinem Kopf mein in der Schwangerschaft eingeholtes Wissen und bestand darauf, den Fehlalarm mit einem schönen Wannenbad ausklingen zu lassen. Ewig lief die Wanne voll und die Schmerzen waren so arg, das ich mich in diesen Momenten immer irgendwo festhielt, die Beine verkniff und versuchte, kurz ein- und lange auszuatmen. Ging aber irgendwie alles nicht. In der Wanne hielt ich es gerade 5 Minuten aus, in denen 3x dieser Schmerz mich überrollte. Nun war ich sauer. Es sollte doch weggehen-stand in allen Büchern.
    Ich war weder bereit ins Krankenhaus zu fahren noch jetzt schon zu entbinden. Da waren doch noch ein paar Wochen...Ich stand nun komplett nackelig in der Schlafzimmertür und beobachtete Ingo wie er schlief. Wie macht man einem Mann in diesem Moment klar, das es sein kann, das man Wehen hat, ohne dass dieser ausflippt?!? Irgendwann fragte ich ihn doch, ob er mal wach werden möchte. Nach dem 3.Mal klappte dies auch. Natürlich war er alles andere als ausgeflippt und fragte mich ob es denn jetzt sein müsse, er wäre noch müde. Nachdem ich ihn dann in meiner darauf folgenden Wehe angeschnauzt habe, war er auch sehr schnell aus dem Bett raus. Wir haben uns dann angezogen bzw. er sich und dann mich, ich konnte mich irgendwie gar nicht mehr bewegen. Zwischendurch bat ich ihn doch mal auf die Uhr zu schauen und er zählte irgendwas von eineinhalb Minuten bis hin zu 3 Minuten-also nix regelmäßiges. Na jedenfalls fuhren wir dann endlich los. Auf der Fahrt (5 min.)hatte ich 2 Wehen, wo wir immer anhalten mussten, weil jeder Huckel wehtat. Im KH angekommen sind wir erst mal ohne Tasche nur mit Mutterpass in Richtung Kreißsaal, den ich ja erst 4 Tage zuvor besichtigt hatte. Ohne Tasche deshalb, weil man ja nicht doof dastehen will, wenn’s doch nix ist. Die blieb im Auto. Die Hebamme fragte, in welchen Abständen die Wehen kamen und mir war das peinlich, weil wir nie so richtig gemessen haben. Irgendwann fiel mir ein zu erwähnen, das ich auch erst in der 35.SSW wäre. Ich kam also ans CTG und da waren natürlich auch schon die schönsten Wehen. Nun lag ich da rum in diesem Wehenzimmer und die Hebamme fragte mich aus über alles Formelle-ich hätte fluchen können. Aber eigentlich war sie ne ganz Liebe. Ich bekam dann irgendwie mit, das sie sagten, dass die Wehen echt seien und man das Kind nicht mehr aufhalten müsse, wenn die 34.SSW vollendet sei. Somit war mir klar- du wirst heut Mama. Nach einem Ultraschall und Vermessungen und so kam ich dann in den Kreißsaal, wo ich untersucht wurde. Dabei platzte scheinbar die Blase, weil es mir schön warm am Po runterließ. War mir allerdings auch egal. In diesem Moment war der Mumu bei 1-2cm, der Gebärmutterhals und so was gänzlich weg. Es war ungefähr halb 7 früh. Mittlerweile waren die Wehen so stark, das ich nach jeder Wehe erbrechen musste. Weil das nicht aufhörte bekam ich einen Tropf und in diesen noch sämtliche schmerzstillende Mittel, die mich eigentlich nur müde machten. Ich musste die ganze Zeit liegen, da es ein Frühchen ist und wegen dem Erbrechen und der Diabetes und überhaupt... Es war echt sch...
    Nach ungefähr 2 h wurde ich erneut untersucht - MUMU 5-6 cm, es ging voran. Die Hebamme versprach mir, dass ich noch Vormittag entbinden werde. Schriftlich bekam ich es jedoch nicht. Irgendwann ließ auch der Brechreiz nach und ich schlief in den Wehenpausen, die ich für reichlich lang hielt. So ca. um 11 Uhr war der Mumu voll auf, aber Dennis noch nicht runter gerutscht. Nun hatte ich aber die Schnauze voll. Ich wollte nur noch einen Kaiserschnitt, den ich allerdings nicht bekommen habe. Langsam schien er doch zu rutschen, aber man entschied sich für einen Wehentropf, da die Wehen nicht ausreichten. Mittlerweile bekam ich Presswehen und sollte die verhecheln-echt ne blöde Sache, weil alles so arg drückt.
    Eine halbe Stunde später war er dann soweit unten, dass ich gesagt habe, dass ich dann presse, weil ich nicht mehr will. Der Kinderarzt wurde gerufen, die Frauenärztin kam und alles war bereit und ich bekam grünes Licht zum Pressen. Nun kam da so ne kleine Wehe, mit der man überhaupt nix anfangen konnte und da lag ich nun, alle schauten mich an, ich lächelte freundlich zurück, wie ich halt so bin, und alles wartete auf die Wehe. Irgendwann kam sie dann doch und ich schloss die Augen, Kopf auf die Brust und Beine anziehen und pressen!!! Mitten in der Wehe sollte ich nun hecheln und die Wehe ausklingen lassen, ich unternahm den Versuch, doch nix klang aus. Jetzt sollte er raus!!! Ich presste einfach weiter, womit glaube ich keiner rechnete, denn plötzlich flutschte er nur so raus und alle eierten da rum und versuchten, “das Kind zu fangen“. Er quäkte auch gleich los und Ingo, der mir als tätiger Waschlappen- Nassmacher- und- mich- dran- saugen- lassen- Helfer zur Seite stand durfte abnabeln. Der Kinderarzt nahm ihn erst mal mit, brachte ihn aber kurz drauf wieder rein und ich bekam ihn zum Kuscheln für 2 Minuten. Schnell das erste Foto gemacht, dann wurde er noch gewogen und gemessen-2360g bei 47 cm, dann kam er auf die Frühchen-Station. Ich war selig, alle Schmerzen waren weg und ich war fertig. Nun wartete alles auf meine Plazenta, die sich dann auf Biegen und Brechen nach 20 min mit noch einmal pressen verabschiedete. Aber wie soll es anders sein, natürlich nicht ganz, und somit bekam ich eine Vollnarkose und der Rest wurde geholt, zusätzlich der Schnitt vernäht, so dass ich davon auch nix merken musste. Nach einem schönen Schläfchen wachte ich gegen halb 2 wieder auf und sah allerdings noch alles doppelt und dreifach. Ich fühlte mich high- ein schönes Gefühl. Nebenan stöhnten und schrieen werdende Mamis und ich war fertig. Gegen Abend ging ich dann zu meinem Schatz auf die Station, da lag er nun im Inkubator, so klein und so was von niedlich, ab und zu kamen diese hässlichen Alarmtöne, was mich sehr verunsicherte. Aber auf dieser Station sind alle echt nett, sofort kam eine Ärztin und erklärte alles und ich durfte meinen Engel streicheln. Er lächelte mich sofort an - für ihn vielleicht unbewusst, aber für mich in diesem Moment das Größte.
     
  2. Madlen

    Madlen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    16. Juli 2002
    Beiträge:
    2.922
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hamburg
    Toll geschrieben :bravo:

    und Herzlichen Willkommen, hoffe wir lesen bald mehr voneinander
     
  3. Na das klingt ja nach ner flotten geburt!
    Du bist genau 1 Tag juenger als ich!

    Schön geschrieben!
     
  4. Hi Anne,

    schöner Bericht, mußte lachen, wo Du geschieben hast...
    :bravo: :) Man gut das sie schnell gewesen sind ;-) .
    Hast auch eine schöne HP :jaja: .
     
  5. Danke für eure Antworten

    :D ICh bin zwar nicht Simone,aber die Geburt war trotzdem irre schön,auch wenn sie ihn mir gleich weggenommen haben und ich nicht mich bewegen konnte wie ich wollte-scheiß deutsch...
    Liebe Grüße und vielen Dank
     
  6. :) Da hab ich wohl was verwechselt :oops: .
     
  7. Traumgirl

    Traumgirl Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    29. August 2002
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bayern
    Herzlich Willkommen im Forum! :bravo: :bravo: :bravo:

    Sehr schöner Bericht! :bravo:

    5 Wochen zu früh, ich glaub da währe ich auch etwas erschrocken, aber das unser Baby etwas früher kommt wünsch ich mir ins geheim, stell mich aber auf später ein :-?
     
  8. Naja,ich hab auch immer gesagt,das es toll wäre wenn er eher kommen würde.4 tage vorher mass die fä ihn auf 2740g und sagte er müsse nicht mehr in den brutkasten.er kam mit 2360g-das war wohl leicht vermessen-und musste noch brüten... :-o :-o
    Grüsslis :bravo:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...