Das Schnittchen am Abend

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von derpirnaer, 15. September 2003.

  1. Max hat es !
    Gestern hat er das erste Mal ein paar Stückchen Weißbrot ohne Rinde mit Mettwurst gegessen, mit Kauen, ohne Würgen und teilweise sogar etwas geschluckt. :bravo:

    Jetzt die Frage:
    wenn er bis jetzt einen Milchbrei hatte, der es auf ca. 200 Kalorien oder auch etwas mehr brachte, wieviel Schnittchen sollte er jetzt verdrücken, ohne um Mitternacht vor Hunger wieder aufzuwachen und weiter so durchzuschlafen, wie jetzt?
    Es geht ja nicht um Kalorienzählerei, so eine Bemme (sächs. für Schnitte) hält ja bestimmt auch länger vor, aber bei unserem Suppenkasper möchten wir eben alles hundertpro machen.

    Danke für eure Tipps,

    Grüße Jan :winke:
     
  2. Also ich kenne die Vorgeschichte Eures "Suppenkaspers" ja nicht. Deshalb würde ich aus dem Bauch heraus sagen: lass ihn essen, soviel er mag.

    Wir halten es so, dass es eine Scheibe Brot mit Belag gibt, und danach Butterbrot, bis sie nicht mehr möchte (meist noch so ca. eine halbe Scheibe).
    Wenn ihr sicher gehen wollt, dass er wirklich satt ist und nicht aus anderen Gründen aufhört, könnt ihr ja noch eine zeitlang Milchbrei oder ein Fläschchen hinterher anbieten.

    Ich würde allerdings Graubrot ( 50 % Weizen, 50 % Roggen) anbieten. Das ist "gesünder" als Weißbrot und trotzdem noch gut/leicht zu verdauen.

    Viele Grüße
     
  3. Pucki

    Pucki Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. Juni 2002
    Beiträge:
    9.365
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Marl
    Mit Mettwurst??? Also Joel bekommt bis heute kein Mett. Das ist doch gefährlich. Oder meinst Du gekocht?
     
  4. Richtig blöde Frage:

    was ist denn an einer dünnen Schicht Mett-(oder Tee-)wurst gefährlich?

    Die Menge machts und wir sind froh, daß er überhaupt ißt, und wenn er mit Begeisterung ein kleines Stück Paprikasalami auslutscht, was soll dran sein?

    Bis jetzt haben wir aber auch niemanden gesprochen, der die Hände ob des Speiseplans unseres Kindes über dem Kopf zusammengeschlagen hat.

    Wir sind aber für Ratschläge und Argumente dankbar und offen.

    Gruß Jan :winke:
     
  5. hallo jan,

    toll dass max jetzt kaut :bravo: sobald man nicht mehr so fixiert darauf ist, kommt es von alleine :-D essen darf es soviel wie er mag, wie sum schon sagte. auch ein milchbrei hinterher oder eine milchflasche ist eine gute lösung. selten isst ein kind in dem alter mehr als 1-1,5 scheibe brot (grösse ca. wie toastscheibe). manche sind damit satt, andere nicht - probiere hinterher noch etwas anzubieten, dann siehst du schon. www.babyernaehrung.de/kleinkind_kost.htm hier findest du einige anregungen auch für das abendessen.

    was die mettwurst betrifft: mettwurst ist aus rohem fleisch, nichts für babys und kleine kinder. bakterien die für uns vielleicht ungefährlich sind, können einem empfindlichen babymagen zu schaffen machen. rohes fleisch, rohes ei oder rohes fisch würde ich in dem alter auch nicht geben, frühestens ab 3 jahre. leberwurst wird gerne kleinen kindern gegeben, weil das nicht gekaut werden muss. viel geschmack (ist auch stark gewürzt und gesalzen) mit einem minimum an paste. die ist aber gekocht und nicht roh, wie die mettwurst. nimm für max lieber leberwurst, anstatt rohes fleisch, wenn sowas sein muss.

    der rest ist auch eine auffassungsache: wenn man die zutatenliste liest, vergeht einem oft der appetit darauf, wenn man nicht weiss ob die schweine mit antibiotika oder hormone behandelt wurden, womit sie gemästet wurden usw. nicht jeder denkt darüber nach und kauft bewusst bioware oder bei einem ausgewählten metzger. mit dem geschmack hat das weniger zu tun.

    hier im forum sind viele mamas die schon vor der geburt oder gleich danach hier landeten, und somit sensibilisiert sind für eine gesunde (baby)ernährung. die kennen alle utes babyernaehrung seite und haben davon profitiert (unter kleinkind_kost findest du utes meinung über leberwurst&co :-D). manche behalten diese auffassung, oder hatten sie schon vor dem kind, andere sehen im kleinkindalter das gesunde essen immer lockerer, bis es ganz verschwindet. jedem das seine.

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  6. Hallo Jan,

    statt der Mettwurst könntet ihr auch die Fleischzubereitungen von Hipp (so weit ich weiß gibt es davon Rindfleisch, Pute und Hähnchen) auf das Brot schmieren.
    Selbst mein Mann meinte, dass wäre ja gut essbar :-D (und der ekelt sich sonst geradezu vor den Gläschen).

    LG,
    Simone
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...