Das kann ja noch Stunden dauern!

Dieses Thema im Forum "Geburtsberichte" wurde erstellt von Sonya, 18. August 2002.

  1. Sonya

    Sonya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    6.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Am donnernden Berg ;-)

    Hallo!
    Ich bin neu hier im Forum, mein Name ist Sonja, habe ein 3 Monate alte Tochter Namens Kiana und möchte gleich mal von meinem nicht gerade tollen Geburtserlebnis erzählen:-?.

    Ich bin Typ 1 Diabetikerin, insulinpflichtig, deshalb eine Risikoschwangere. Die Schwangerschaft verlief trotz allem komplikationsfrei :bravo:

    ET sollte der 18.05.02 sein. Am 17.05. war ich nochmal bei meiner Gyn, die mich sofort zum Einleiten in eine (Uni-)Klinik geschickt hat, da Diabetikerinnen nicht übertragen sollen.

    Also Koffer gepackt und ab in die Klinik.

    17.05.02, 17:30
    Kurze Untersuchung, CTG und sofort ein Prostaglandinzäpfchen zum Einleiten. Alle 2 Stunden zum CTG, ab 23 Uhr darf ich schlafen...

    18.05.02
    ...leider nur bis um 5 Uhr... dann wieder zum CTG, aber immer noch keine Wehen :???:
    Wieder Zäpfchen, alle 5-6 Stunden, alle 2 Stunden zum CTG, aber immer noch keine Wehen :(
    Gegen 20 Uhr bekomme ich Wehen, aber 6 Geburten werden erwartet in dieser Nacht. Wir sind aber 10 die eingeleitet werden. Werden alle bestellt, bei 4 wird die Einleitung abgebrochen, damit wir nicht auch noch kommen 8-O Ich bin eine von diesen 4!
    Tatsächlich entbinden 5 Frauen in dieser Nacht.

    19.05.02, 10 Uhr
    Heute darf ich ausschlafen, besser gesagt alle Kreissäle sind noch besetzt um 5 Uhr, von den Geburten. Dann wieder Zäpfchen, sie beginnen komplett von vorne, habe keine Wehen mehr!

    18:00
    Die Wehen beginnen, ab zum Kreissaal, ich werde auf mein Zimmer geschickt auf dem CTG wäre nichts das kann noch Stunden dauern, so die Hebamme. Die Wehen werden schlimmer, wir (mein Mann ist dabei) gehen nochmals zum Kreissaal, keine Chance, werden wieder auf das Zimmer geschickt.

    18:30
    Auf dem Zimmer muß ich mich übergeben und habe einen Kreislaufkollaps. Jetzt darf ich in den Kreissaal :-?

    19:00
    Von dem angepriesenen Diabetologen ist weit und breit keine Spur, meine Mann kümmert sich um meinen Blutzucker.
    Auf dem CTG ist angeblich keine Wehentätigkeit zu erkennen.

    20:00
    Wehen werden stärker, kommen öfter. Hebamme pflaumt mich an, ich sollte leiser sein, ich sei schließlich nicht alleine hier, außerdem wären auf dem CTG immer noch keine Wehen.

    21:00
    Angeblich keine Wehen, Muttermund aber schon 3 cm (ohne Wehen)
    Ich sag der Hebamme, sie soll den Wehenmesser weiter unten am Bauch anbringen. Wehen finden oben statt, nicht unten am Bauch, meint sie!

    22:00
    CTG zeigt nur konfuses Gekritzle an, aber keine Wehen. Muttermund 5 cm. Sie versuchen PDA, diese misslingt! Meine Dornfortsätze an den Wirbeln wären zu lang, die Nadeln zu kurz, die Tagschicht hätte längere, interessiert mich aber recht wenig

    23:00
    Immer noch kein Diabetologe. Das dauert noch ewig!laut Hebamme.

    23:55

    Kiana ist da!
    Der versprochene Kinderarzt ist auch nicht da! Von Dammschutz keine Spur. Statt wie versprochen und besprochen nicht zu schneiden, hat die Ärztin munter drauf los geschnippelt. Auf meine Frage, ob es nötig gewesen sei, sagt sie nein, aber sie wollten doch, dass es schnell geht!
    Aber was ich am schlimmsten fand, ich bekam die Kleine erst auf Nachfrage

    Die Geburt ist noch nicht zu Ende. Plazenta löst sich nicht, Vollnarkose, Küretage.

    Von der Betreuung nach der Geburt war ich auch sehr enttäuscht! Die meisten Schwestern waren unfreundlich, Fragen stellen? Keine Chance! Einige liebe Schwestern waren zwar da, aber die konnte man an einer Hand abzählen. Die Hebamme und die Ärztin habe ich nie wieder gesehen.

    Meine Kleine ist eine super Maus!

    Aber ich bin vom diesem Krankenhaus so enttäuscht und an eine 2. Schwangerschaft ist für mich nicht mehr zu denken. Ich habe richtig panische Angst davor erneut schwanger zu werden! :-(

    Hoffe, ich habe Euch nicht zu sehr geschockt 8-O!

    LG
    Sonja :)
     
  2. Susa

    Susa einfach nur langweilig...

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    13.768
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    bei Bonn
    Super Krankenhaus!!! Gibt es sowas heutzutage wirklich noch???.
    Ich finde es sehr traurig, dass solche Idioten dir wirklich die Lust an einem zweiten Kind verdorben hat. Ich glaube eher, dass solche Krankenhäuser eher die Ausnahme sind, oder? Ich hoffe es auf jeden Fall! Gibt es denn kein anderes Krankenhaus bei euch? Oder eine Hebamme, die dich schon vorher betreut und die auch bei dir bleibt? Hör dich doch mal um. Meine Geburt war auch nicht lustig, aber ich wurde so super betreut dort wo ich war, da habe ich überhaupt keine Bedenken, nochmal hinzugehen. Das habe ich schon zwei Tage nach der Geburt gesagt.
     
  3. llb

    llb Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    26. April 2002
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo, Sonja,

    das Krankenhaus samt Personal ist ja die reinste Katastrophe und es ist eine Frechheit, wie die Patienten dort behandelt werden!!! Hast du dich nicht beschwert?

    Bei mir war die Geburt auch eine langwierige (36 Std.; mit Spritze, PDA, Wehentropf, Schnitt, Saugglocke) und dolle Geschichte. Ganz so schlimm wie bei dir war es zwar nicht, aber mir hat es gelangt und ein Trauma habe ich dahingehend auch noch.

    Übrigens, der Wehenschreiber hat bei mir auch nie was angezeigt, obwohl ich immer Wehen hatte. :???:

    Eine super Maus ist es bei uns auch geworden! :bravo:


    Liebe Grüße, auch an die kleine super Maus!
     
  4. Sonya

    Sonya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    6.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Am donnernden Berg ;-)
    Ich bin halt ein Wunder, habe OHNE Wehen ein Baby bekommen

    Hallo!
    Mich hat es auch sehr geärgert, da bei der Kreissaalbesichtigung und dem Elterninfoabend alles super war. Die (Ober-)ärztin, Hebammen, Schwestern waren die "Prachtememplare" die vorgestellt wurden. In der Woche in der ich da war, habe ich die Oberärztin einmal gesehen, den Rest gar nicht!

    Die Ärztin die bei mir Dienst hatte, hatte am Abend der Geburt noch ratlos bei der Oberärztin angerufen, da ich keine Wehen hatte. Sie hätte das noch nicht erlebt.

    Wenn ich gewußt hätte, dass weder ein Kinderarzt (was eigentlich sein müßte, meine Kleine hätte auf Grund meines Diabetes ernsthaft krank sein können :shock: ! Gott sei Dank, ist sie aber kerngesund :-o ) noch ein Diabetologe bei der Geburt dabei wären, hätte ich auch in unser "Wald-und-Wiesen-Krankenhaus" gehen können. Da kenne ich die Hebammen und die sind alle super! Haben mir auch als ich zu Hause war, super geholfen!

    Von den versprochenen alternativen Angeboten zur Schmerzlinderung, konnte ich nichts in Anspruch nehmen, da die Hebamme die Dienst hatte, keine Erfahrung damit hatte und sie war im Nachtdient alleine (statt wie bei der Führung gesagt, selbst im Nachtdienst zu dritt)

    Ich hätte auch in Worms ins Krankenhaus gehen können, aber es war ein 50:50-Entscheidung und ich habe leider die falsche getroffen :-?

    Eine Bekannte hat mir leider erst später von ihren negativen Erfahrungen mit dem Krankenhaus berichtet :???: (sie wußte nicht, dass ich auch dahin gehe)

    LG
    Sonja :)
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Sonja,

    das was Du erlebt hast fällt für mich unter "Kunstfehler" schlechthin.

    Versuche dieses unschöne Geburtserlebnis mit einer Hebamme oder anderen Fachperson deines Vertrauens aufzuarbeiten - es wäre zu schade wenn es eure weitere Familienplanung belasten würde. Ich bin sicher dass Du bei einer zweiten Klinikwahl - also Geburtsvorbereitung - viele dieser Dinge im Vorfeld ausräumen kannst. Aber zunächst muss dieses Thema richtig verarbeitet werden um daraus richtig Kraft zu schöpfen.
    Ein großes Glück dass es deinem Baby gut geht.

    Liebe Grüße
    Ute :tröst:
     
  6. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo Sonja,
    ich höre gelegentlich ähnlich traurige Geschichten wie die über "Euer" Krankenhaus, meistens sind's kleinere Kreiskrankenhäuser.
    Unseren Geburtsvorbereitungskurs hatten wir bei einer Hebamme, die über Jahre hinweg halbstandardisierte Feedback-Bögen der Frauen gesammelt hat, bei denen sie die Nachsorge gemacht hat und die in den verschiedenen möglichen Kliniken entbunden wurden. Da bekommt man ein ganz gutes Bild, wenn man die durchblättert. Beim nächsten Mal findest Du vielleicht vorher jemanden, der/die die gleiche Idee hatte. Dann ist die Überraschung hoffentlich nicht ganz so böse für Dich!
    Liebe Grüße
     
  7. Sonya

    Sonya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    6.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Am donnernden Berg ;-)
    Danke für Eure Antworten!

    Hallo!

    Ich hätte in ein anderes, kleineres Krankenhaus gehen können, welches einen super Ruf hat und wo ich auch die Hebammen kenne, aber die haben keinen Diabetologen und Kinderarzt. Da aber ja auch in in der Uniklinik Kaiserslautern beides nicht dabei war, hätte ich auch in das kleine Krankenhaus gehen können, aber das weiß man ja vorher nicht, leider ;-(
    Was nützt es wenn es zwar da ist, aber nicht mal ansatzweise zum Einsatz kommt :(
    Im Moment ist mir die Lust vergangen und ich bin mit meiner kleinen Maus glücklich :)
    Mein Mann will eh kein 2. Kind.

    LG
     
  8. Hallo Rennmaus,
    diese Geburt war ja wirklich nicht schön und das KH und die Hebamme eine Frechheit.Kann man diese Hebamme überhaupt Hebamme nennen ich glaube nicht das war eher eine Zumuttung die hatte ja überhaupt keine Ahnung und kein Feingefühl also bei meiner 1Geburt zeigte der Wehenschreiber auch nichts an und meine Hebamme sagte jenachdem wo mann die wehen hat kommt das schon mal vor Sie war sehr nett und ohne Sie und auch in deiner Klinik wäre ich warscheinlich nach der Geburt Verblutet da krigt mann es ja echt mit der Angst zu tun wenn man sowas von einer Klinik hört und wie du selbst mitmachen muß.Aber es gibt soviele Liebe Freiberuflichen Hebammen die dich Wärend der Schwangerschaft ,der Geburt und nach der Geburt zu Hause betreuen wenn du dir doch irgentwann noch mal ein Baby wünschst solltest du dich mal nach soeiner Hebamme erkundigen mit dehnen kannst du schon im vorfeld über alles Reden .Es ist sehr schön zu Hören das es dir und deiner kleinen Maus troz allem gut geht aber das du jetzt ein Trauma dadurch hast ist wirklich nicht schön .
    Las dich mal ganz doll DRÜCKEN :tröst: :tröst: :tröst:
    Gruß und alles alles GUTE :winke:
    Danny
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...