Damwild...

Dieses Thema im Forum "Eure besten Rezepte" wurde erstellt von Casi, 19. November 2007.

  1. Casi

    Casi Quak das Fröschlein

    Registriert seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    8.880
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Groß Kreutz
    :winke:

    Ich hab von oben genanntem Tierchen nen Rücken und ein Keulchen mit Lauf bekommen..:umfall:..

    Zubereitungsfertig... Doch nur WIE? Jemand irgendeine Idee oder nen legga Tip für mich?
     
  2. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Damwild...

    Rehrücken - jammi, lecker!

    Rezept muss ich suchen.
     
  3. Casi

    Casi Quak das Fröschlein

    Registriert seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    8.880
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Groß Kreutz
    AW: Damwild...

    :winke:

    Suuupperrr legga... Nur hab ich den bis jetzt noch nie selber gemacht...:heilisch:

    Nu muss ich denn woll mal :zwinker:

    Such ma..Hast selber schon ausprobiert?
     
  4. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Damwild...

    Sooo ... davon ausgehend, dass das Tierchen gut abgehangen ist (bei Dammwild etwa 2 bis 3 Wochen), kannst du folgendes veranstalten:


    Gebratener Reh- oder Hirschrücken


    - 2 kg mit Speckscheiben gespickter Rehrücken
    - Salz, Pfeffer
    - 1 TL zerstoßene Wacholderbeeren
    - 1 Zwiebel, 1 Möhre, 1/2 Stange Lauch, 1 Stück Knollensellerie
    - 100 g Butter
    - 1/8 Liter Rotwein, 1/4 Liter Fleischbrühe (am besten Wildbrühe)
    - 1 EL Speisestärke, 2 EL Preiselbeeren oder Holundergelee
    - 200 g saure Sahne

    Ofen auf 220 Grad vorheizen

    Rehrücken salzen, pfeffern und mit Wacholderbeeren einreiben. Gemüse putzen, teils schälen und in grobe Stücke schneiden. In einem passenden Bräter einen Teil der Butter erhitzen und den Rehrücken von allen Seiten darin anbraten. Gemüse dazugeben, mit Rotwein ein paarmal ablöschen.

    Bräter in den Ofen schieben. Nach etwa 20 Minuten die Hitze auf 180 Grad zurücknehmen, den Rücken wenden. Je nach Bedarf etwas Brühe dazugießen. Weitere 30 Minuten braten, dabei ein- bis zweimal wenden.

    Rehrücken in Folie einwickeln und im ausgeschalteten Ofen "nachziehen" lassen. Bräter auf den Herd stellen und Bratensatz loskochen. Restliche Brühe dazugeben und kräftig aufkochen. Durch ein Sieb passieren und die Sauce nochmal aufkochen. Speisestärke glattrühren und die Sauce damit binden. Mit Preiselbeeren und saurer Sahne verfeinern.

    Fleisch mit einem scharfen Messer vom Rücken lösen und schräg in dünne Scheiben schneiden.






    Wann darf ich zum essen kommen?
     
  5. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Damwild...

    Die Keule kannst du eigentlich genau so machen ... oder:

    - 1 kg Rehkeule
    - Pfeffer, Salz, Bratfett
    - 2 TL Tomatenmark
    - 5 cl Wacholderschnaps
    - 100 g Holunderbeeren (frisch oder getrocknet)

    Marinade:

    - 3/4 Liter Rotwein
    - Pfefferkörner, 2 Lorbeerblätter, 2 Nelken
    - 1 TL Rosmarin, 1 TL Thymian, 1 Bund Suppengrün
    - 1 Becher Creme fraiche

    Rehkeule entbeinen, von Sehnen und Häuten entfernen (wenn nicht schon so geliefert) und die Knochen kleinhacken. Marinade aus den oben genannten Zutaten herstellen und das Fleisch mindestens über Nacht oder bis zu 3 Tage darin ziehen lassen.

    Fleisch trockentupfen, pfeffern und salzen. In heißem Fett im Bräter von allen Seiten anbraten. Das Gemüse aus der Marinade mit dem Tomatenmark zum Fleisch geben und stetig rühren, damit nichts ansetzen kann. Mit gesiebter Marinade übergießen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 1 1/2 bis 2 Stunden garen.

    Fertiges Fleisch herausnehmen. Sauce passieren, mit Wacholderschnaps verfeinern und die Holunderbeeren unterrühren. Mit Creme fraiche binden und nochmals abschmecken.
     
  6. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Damwild...

    Das erste hab ich schon gemacht, das zweite noch nicht. :)
     
  7. Dorli

    Dorli ohne Furcht und Tadel

    Registriert seit:
    24. Januar 2007
    Beiträge:
    9.225
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    daheim in la Eifel ;)
    AW: Damwild...

    von mir noch ein Tipp da Wild manchmal recht trocken werden kann, leg es 24 Stunden bevor du es zubereitest in Buttermilch, dann wird es schön zart.
     
  8. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Damwild...

    Das mit den Speckstreifen spicken soll dem trocken werden vorbeugen. Aber stümmt, das mit der Buttermilch mach ich bei Kaninchen immer ;)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...