Currysahne-Fleisch

Dieses Thema im Forum "Eure besten Rezepte" wurde erstellt von Connie, 1. Dezember 2013.

  1. Connie

    Connie Mary Poppins

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Guiching
    Das ist das Originalrezept, das mir aber zu fettig war. Ich poste es mal trotzdem mit

    1 kg Putenbraten anbraten, in gefettete Auflaufform geben
    20 g Mehl + 30 g Butter zu Kugel formen, dazulegen

    mit 2 Bechern Sahne, 1/4 l Milch, 3 TL Salz, 1 TL Pfeffer, 2 TL Currypulver, 2 TL Paprikapulver verrühren, über Fleisch und Kugel gießen

    Zugedeckt im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad ca. 1 Stunde garen.

    Wenn Fleisch fertig, 2 Ecken Schmelzkäse in die Sauce quirlen

    ... geht gleich weiter ...
     
  2. Connie

    Connie Mary Poppins

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Guiching
    AW: Currysahne-Fleisch

    Meine heutige Variante für 3 Erwachsene und 2 Kinder (das Fleisch hat uns dicke gereicht, eine ganze Keule ist noch übrig)

    1/2 Bund Suppengrün putzen, mit 3 Schalotten und 1 Knoblauchzehe in feine Scheiben bzw. Streifen schneiden (kann man schon gut ne Zeitlang vorher erledigen)

    Mehl-Butter-Ball vorbereiten wie oben

    3 EL Öl und 1 EL Honig mit 1 TL Salz vermischen

    4 Putenkeulen (gesamt knapp 2 kg) mit der Unterseite nach oben in einen gefetteten Bräter geben, mit der Hälfte des Öl-Honig-Gemisches bestreichen, bei 220 Grad ca. 10 Minuten anbraten.

    In dieser Zeit Sauce zubereiten - da kam alles rein was der Kühlschrank noch hatte und das waren:
    1 Becher Sahne, 1/2 Becher Schmand und 1/2 l Hühnerbrühe verrühren,
    etwas Salz, Pfeffer, 2 TL Curry und 2 TL Paprikapulver untermischen

    Nach 10 Minuten die Keulen umdrehen sodass die Hautseite oben liegt, mit dem Rest Öl-Honig-Gemisch bestreichen

    Gemüse und Butter-Mehl-Kugel zugeben, Sauce über alles gießen

    ca. 35 Minuten weiterbraten, dann noch 10 Minuten im ausgeschalteten Ofen stehenlassen

    Fertig :)

    Ich hab nach den 35 Minuten zur Sicherheit mit einem Bratenthermometer überprüft, ob das Fleisch schon die richtige Innentemperatur hatte und die hatte es
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...