Chaos Gelb - Die Post am Pranger

Dieses Thema im Forum "Scherzkekse" wurde erstellt von Stef, 3. September 2004.

  1. Stef

    Stef Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    5.071
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Das folgende ist ein Ausschnitt aus der Hamburger Morgenpost (schon ein paar Jahre alt). Es handelt sich um einen Leserbrief zu einem Artikel mit dem Titel "Chaos Gelb - die Post am Pranger".

    (Zitat) "Als Haftrichter habe ich den Briefverkehr der Untersuchungsgefangenen zu kontrollieren. Bei dieser Gelegenheit habe ich ein Schreiben der Deutschen Post AG ("An alle, die frisch eingezogen sind") an einen jüngst verhafteten Untersuchungshäftling zur Kenntnis genommen, der bei dem Opfer nicht mehr gemeldet bleiben konnte und sich deshalb in die Justizvollzugsanstalt Lüneburg postalisch umgemeldet hat. Bemerkenswert finde ich, mit welch einfühlsamen Worten die Deutsche Post AG seinen Umzug in die JVA zu würdigen weiß ("Die Post wünscht Ihnen alles Gute zum Einzug") und welch wertvolle Tipps sie ihm zum raschen Einleben in seiner neuen Umgebung gibt. Seite 2:"Geschafft! Sie haben sich jetzt eine Verschnaufpause verdient, um sich in Ruhe mit Ihrer neuen Umgebung vertraut zu machen..." Nett auch die Empfehlung, wie man sich bei den Nachbarn bekannt macht: "Eine Einweihungsparty wirkt Wunder. Einfach alle zu einem Begrüßungssekt einladen und das Eis ist gebrochen."

    Ich muß leider beschämt gestehen, daß ich seinen Einzug nicht annähernd einfühlsam begleitet habe, denn von mir hat er schlicht einen roten Berechtigungsschein ("Haftbefehl wegen versuchten Mordes") ohne weitere Glückwünsche erhalten."(Zitat Ende)
     
  2. Tanja

    Tanja Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. Februar 2004
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Marl
    Tja, ja, so viel also zu individuellen Anschreiben. :???:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...