Chamomilla e radice?

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von isaak3, 25. Januar 2006.

  1. Hallo,
    mein 10 Monate alter Sohn bekommt nun endlich auch Zähne, hatte am WE 39,5° Fieber, ist wieder ok, aber er schreit nachts ganz übel und ganz furchtbar laut und gequält, läßt sich nicht beruhigen und Osanit nutzt nicht wirklich.
    habe von einigen Freundinnen gehört, dass sie ihren Kindern Chamomilla D6 beim Zahnen gegeben haben, weil Osanit nicht die Wirkung erzielte.
    War beim KI-Arzt, hat ihn durchgecheckt, alles OB, wären wohl die Zähne, hat aber mit Chamomilla keine Erfahrung.
    Die Apo hat mir Chamomilla e radice D6 angeboten.
    Wo ist der Unterschied zum einfachen Chamomilla?
    Wie kann ich sie dosieren?
    Bräuchte sie überwiegend abends und manchmal nachts....
    Vielen Dank im Voraus für die Antwort!
    isaak3
     
  2. AW: Chamomilla e radice?

    Ich habe damit keine Erfahrung. Vertrau der Apotheke, sie verkauft Dir nichts, was Deinem Kind schadet.
     
  3. AW: Chamomilla e radice?

    Chamomilla D6 ist tatsächlich meist das Mittel der Wahl bei Zahnungsbeschwerden. Chamomilla D12 wird oft öfter verordnet bei höchst gereizter und unruhiger Stimmung vor allem nachts, bei Fieber und geröteten Wangen und Nebenerscheinungen wie Durchfall oder Blähungen. Der Unterschied besteht allein in der Potenzierung – die zu erklären, bedürfte eine DinA4-Seite.
    Daneben können noch weitere Mittel in Frage kommen, z.B. Belladonna, Ferrum phosp., Cina oder Mercurius u.v.m. Die kann jedoch nur ein erfahrener Homöopath in Betracht ziehen.
    Ein „Zahnungsbeschwerden-Allheilmittel“ gibt’s leider nicht...
    Viele Kinder, die auf Chamomilla nicht ansprechen, sprechen durchaus auf Viburcol-Zäpfchen an, ein homöopathisches „Kombipräparat“ an. Es muss jedoch jedem bewusst sein, dass diese Medikamente immer nur „unterstützend“ wirken „können“, gerade Chamomilla, Osanit und Viburcol eher „beruhigend“ einwirken können, aber natürlich nie garantieren, Zahnungsbeschwerden „wegzudoktorn“.
    Jedem Kind hilft aber nicht JEDES Mittel; Du musst ausprobieren, wie Du vorgehen willst. Der Zahn kommt immer auf natürliche Weise durch, bei dem einen oder anderen Kind ist es jedoch neben dem Sabbern, oder zuträglichen Infekten auch noch ein durchaus schmerzhafter Prozess; und da dürfen wir ruhig helfen: Erfahrungsgemäß sind das Beißen auf harter Brotkruste, Karotten, Äpfeln (oder auch der Veilchenwurzel, verbunden mit dem Medikament „Zuwendung“) die erste Maßnahme. Veilchenwurz und auch das Einmasssieren mit verdünnter Ratanhia-Tinktur hat auch vielen Kindern Erleichterung verschafft. Auch kenne ich den Tipp, das Kissen nachts ein wenig hochzulagern, da der Blutdruck im flachen Liegen stärker ist. Z.B. sparsam Dentinox als Lokalanästhetikum versuchen (wirkt betäubend), das, unterstützt auch durch die Einmassierung für kurze Zeit Linderung verschafft; Mundisal-, Kamistad- o.ä. Gelen. Bei starken Schmerzen und schlaflosen Nächten spricht m.E. auch nichts dagegen, in vorsichtigen Dosen ein schmerzlinderndes Zäpfchen zu geben.

    VG Pépé
     
  4. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    AW: Chamomilla e radice?

    Sonnhild, da widerspreche ich dir! :nein: Ich finde es klug nachzufragen und nicht blind der Apotheke bzw. dem/der Apotheker/in zu vertrauen. Diese sind auch nur Menschen und manchmal kann ein Fehlgriff schwere Folgen haben - gerade bei Kindern!

    Etwas verwundert,

    Stephanie
     
  5. AW: Chamomilla e radice?

    Hallo ihr 3,

    vielen lieben Dank für eure Antworten.
    Mich blind auf die Apotheke verlassen wollte ich mich nicht..
    Aber wie gesagt, ich habs in der Krabbelgruppe wärmstens empfohlen bekommen und bin auch echt begeistert.
    Hab auch die Viburcolzäpfchen, aber da sträube ich mich irgendwie (von der nächtlichen Auszieherei mal ganz zu schweigen)
    Es sind die ersten 2 Zähne innerhalb von 3 Tagen durchgekommen und ich denke, es geht auch so weiter, mit 10 Monaten den ersten Zahn zu kriegen ist ja schon reichlich spät, da haben andre schon fast ein ganzes Gebiss..
    An Pépé: vielen Dank für deine ausführliche Antwort, hab mich riesig gefreut.
    Du hast dieses "beruhigend" so komisch geschrieben, siehst du Bedenken bei Chamomilla?
    Lieben Gruß
    Nadine und Moritz:winke:
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. chamomilla e radice

    ,
  2. chamomilla e radice d20 globale velati 20g

    ,
  3. chamomilla e radice d6 bei unruhe

    ,
  4. wala chamomilla e radice d6
Die Seite wird geladen...