Chamomilla D30 & andere homöopathischen Präperate

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von Sonya, 10. Januar 2004.

  1. Sonya

    Sonya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    6.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Am donnernden Berg ;-)
    Hallo,

    habe in einen Posting jetzt einiges über die Potenzen gelesen. Nun hab ich mal ne Frage: Ich habe von unserer Apothekerin die D30 Potenz von Chamomilla empfohlen bekommen. Ist das nicht zu stark für Kiana bei Zahnungsbeschwerden?
    Ich habe empfohlen bekommen Kiana 3mal 6 Kügelchen zu geben bei Beschwerden.

    Ich habe jetzt im Winter vermehrt mit anfangenden Blaseninfekten zu kämpfen, kann sie aber mittlerweile in Grenzen halten. Gibt es nicht irgendwelche homöopathische Präperate die da unterstützend wirken könnten? Wie wären die dann einzunehmen?

    Ich habe zwar ein schlaues Bücherl zu Hause über Homöopathie, aber das liegt schon irgendwie im Umzugkarton und daher unauffindbar zur Zeit :oops:

    VlG
    Sonja
     
  2. Leonie

    Leonie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,
    ich habe auch oft Chamimilla C 30 gegeben, wichtiger als die Wahl der Potenz ist auch eher die Wahl des Mittels, solange das Kind beim Zahnen recht viel weint, ist Chamomilla eigentlich angebracht.
    Inzwischen habe ich auch schon Chamomilla C 200 gegeben, mit gutem Erfolg, die Potenzen werden häufig auch höchst unterschiedlich aufgeschrieben, am häufigsten bei akuten Beschwerden sind welche mit D oder C 4 bis 6, bei längerfristigen Sachen C30, das hängt aber auch viel mit Erfahrungen des Arztes / Heilpraktikers / Anwenders zusammen.
    Liebe Grüße Leonie
     
  3. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Sonja,

    klar gibt es da auch Präparate, aber welches nun das Richtige für Dich und Deine Beschwerden ist, kann man natürlich auch der Ferne nicht sagen :-?

    Daher nur ein kleiner Rat: trinken, trinken, trinken. Aber das weißt Du ja sicherlich schon. :jaja:


    Zu den Zahnungsbeschwerden (auch wenn ich jetzt vielleicht eines auf den Deckel bekomme :o ) - ich halte D 30 für ziemich hochgegriffen, vor allem bei dieser Dosierung, obwohl Leonie natürlich recht hat, wenn sie schreibt daß die Wahl des Mittels wichtiger ist als die Wahl der Potenz. Wenn Du 3 x tägl. geben willst dann würde ich auf D12 oder D6 zurückgreifen. C 200 z.B. haben meine Kinder nur zur Konsitutionsbehandlung bekommen, und dann auch nur 1 x im Monat 3 Kügelchen.

    Liebe Grüße und Gute Besserung
    Silly
     
  4. Hallo,

    eine D 30 würde ich auf keinen Fall so häufig geben.
    Bei dem falschen Mittel und einer zu hohen Potzenz, kann es Dir nämlich passieren, das Dein Kind die Mittelbilder zeigt. Also sich fühlt wie Chamomilla, obwohl es sonst gar nicht so ist.
    Ich rate ab davon selbst mit homöophatischen Mitteln zu experimentieren, je mehr ich lerne um so mehr. Es sind Medikamente! und sie gehören nicht in die Hände von Laien. Man kann einen ganzen Fall zerstören mit durcheinander Verordnungen. Es gibt auch bei den Homöophatischen Mitteln Mittel die sich nicht vertragen, usw.
    Such lieber einen Homöophaten auf. Oder bleib bei Hausmitteln. Veilchenwurzel, Eisring usw. leisten auch gute Dienste und das Risiko ist nicht so hoch



    Silke
     
  5. Sonya

    Sonya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    6.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Am donnernden Berg ;-)
    Hallo,

    danke für Eure Antworten.

    Ich benutze die D30 nur im akuten Fall bei Kiana, wenn ich merke, das sie Schmerzen hat, sie wird dann immer auch total unruhig. Ich gebe ihr ca. 2 x 6 Stück pro Tag. Werde aber jetzt auch D6 holen für leichtere Zahnungsbeschwerden.

    Ich hatte von meiner auch homöpathisch tätigen Frauenärztin ein Präperat empfohlen bekommen und hatte es auch schon erfolgreich benutzt. Leider hab ich Siebhirn nach langer Beschwerdefreiheit den Namen vergessen :???: und war in der Hoffnung in meinem schlauen Buch den Namen zu finden. Aber dazu müßte ich erst mal das Buch finden :eek: :-D
    Die Gyn ist im Urlaub :???:

    Wie ich schon geschrieben hatte ich schon mal ein Medi von meiner Ärztin, leider ist mir der Namen entfallen.
    Aber wegen den Hausmittelchen. Hast Du da vielleicht einen Link oder so dazu? Ich hab zwar auch ein Buch über Hausmittel, aber irgendwie werd ich daraus nicht schlau :???: .
    Im Moment nehme ich ein rein pflanzliches Präperat aus Kürbissamen, Hauhechelwurzel und Brennesselwurzel, aber das gibt es leider nicht mehr.

    VlG
    Sonja
     
  6. Ackerschachtelhalmtee hilft super, ansonsten warme Sitzbäder und eine Wärmflasche, besser noch warme Lavendelwickel auf die Blase.
    Die Wickel machst Du entweder feucht - Mullwindel mit warmen Wasser anfeuchten, ein paar Trofen Lavendelöl dazu und auflegen, oder trocken- Mullwindel an der Heizung wärmen und dann Lavendel auftropfen.

    Ganz toll hilft bei mir auch eine Flasche warmes Bier. Das Bier einfach aif der heizung stehen lassen bis es wärmer als Körperwarm ist. Ist ekelig, aber hauptsache es hilft. :)

    Gute Besserung, einen Link habe ich leider nicht... ich weiß noch manches von meiner Omi und hab sonst immer mal so Informationen gesammelt, soo viel weiß ich leider auch nicht.


    Liebe Grüße
    Silke
     
  7. Leonie

    Leonie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,
    nur kurz zu den Veilchenwurzeln: sie sind höchst unhygienisch, wahre Bakterienbrutstätten. Also bitte nicht bei Zahnungsproblemen geben.
    Zu Blaseninfektionen habe ich irgendwie noch Utes Tipp in Erinnerung, ein paar Tropfen Lavendelöl in die Unterwäsche zu tropfen (reines Lavendelöl). Ansonsten viel trinken, bei Fieber oder länger als dre tägigem Brennen auf jeden Fall zum Arzt.
    lieben Gruß Leonie
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...