Brotbeläge/-aufstriche bei Milchunverträglichkeit?

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von MamavonFlo, 2. Februar 2004.

  1. Hallo Ihr Lieben,

    da unser Felix eine Kuhmilchunverträglichkeit hat, bekam er bislang morgens ein wenig Marmelade und abends nur Margarine aufs Brot. Nun wird er aber langsam ein wenig ungehalten, wenn er das Wurst- oder Käsebrot seines Bruders sieht.

    Habt Ihr ein paar Tipps, was wir ihm abens aufs Brot machen können? Kann man ihm mit 16 Monaten schon Leberwurst geben? Habe ich nämlich kürzlich ohne Konservierungsmittel, Natriumnitirit und diesen ganzen Mist entdeckt.

    Vielen Dank

    Daniela
     
  2. seit wann hat er diese unverträglichkeit und wann solltet ihr wieder testen, ob es vorbei ist? ich habe laurin milchfreie wienerle von aldi gegeben, leberwurst hatten wir von alnatura aus dem glas, war ganz lecker - aber wurst und leberwurst ist auch eine auffassungsache... oder die hipp fleischgläschen kannst du anstatt leberwurst auch nehmen. vegetarische brotaufstriche findest du meistens im bioladen, kannst du gerne probieren. vorher aber auf den inhalt schauen, die meisten sind leider nicht ganz milchfrei.

    wenn aber die unverträglichkeit nicht allzu gravierend war, würde ich testen, ob es sich nicht ergeben hat. bei laurin hat ein halbes jahr milchfreie ernährung gereicht, andere kinder brauchen länger. wenn du probieren willst, fange am besten mit etwas butter an, dann käse, dann creme fraiche, dann milch.

    :winke: gabriela
     
  3. Hallo,

    Linus verträgt Milch auch nicht so gut, denn seit er milchfrei ernährt wird (seit 1 1/2 Wochen) ist seine Verstopfung weg.

    Ich gebe ihm auch außer Putenwiener und Gelbwurst immer mal Margarine und etwas Gurke oder Tomate aufs Brot. Oder auch mal dünn mit Obstgläschen bestrichen, das ist dann nicht so süß wie Marmelade.

    Ansonsten bin ich auch für weitere milchfreie Tipps dankbar.

    Liebe Grüße
    Katja
     
  4. @ Gabriela

    Hallo Gabriela,

    die Milchunverträglichkeit haben wir festgestellt, als wir mit Milch-Getreide-Brei anfangen wollten. Schon geringe Mengen Milch führten bei ihm zu heftigem Erbrechen.

    Ute hat uns empfohlen, mit anderthalb bis zwei Jahren zu testen, ob er mittlerweile Milch verträgt. Da möchte ich uns noch ein bißchen Zeit lassen, da das Erbrechen und die stundenlange Würgerei wirklich qualvoll für ihn waren.

    Allerdings verträgt er Lebensmittel, die nicht als milchfrei deklariert sind, jedoch keine Milch im Inhalt aufgeführt ist. Diese Lebensmittel sind somit ja nicht unbedingt 100% milchfrei, haben bei uns aber bislang keine Probleme gemacht. Ute meinte, das gäbe uns Hoffnung, daß es nicht unbedingt bis zu seinem 3. Geburtstag dauert, bis er die Unverträglichkeit los ist.

    Liebe Grüße

    Daniela
     
  5. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Mandelmus ist noch eine gute Alternative.
    Und die Brotaufstriche von Alnatura sind meist milchfrei. Tartex schmeckt mir nicht. Ute empfiehlt auch Egle, die hab ich aber noch nie irgendwo gesehen.
    Lulu
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...