Briancyl, Hedelix, Amroxol - ich verliere den Überblick!

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von Honigbiene, 6. Februar 2004.

  1. Hallo Apotheken-Fachfrau,
    ich habe o.g. Säfte hier zu Hause und bin echt überfordert mit deren Einsatz. Mein Kleiner (11 Monate) hatte nachts ganz schweren schleimigen Husten. Der ARzt hat Brianc. verschrieben, damit er nachts nicht husten muß. Ist das jetzt hustenstillend/-lösend??? Nun ist nämlich mein Großer krank. Er hat aber nicht den "Nacht-Husten", sondern hustet tagsüber pausenlos, und zwar nur dann nicht, wenn er was isst. WElchen Saft könnte ich dann am besten nehmen? Der Husten ist trocken, manchmal drückt es ihm sogar eine Träne heraus...

    Vielen Dank für Deinen / Euren Rat,
    Sabine
     
  2. BS

    BS

    Hallo,
    also bei der Wahl der Hustensäfte kann ich Dir zwar nicht behilflich sein, aber vielleicht kannst Du noch ein paar "flankierende" Massnahmen tätigen, die auch helfen könnten:

    feuchte Tücher im Zimmer aufhängen (um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, die trockene Heizungsluft trocknet die Schleimhäute aus).
    Brust, Hals und Rücken mit einem Balsam einschmieren (Thymiyan-Myrte Balsam aus der Bahnhof Apotheke, Plantago-Bronchialbalsam - müsstest Du aber nachfragen, ob der auch für die Kleinsten geeignet ist) bzw. Mandelöl mit einem geeigneten äther. Öl gemischt einmassieren - da kriegst Du sicher eine gute Antwort im Aromen/Wellness-Forum), Duftlampe anzünden mit einem Tröpfchen Niaouli, ein bisschen Heilwolle (unversponnene Rohwolle) in ein Säckchen gewickelt auf die Brust legen (unter den Body) oder ohne Säckchen über den Body und ein enges Leibchen drüber, dass es nicht verrutscht, Lindenblütentee (ev. verdünnt im Fläschchen), ein Kräutersäckchen nebens Kopfkissen legen bzw. wenn das Kind eingeschlafen ist zur Brust schieben - duftet dann bei Wärmeentwicklung noch intensiver (kann man sicherlich eine fertige Teemischung reintun bzw. einzelne Kräuter kaufen - Thymian, Spitzwegerich, Kamille, Melisse, ..... und mischen),

    so das ist mir jetzt mal auf die schnelle eingefallen...
    hoffe es wird bald besser!
    LG, Brigitte
     
  3. Leonie

    Leonie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,
    um einen kleinen Überblick zu bieten:
    1) das wichtigste: Bricanyl ist verschreibungspflichtig, also bitte nicht auf eigene Faust einem anderem Kind geben, als dem, ders verordnet bekommen hat.
    Es wirkt folgendermaßen: es erweitert die Bronchien und hilft bei Atemnot, diese äußert sich bei Babys häufig durch nächtliches Husten, die Hustenanfälle bedeuten bei älteren Kindern allerdings meistens nicht Atemnot . Es hat also mit schleimlösend oder hustenstillend nichts zu tun, sondern wirkt auf die verkrampften Bronchien.
    2.) Ambroxol oder Hedelix kannst Du Deinem Älteren gut geben, sie wirken beide schleimlösend, achte darauf, daß er viel dazu trinkt, ich persönlich bevorzuge Ambroxol, beide sind aber Schleimlöser.
    Einen Hustenstiller braucht er normalerweise nicht, gerade, wenn er nachts gut schläft, auch sollte man den Hustenstiller nur in ausreichend zeitlichem Abstand geben, da der gelöste Schleim auch herausgehustet werden sollte, also Ambroxol morgens und mittags und zur Nacht (nur bei Bedarf) den Hustestiller.
    Wenn der Husten nach 4 Tagen nicht besser wird, spätestens dann zum KiA.
    Alles Gute und gute Besserung Leonie
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...