Bremst ihr eure Kinder beim Experimentieren aus?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Sonja, 26. November 2004.

  1. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    :winke:

    ich wusste jetzt nicht, wie ich die Überschrift gestalten soll und auch nicht, ob`s nicht ins Erziehungsforum gehört.

    Also: Tim fängt jetzt erst langsam an mit Malen, Fingerfarben, Kleben, Basteln usw.

    Ich bin froh darüber und lasse ihn meistens schalten und walten, wie er will. Jetzt bemerke ich in meinem Umfeld, dass es meistens heißt: "Nimm nicht so viel Farbe" - "wenig Farbe nehmen, nur ein bißchen eintunken" - "tunk nicht so tief in den Kleber".

    Darauf angesprochen meinen die Mütter, dass die Materialien erstens teuer sind und zweitens die Kinder einen maßvollen Umgang damit lernen sollen - außerdem würde dann nicht mehr "schön" gemalt werden, sondern "geschmiert". M. E. gehört das aber auch dazu.

    Man sieht wieder, wie unterschiedlich Kinder sein können, bei Ralph habe ich das (glaube ich) auch so gemacht. Er hat es gehört - und gemacht ;-)

    Tim würde ich damit aber ausbremsen und die Lust am Ausprobieren nehmen.

    Ich werde Tim deshalb keinesfalls ausbremsen, aber mich würde interessieren, wie ihr das so handhabt und ob ich mit meiner Meinung alleine dastehe.

    Liebe Grüße
     
  2. Luzi

    Luzi Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2003
    Beiträge:
    2.342
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Mainz
    AW: Bremst ihr eure Kinder beim Experimentieren aus?

    Das Problem kenne ich von mir , ja ich habe Kay ausgebremst weil ich viel zu viel von Ihr erwartet habe!!
    Ich dachte immer mein Kind soll wenn es bastelt schon ein Motiv machen!!:-|
    Wir haben im Sommer da war sie gerade mal 2 Jahre alt mit Wasserfarben gemalt und ich habe gesagt "nimm doch mal die Farbe, oder die Farbe"!!

    Absoluter Schwachsinn :nein: !!!

    Als ich dann dahinter gekommen bin sie einfach so machen zu lassen wie sie will, hat es mir auch Spaß gemacht! Und darum geht es ja wohl auch!
    Klar kostet das Material Geld, aber ich kaufe keinen Farbkasten z.B. von Pelikan der zw. 6-10 Euro kostet, ein billiger für 1,99 tuts auch!!!

    Es hat lange gedauert bis ich endlich gerafft habe sie es so machen zu lassen wie sie es will, aber jetzt kann sie sich kreativ austoben!!

    LG
    Manu
     
  3. Corina

    Corina Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    3.261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    AW: Bremst ihr eure Kinder beim Experimentieren aus?

    Hallo Sonja

    Eigentlich möchte ich Fabian auch schalten und walten lassen wie er will. Leider ertappe ich mich immer mal wieder, dass ich ihn doch ausbremse oder "verbessere". Wobei ich an mir arbeite, das Ausbremsen wird immer weniger weil Fabian so schön mit den Materialien spielt und schmiert. Putzen muss ich ja nach den "künstlerischen Anwandlungen" so oder so, ob er nun schmiert oder ich ihn ausbremse:) .

    Corina
     
  4. AW: Bremst ihr eure Kinder beim Experimentieren aus?

    Sonja, bei Tim würde ich das nicht machen! Lass ihn experimentieren, das ist wichtig für ihn um SEIN Maß zu finden!


    :winke:
     
  5. Frau Anschela

    Frau Anschela OmmaNuckHasiAnschela

    Registriert seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    27.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Bremst ihr eure Kinder beim Experimentieren aus?

    Hallo Sonja,

    ich versuche Laura nicht auszubremsen. Aber es fällt mir in der Tat nicht immer leicht, mich aus ihren Sachen "rauszuhalten". Ich neige auch manchmal dazu, ihr (ungefragt) zu viel helfen zu wollen. Ob sie viel oder wenig Farbe, Kleister etc. nimmt ist mir ehrlich gesagt pupsegal, soooooo teuer sind die Sachen nun auch wieder nicht, meine ich. :-? Fingerfarben gibt es bei uns zu Hause aber nicht, da bin ich egoistisch. Das überlasse ich Spielstube und Co.

    LG
    Angela
     
  6. AW: Bremst ihr eure Kinder beim Experimentieren aus?

    ich sehe das genauso wie du sonja, mittlerweile......bei sophie hab ich verbessert und nachgeholfen, einfach weil das ergebnis stimmen sollte, was völliger quatsch ist.

    heute bin ich stolz drauf, daß paul die einzige igel-laterne hat, deren gesicht er ganz alleine aufgemalt hat (und auch so aussieht! *g*) und nicht ein perfekt gemaltes gesicht, wie es die anderen mütter gemalt haben. so handhabe ich es mittlerweile bei allen sachen, trotzdem erkläre ich ihm VORHER z.b., daß es besser ist, nicht zuviel farbe zu nehmen oder so.....im handeln verbessere ich ihn nicht.

    lieben gruß, annew (die viel dazugelernt hat)
     
  7. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Bremst ihr eure Kinder beim Experimentieren aus?

    Da es mich schon stört wenn ein ganzes Farbtöpfchen hinüber ist, weil Frido den Pinsel nicht ausspült, bevor er in die neue Farbe geht, portioniere ich die Farbe vor.

    Da nehme ich alte Konfektschachteln (Toffifee!) und tu in jede Vertiefung eine gewissen Menge Farbe rein. Mit der kann er dann machen was er will, und wenn er miteinander alles verrücrt, bis es braun ist.

    Ihm dafür die Original-Farbtöpfe zu überlassen ist mir auch zu heikel.
    Ich benutze Tempera- oder Fingerfarben. Mit normalen Wasserfarben, wo man immer Ewigkeiten den Pinsel kreiseln lassen muss, ehe sich die Farbe an den Pinsel bequemt, hat Frido noch nicht gearbeitet. Da würde das Portionieren natürlich schlecht gehen. Aber alles, was pastenartig ist, geht so ganz gut.

    Ansonsten würd ich auch nicht reinreden.
    Ich halte mich ganz gut zurück, wenn alle Kinder fleißig Sterne nach Vorlagen auf Silberpapier umreißen und ordentlich ausschneiden, während Frido lieber die Folie der Länge nach knüllt und behauptet, das sei die Salami für den Engel. Da werd ich ihm doch keine Sternschablone und eine Schere in die Hand drücken! Der Engel soll ja nicht hungern!

    Liebe Grüße
     
  8. AW: Bremst ihr eure Kinder beim Experimentieren aus?

    Jein :-D

    Wenn ich es zeige, erkläre ich es. Dazu gehört auch "Und schau, dann tunke ich den Pinsel mit der Spitze in die Stoffmalfarbe, nicht ganz, nur ein bisschen und..." Klar. Und wenn Hannah anfängt und den Pinsel GANZ dort hineintaucht, dann ist es auch okay, dann geht es wohl für sie in dem Moment nicht anders.

    Hannah malt mit meinen Kreiden, mit den Ölfarben, mit meinem sauteuren FaberKastellHolzkasten in dem ich glaub 128 Buntstifte sind - und sie hat Spaß damit. Es ist wichtig, dass sie sich entfalten kann. Und wenn die Sonne tausendmal grün und der Frosch lila ist und drei Augen hat, von denen eines den Hut trägt, es geht in dem Fall nicht um das Ziel sondern um den Weg und die damit verbundene Erfahrung. Wenn sie Spaß daran hat, sich mit Fingerfarben selber zu bemalen und danach mit Zucker zu bestreuen, dann muss ich das nicht verstehen, als sinnvoll erachten oder ein Ergebnis vorzeigen wollen, sondern einfach nur einen Platz dafür finden, an dem mich das möglichst wenig stört :-D

    Kerstin hats sehr schön gesagt: Sein eigenes Maß muss jeder selber finden.

    Leider betrachten wir die Kunst der Kinder mit Erwachsenenaugen. Viel zu oft.

    Liebe Grüße von Kati
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...