Brei selbst kochen - wie lange einfrieren?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Finele, 27. Juli 2014.

  1. Finele

    Finele Fitznase

    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    5.396
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in der Heimat
    :winke:,
    ich würde ja gern die Gemüseausbeute unseres Biomarktes nutzen und schon mal Brei für die Lise kochen und einfrieren. Mein Papa fährt die Biokiste aus und kann mir jedes mögliche Gemüse massenweise liefern.
    Großen tiefkühler haben wir auch gekauft ;-).
    Wie lange kann ich denn den Brei eingefroren lagern? Und gibt's irgendwelche Einschränkungen beim Gemüse und später Obst (schwiegereltern haben ne große streuobstwiese!)?
    Danke!
     
  2. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.141
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: Brei selbst kochen - wie lange einfrieren?

    Das weiß ich gar nicht, wie lange man das eingefroren haben kann. Ich habe immer das Gemüse etc. in Eiswürfelformen portioniert und dann innerhalb weniger Wochen aufgebraucht. Obst hatten wir nicht eingefroren. Ich denke mal, dass es die Beikostzeit problemlos überstehen sollte.
     
  3. Finele

    Finele Fitznase

    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    5.396
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in der Heimat
    AW: Brei selbst kochen - wie lange einfrieren?

    Hm,
    ich hatte mal was von 2 Monaten gelesen - weiß aber nicht, warum nur so kurz?! Würde bei uns ja dann knapp werden und der beikoststart müsste dann ja gleich mit 4 Monaten sein, um die jetzt gekochten Vorräte aufzubrauchen :roll:.
     
  4. kari

    kari Familienmitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2006
    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Brei selbst kochen - wie lange einfrieren?

    Könnte man das Obst auch einkochen? Ich weiß jetzt aber nicht, ob das ohne Zucker geht?
    Äpfel und Birnen kann man ja auch gut einlagern.
     
  5. Finele

    Finele Fitznase

    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    5.396
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in der Heimat
    AW: Brei selbst kochen - wie lange einfrieren?

    Einkochen wie früher in so Weckgläser meinst du?
    Müsste auch gehen - gute Idee!
     
  6. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.141
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: Brei selbst kochen - wie lange einfrieren?

    Leider bleiben die Vitamine beim Einkochen eher im Saft als in der Frucht, während beim Einfrieren das Fruchtmus viele Vitamine behält, zumindest, wenn es schnell verarbeitet wird.
     
  7. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.851
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Brei selbst kochen - wie lange einfrieren?

    Hi!

    Also ich hab ungefähr für nen Monat vorgekocht und eingefroren, Obst gabs ausm Gläschen (und hier sowieso relativ früh "am Stück"). So früh würd ich persönlich noch nicht vorkochen, du weißt ja nicht ob sie eventuell irgendwas nicht verträgt und dann haste davon Unmengen eingefroren, oder ob se überhaupt mit 4 Monaten schon beikostreif ist, ist ja nicht bei allen Kids so.

    LG Julia
     
    #7 Tigerentchen2110, 27. Juli 2014
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juli 2014
  8. kari

    kari Familienmitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2006
    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Brei selbst kochen - wie lange einfrieren?

    Ich habe jetzt nochmals gegoogelt. Es werden überall nur zwischen 2 und 3 Monate empfohlen.

    Vermutlich liegt die Ursache darin, dass der Brei püriert ist viel Wasser enthält und eine große Oberfläche hat. So werden die Nährstoff sehr schnell zerstört.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...