Brei-Menge läßt sich nicht steigern

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Karolin, 15. Mai 2005.

  1. Hallo,

    mein Sohn Linus bekommt seit 6 Wochen Gemüsebrei, ansonsten wird er voll gestillt. Gegen 11 Uhr bekommt er jeden Tag Pastinaken aus dem Glas. Leider will er seit vier Wochen die Menge nicht steigern. An guten Tagen isst er 120g, aber meistens nur 60g. Hat jemand einen Tipp, wie ich die Menge auf die geforderten 200g steigern kann, damit ich endlich auch andere Mahlzeiten ersetzen kann? Oder darf ich mehrere Breie gleichzeitig einführen? Oder Könnte ich den Gemüsebrei über den Tag verteilt geben, so dass insgesamt 200g zustandekommen? Ich habe nämlich das Gefühl er isst lieber kleine Portionen. Muttermilch hat er auch immer relativ häufig (2-3Stunden) und dafür weniger (manchmal nur eine Seite) haben wollen.

    Weitere Infos:

    Linus, geboren am 13.10.2004, Geburtsgewicht 3700g, jetzt: 6700g und 68 cm. Er ist seit der Geburt immer auf derselben Perzentile, nämlich fast ganz aussen bei den leichten. Deshalb erspare ich mir hier die Auflistung der Gewichtsdaten. Er ist sehr lebhaft und beweglich. Schiebt sich auf dem Boden vorwärts und rückwärts, kann sich drehen, hin und zurück. Sein Vater ist ein sehr leichter und ich bin auch eher schlank.

    1./2. Breiwoche: Wenige Löffel Pastinake mit 5 1/2 Monaten, hat nicht funktioniert, machte den Mund nicht auf, wir vermuten: Er mag keine Pastinaken, Papa und Mama mögen sie auch nicht.
    3. Breiwoche: Wenige Löffel Reisschleim mit Muttermilch, funktionierte prima, machte den Mund auf, jedoch auch nur wenige Löffel
    4. Breiwoche: Kinderarzt sagt, wir sollen doch bitte die Reihenfolge richtig einhalten und zuerst Gemüse füttern, wir versuchen es mit Karotte, die isst er gerne, bis zu 60g, bekommt aber leider Hautausschlag davon (Vater hat Neurodermitis, hohe Allergiegefahr)
    5. Breiwoche: Wir versuchen wieder Pastinake. Inzwischen weiss er wie der Löffel funktioniert und er macht den Mund auf. Er isst bis zu 60 g Pastinake. Dabei ist er aber sehr leicht abzulenken und guckt lieber in der Gegend herum, statt zu essen. Nach einer Pause von ca. 30 -45 Minuten isst er manchmal nochmal 60 g. Also insgesamt 120g. Wir fügen Kartoffeln hinzu (2/3 pastinake, 1/3 Kartoffel), Wieder Hautausschlag, also keine Kartoffeln.
    6. Breiwoche: Linus ist inzwischen 7 Monate alt. Er isst immer noch nicht mehr als 60g auf einmal. Die zweite Portion wird immer häufiger verweigert. Mehr als 60 g scheinen nicht drin zu sein.
    Direkt nach der 1. Breiportion trinkt er ca. 10 bis 15 ml Wasser.

    Den Pastinaken gebe ich je nach Menge 1 bis 2 Teelöffel Maiskeimöl (Mazola) hinzu (1TL auf 60 g).

    Ich warte in der Regel zwei Stunden bis ich ihm nach dem Brei wieder Muttermilch anbiete. Dann möchte er auch wieder trinken. Direkt danach würde er vermutlich auch trinken, aber da er nicht quengelt, biete ich auch nichts an.

    Weil er Kartoffeln nicht vertägt, werde ich ab morgen Reisschleim zu den Pastinaken geben, damit der Nährwert stimmt.

    Hat jemand noch eine Idee, wie wir die Breimenge steigern können? Ich bin eigentlich schon wieder beruftstätig und das Stillen in den Pausen ist für mich enorm anstrengend.

    Danke,
    Karolin
     
  2. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo karolin,

    die gewichtsentwicklung wäre für uns schon prima zu wissen, denn davon hängt auch ab, was wir dir raten können und was nicht....

    auch ein genauer tagesess-/ trinkplan wäre hilfreich für uns. wann bekommt linus was?
    liebe grüße
    kim
     
  3. NACHTRAG
    Nun also die Gewichtstabelle:
    13.10.04 3700g 51cm
    18.10.04 3460g
    18.11.04 4350g 56cm
    28.01.04 5700g 62cm
    21.04.05 6700g 66,5cm
    09.05.05 6700g (Magen-Darm-Infekt)
    Sein Gewicht ist immer knapp unter der 3%-Perzentile.

    Zum Trinkverhalten:
    Ich habe mal einen typischen Tagesablauf skizziert, die Zeiten variieren jedoch um bis zu 60 Minuten. Da ich nach Bedarf stille, weiss ich nicht, wieviel Muttermilch er trinkt. Aber mein Gefühl sagt mir, die Mengen variieren von Tag zu Tag und von Mal zu Mal.

    MM: viel Muttermilch
    mm: wenig Muttermilch
    zzz: schlafen


    7h30 aufgewacht
    8h30 MM
    9h00 mm
    9h15-9h45 zzz
    11h00-11h20 Pastinaken (60g)
    13h00 MM
    13h15-13h45 zzz
    14h15 mm
    16h00-16h30 zzz
    16h45 MM
    18h15 mm
    19h45 eingeschlafen
    20h15 MM (im Halbschlaf)
    01h00 MM (im Halbschlaf)
    07h00 aufgewacht

    ein anderer Tag:

    07h00 aufgewacht
    07h45 MM
    08h30-09h45 zzz
    10h30 Pastinaken (60g)
    12h30-13h00 zzz
    13h00 MM
    14h30 MM
    15h30-16h15 zzz
    17h00 MM
    19h00 MM
    20h00 eingeschlafen
    23h30 MM (im Halbschlaf)
    03h15 MM (im Halbschlaf)
    05h00 MM (im Halbschlaf)
    07h00 aufgewacht

    Ich hoffe, das hilft euch weiter. Noch eine Anmerkung: Einmal haben wir versucht ihm Abends nochmal Pastinaken anzubieten. Wollte er sofort essen, allerdings haben wir ihm nur 30 g gegeben. Deshalb die Frage, macht es Sinn, die erste Breimahlzeit über den Tag zu verteilen? Sollte er nicht besser alles auf einmal aufessen? Wie soll es erst weitergehen, wenn wir weitere Breimahlzeiten einführen?

    Gruss,
    Karolin
     
    #3 Karolin, 16. Mai 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Mai 2005
  4. Liebe Kim,
    bitte sei doch so lieb und sag mal was du zu meinem Kleinen meinst? Nachdem ich in Rotkäpchens Thema geblättert habe, vermute ich ja, dass ich nicht mit dir und Ute einer Meinung bin, aber anhören möchte ich es mir trotzdem. Vielleicht habt ihr ja noch eine idee, auf die ich noch nicht gekommen bin.

    Danke,
    Karolin
     
  5. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo karolin,

    ausgehend von der gewichtsentwicklung würde ich sagen, dass dein kleiner an kleine trinkmengen gewöhnt ist und deshalb auch nicht mehr isst.

    eigentlich ist die einzige möglichkeit, die ich da sehe ist nur die, die nahrung mit einem supplement anzureichern, um dein kind zu peppeln..... bzw zufüttern. allerdings sollte erstes mit dem arzt besprochen werden und generell möchte ich bei dir lieber ute einen rat aussprechen lassen.

    liebe grüße
    kim
     
  6. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo karolin,

    entschuldige, das rechnen der gewichtsdaten nimmt schon zeit in anspruch und auch ich habe ein kind ;-)

    dass wir aufgrund des anderen beitrages nun auch nicht eine meinung haben werden habe ich mir fast gedacht, allerdings solltest du dir überlegen, ob du informationen suchst, die hand und fuß haben oder einfach nur jemanden, der dich beruhigt.

    kim
     
  7. Liebe Kim,
    natürlich suche ich nach Informationen, die Hand und Fuss haben! Nur manchmal sind ja selbst die Experten sich nicht einig.
    Was meinst du mit "an zu kleine Trinkmengen gewöhnt"? Dass er zu wenig in 24 Stunden trinkt, oder dass er immer nur kleine Portionen trinkt, ich also zwei Muttermilchmahlzeiten durch eine Breimahlzeit ersetzen müsste?
    Ich werde auf jeden Fall nochmal Utes Rat abwarten und dann mit diesen Infos meinen Kinderarzt konsultieren. Glücklich bin ich ja mit der momentanen Situation nicht, insofern muss sich etwas ändern. Entweder bei meiner Einstellung oder in Linus Essgewohnheiten.

    Danke für deine Hilfe und gute Nacht, :schnarch:
    Karolin
     
    #7 Karolin, 16. Mai 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Mai 2005
  8. bitte einmal :prima: *pusch*
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby 5 monate isst nur 60 g brei

    ,
  2. baby 5 monate nur 60 gramm mittagsbrei

    ,
  3. baby 8 monate ißt nur 60 g brei

Die Seite wird geladen...