brei angefangen

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von mondfee, 30. November 2012.

  1. hallo,

    ich habe nun mit brei bei meinem sohn, der nun seit 6 tagen 5 monate alt ist, angefangen.
    er bekommt seit 4 tagen den aptamil grießbrei nach dem 4 monat.

    nun war ich beim kinderdoc,wegen einer anderen sache,und sie machte mich rund warum ich schon zufüttere!
    erstens fängt man mit gemüße an und zweitens mache ich mir meine stillbeziehung dadurch kappt meinte sie.
    ich meinte dann,das ich doch probleme mit ihm habe,weil seine infekte ihn oft beim stillen nerven und er dann wenig trinkt.
    das wäre kein grund ihm brei abends zu geben,o ton.
    irgendwie verunsichert mich das.

    wir hatten die woche vor dem brei echt gut gestillt,für unsere verhältnisse und seit dem brei trinkt er nur kurz an der brust.
    kann das mit dem abendbrei zusammen hängen?ist er davon zu sehr satt auch den anderen tag noch?
    er pupst auch mehr als sonst.
    aber hat kein bauchweh.
    er findet das löffeln bis jetzt gut.
    hat absoulte beikost reife!

    ich bin nun durch die ärztin hin und her gerissen.
    als wäre ich eine schlechte mutter,die ihr kind sonstwas gibt.
    andere geben ihrem kind in dem alter wirklich schrott wie fruchtzwerge und solche ungesunden sachen.

    wäre schön,wenn mir jemand antwortet ,danke

    nochmal eine andre frage.
    in wochen ist mein sohn bald 24 wochen.
    wie rechnet ihr das mit den monaten?
    nach geburtsdatum oder wochen?
    geboren ist er am 24.6
     
    #1 mondfee, 30. November 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. November 2012
  2. lena0809

    lena0809 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Graz
    AW: brei angefangen

    über das richtige alter wann mit brei angefangen werden sollte gibt es verschiedene theorien, für mich persönlich war eben entscheidend, wie das kind tut... wobei jetzt im nachhinein war meiner für den löffel bzw fürs essen erst mi 12 monaten bereit ;) auf jeden fall aber ist mir wichtig gewesen langsam anzufangen und den darm meines babies zu schonen... somit haben wir mit reisflocken angefangen, put mit etwas muttermilch... und dann langsam über wochen gemüse, andere getreidearten etc...auf keinen fall jedoch hätte ich mit einem fertigen brei angefangen... ich habe mir jetzt die zusammensetzung angeschaut online, da ist so vieles drinnen, was ich in diesem zarten alter nie im elias hätte haben wollen... vor allem folgemilch, bei der ja das milcheiweiß nicht mehr so stark gespalten werden muss...

    wenn er ja reif ist für die beikost, würde ich wirklich mit was anderem weitermachen... auf utes seite gibt es sehr, sehr viele gute tips, die würde ich mir genauer anschauen...
     
  3. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: brei angefangen

    Mondfee, kennst du schon www.babyernaehrung.de ?

    Ute schreibt, es gibt kein dogamtisch festgelegtes Alter, wann man mit Beikost starten kann. Und mit Aptamil-Grießbrei nach dem 4. Monat machst du nichts verkehrt.

    Ich habe auch unter 6 Monaten mit dem Abendbrei angefangen, weil mein Sohn von der Muttermilch alleine nicht mehr satt geworden ist. Da ich ihm abgepumpte Milch mit der Flasche gegeben habe, habe ich halt auch gesehen, was er so weggezischt hat :umfall: . Weil mein Mann Allergiker ist, habe ich auf Utes Rat hin allerdings einen Brei aus Reisflocken und Muttermilch gegeben.

    Unsere damalige Kinderärztin hat auch gemeckert. Man fängt mit Möhrchen an und mit dem Milchbrei werden Kinder auf süß getrimmt. Da ich Utes Seite bereits kannte, habe ich einfach gekontert, dass Möhrchen sehr wenig Kalorien haben und mein Sohn davon nicht satt wird und dass Muttermilch pappsüß sei (ich hatte wirklich mal gekostet :-D ), d.h. die Babys sowieso erst mal nur süß kennen. Daraufhin war sie sprachlos :) .

    Lass dich nicht beirren und lies mal Utes Seiten.
     
  4. Thalea

    Thalea (E)I-App

    Registriert seit:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    2.806
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Ruhrgebiet
    AW: brei angefangen

    Jaja, alles andere als Möhren vergiftet die Kinder wohl *gg*
    Wir haben zwar mit Kürbis begonnen (ja, dieses neumodische Zeug *gg*), aber nach vier Wochen, obwohl er noch keine ganze Mahlzeit gegessen hat, auch Milchbrei eingeführt.
    Und ja, Muttermilch ist sowas von quietschsüß, um da ran zu kommen, müsstest du schon den Brei von Milupa füttern, den find ich ähnlich süß. Aptamil geht da noch *gg*

    Ärzte haben halt vor Jahren (Jahrzehnten) mal was gelernt und nur die wenigsten bilden sich im Ernährungsbereich weiter, von daher: links rein, rechts raus und solange der kleine Kerl gut mitmacht und signalisiert, dass er auch will und den Brei verträgt, dann ist doch alles gut.
    Und damit macht man sich sicher keine Stillbeziehung kaputt. Die anderen Mahlzeiten werden ja noch gestillt, nur die eine nach und nach mit Brei ersetzt oder du stillst noch nach. Das zeigt dir dein Sohn dann schon, wie er es gerne hätte :) Kann zwischendurch auch mal wechseln. Krümel wollte teilweise nach dem Brei nicht mehr stillen ne Zeit, später hat er wieder angefangen vor dem Einschlafen zu stillen.

    Nicht bekloppt machen lassen. Mein Kinderarzt will mir immer "Jedes Kind kann schlafen lernen" andrehen, da schalte ich auch möglichst auf Durchzug ;)
     
  5. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.141
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: brei angefangen

    Annemarie hat auch mit 4 Monaten Beikost bekommen, weil die Milch nicht mehr ausreichend sättigte. Von Karotten kann ich eher abraten, davon hatte Mausi Verstopfung. Gestillt habe ich knapp 7 Monate und das, obwohl ich mit 4,5 Monaten mit Zufüttern per Flasche angefangen habe. Eben wegen der Sättigung. Hätte ich Utes Seite damals schon gekannt, hätte ich vermutlich mit Abendbrei begonnen, schon allein, weil da auch in geringen Mengen alle Nährstoffe drin sind. Mit Mumi-Abendbrei habe ich nur begonnen, weil ich noch eingefrorene Mumi hatte.
    Im übrigen ist angedickte Flaschenmilch mit z.B. Reisflocken, also quasi Milchbrei aus Pre-Milch und Flocken im Grunde eine Folgemilch. Da ist vor allem mehr Stärke drin.
     
  6. lena0809

    lena0809 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Graz
    AW: brei angefangen

    Ute soll mich bitte korrigieren, aber so ganz stimmt das nicht... In der Pre ist der Kuhmilcheinweiß gespalten und war so, dass er für den menschliche Körper gut verträglich ist... Pre mit etwas Reisflocken ist dann 1er... Folgemilch ist alles ab da, dh 2er etc und da gibt es keine gesetzlichen Bestimmungen mehr wie stark das Einweiß gespalten ist noch was drinnen sein darf... Da darf auch Industriezucker sein, Aromastoffe etc... Für mich persönlich bei so einem kleinen Baby wirklich nicht notwendig, später ist der Darm ja schon ausgereifter...
     
  7. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.141
    Zustimmungen:
    132
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: brei angefangen

    Laut Ute sind alle Folgemilchen inzwischen ohne Kristallzucker :)
     
  8. Noreia

    Noreia Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    5.374
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: brei angefangen

    Zumindest in der Aptamil sind auch in der Kindermilch keine Aromastoffe und kein Zucker drin. 2er auch nicht meine ich.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...