Brauche Rat - immer wieder Machtkämpfe

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Loysel, 2. März 2005.

  1. Loysel

    Loysel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    3.079
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    ich brauche mal euren Rat. Zur Zeit ist es mit meinen zwei Lütten sehr anstrengend. Ich gebe zu, dass ich nicht mehr ausgeglichen bin und schnell gereizt bin. Lisa spielt regelmäßig Machtkämpfe mit mir, meiner Meinung nach sehr bewußt, ja sie provoziert mich, um zu sehen was passiert. Leider gewinnt sie dabei auch, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß und ihr nicht richtig weh tun möchte.
    Beispiel: heute Vormittag alberten wir rum und hatten viel Spaß. Plötzlich wie aus heiterem Himmel springt sie mir in den Nacken und kratzt mich mit allen Fingernägeln (richtig schmerzhaft). Ich habe sie mir geschnappt und in den Arm genommen und ihr erklärt, dass man das nicht macht, weil es Mama weh tut. Sie lacht und haut nach mir. Ich halte ihren Arm fest und sage ihr wieder, das Mama nicht gehauen wird. Sie beißt mich dort, wo ich sie festhalte. Ich nehme sie etwas derber an beiten Armen und erkläre ihr es nochmal - sie spukt mich an. Ich habe sie einfach weggesetzt und geschimpft. Es hat sie überhaupt nicht beeindruckt. Da bin ich doch megawütend. Überhaupt spuckt sie viel, wenn sie der Meinung ist, sie kann sich nicht mehr anders helfen. Was mache ich nur. Sie hat doch "gewonnen" oder? Zumal bei mir ein zweiter Wicht ist, der genau aufpasst und natürlich alles nachmacht, obwohl er viel einsichtiger ist. Ein paar Minuten später kommt sie übrigens kuscheln (mir ist überhaupt nicht danach, weil sauer und kann sie aber auch nicht abweisen, ich will ihr ja Liebe geben).
    Oder beim essen, klaut sie sich die Wurst vom Brot. Ich sage, das sie bitte das Brot auch essen solle. Nichts wieder maust sie die Wurst. Ich nehme ihr den Teller weg und erkläre es ihr nochmal. Sie greift sich irgend etwas in ihrer Reichweite, schaut mich an, lacht und wirft es runter (z.B. die Tasse mit Tee). Wie verhaltet ihr euch? Steckt ihr die Kleinen wirklich ohne Essen ins Bett? Her mit euren Tipps.

    Liebe Grüße
     
  2. Luzi

    Luzi Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2003
    Beiträge:
    2.342
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Mainz
    AW: Brauche Rat - immer wieder Machtkämpfe

    Oheje!!!

    ich kenne Deinen Kummer!!
    Ich merke auch wenn ich nicht augeglichen bin, das ich dann sofort aus der Haut fahre!! Ich nehme mir jeden Tag vor es besser zu machen!! :-?

    Was das essen betrifft ist meine auch so eine Wurstklauerin, wenn sie Ihr Brot dazu nicht ißt und sich nach dem 5.mal sagen:Iß bitte auch Dein Brot immer noch nix ändert nehme ich Kay das Brot weg!!! Sie muss es einfach lernen, das man nicht immer nur die Wurst essen kann!!!

    Was das Spucken etc betrifft, das kenne ich GsD nicht! Wenn Kay Wutanfälle bekommt schicke ich sie in Ihr Zimmer! Wenn sie mir weh tut versuche ich es ihr auch zu erklären das sie mir dabei weh tut!!
    Und wenn sie dann meint sie müsste mit mir kuscheln habe ich sie auch schon abgewiesen! Es ist nicht schön und ich weiss auch nicht ob es richtig ist!!
    Ich sage ihr dann das ich sie nicht mag wenn sie so böse ist und mir weh tut, und das ich ihr ja auch nicht weh tue, weil das nicht schön ist!!

    Wie alt ist Deine Maus denn???

    Einen richtigen Tipp kann ich Dir leider auch nicht geben, aber ich :tröst: Dich mal!!

    LG
    Manu
     
  3. Sane

    Sane Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    5.313
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    da wo ich mich wohl fühle
    Homepage:
    AW: Brauche Rat - immer wieder Machtkämpfe

    Hallo,

    das sind jetzt die Testphasen wie weit kann ich gehen. :-? .
    Das habe ich auch durch und noch vor mir.

    Johanna war super schlimm in der Beziehung.Sie hat auch gespuckt bis mir der kragen geplatzt ist und ich zurück gespuckt habe(ist zwar nicht erzieherisch sinnvoll aber ich war so hilflos)Sie fand das gar nicht lustig.Dann habe ich es ignoriert und das hat geholfen denn je mehr ich sagte sie soll es nicht machen umso mehr machte sie es. :bissig:
    Versuch manche sachen zu ignorieren oder ihr zu sagen wenn du nicht aufhörst lese ich dir keine Geschichte vor z.B.
    Als die dich gekratzt hat sofort sie runter nehmen und weg gehen.Und ihr sagen warum du weg gehst.
    Hat jedenfalls bei Johanna funktioniert. nach einer gewissen Zeit.

    Aber vielleicht haben andere noch besser und vernüftigere Ideen als ich.

    Die Phase geht vorbei und Kinder müßen diese Phasen durchmachen.

    Du bist also nicht alleine vielen Müttern gehts so.

    :bussi:
     
  4. AW: Brauche Rat - immer wieder Machtkämpfe

    Hallo zusammen,

    ein paar Denkanstöße von mir, die mir immer wieder helfen, eine Lösung zu finden, wenn Machtkämpfe sich verfestigen.

    1. Ein Machtkampf schadet jeder Beziehung - egal wer gewinnt oder verliert. Wenn Du eine gute Beziehung haben willst, versuche den Machtkampf zu vermeiden.

    2. Ein Machtkampf ist nur möglich, wenn beide Parteien emotional engagiert sind. Daher ist das Vermeiden eines Machtkampfes nur möglich, solange man selber noch nicht auf 180 ist: also rechtzeitig Grenzen setzen, bevor man selber wütend ist! Lieber früh gelassen reagieren als spät gereizt oder aufgebracht.

    3. Kinder wollen Deine echten Gefühle spüren. Wenn Du sauer bist, sei sauer, wenn Du sie in den Arm nehmen willst, nehm sie in den Arm. Sich entgegen den eigenen Gefühlen zu verhalten, verunsichert ein Kind und es wird verstärkt seinen Halt suchen. In bestimmten Phasen ist ein beliebtes Mittel Halt zu finden, das Austesten von Grenzen und das Inszenieren von Machtkämpfen.

    Alles Liebe
    Petra
     
  5. Loysel

    Loysel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    3.079
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Brauche Rat - immer wieder Machtkämpfe

    Hallo,

    danke schon mal für eure Antworten, ich bin immer wieder froh zu lesen, das ich nicht allein bin mit diesen Problemen. In meiner Bekanntschaft gibt es solche Probleme nicht (sagen sie jedenfalls, *Augenzwinker). Ich denke auch, dass ich es vielleicht am besten ignoriere - ich habs mir zumindest vorgenommen.

    @Petra: ja ich weiß, ich versuche ja schon die Situationen zu vermeiden, aber wenn ich mit einem Kind die "gefährliche" Situation umdschifft habe, hat der zweite Wicht schon aufgepasst und Lunte gerochen. Hach es ist so schwer gerade.
    Danke für die Knutscher.

    Liebe Grüße
     
  6. Dagmar

    Dagmar Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    1.251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    BM
    AW: Brauche Rat - immer wieder Machtkämpfe

    Hallo,


    das Thema interessiert mich zur Zeit auch sehr.

    Die letzten Tage war es mal wieder ganz schlimm bei uns. Jeden Morgen gab es Ärger beim Anziehen. Entweder direkt oben schon nach dem Aufstehen oder wenn das gut geklappt hat, später beim Anziehen zum Kindergarten.

    Wir haben eigentlich einen ganz festen Ablauf morgens und Samuel weiß ganz genau, wann er dran ist und wie es abläuft. Doch sobald ich dann komme und sage, dass er jetzt angezogen wird bzw. sich selber anziehen soll, dann bockt er. Zwangsläufig kommt es dann zu einem Machtkampf.

    Petra, Deine Denkanstöße sind toll, aber wie setze ich diese in die Praxis um?

    Wie vermeide ich denn einen Machtkampf, wenn es darum geht, dass Samuel sich anziehen soll und er es nicht macht? Wie setze ich Grenzen, ohne dass es zum Machtkampf kommt?

    Liebe Grüße
     
  7. AW: Brauche Rat - immer wieder Machtkämpfe

    Erst einmal, finde ich KLASSE, was Petra geschrieben hat.
    ICh mag aber gern noch was theoretisches anfügen.

    Machtkämpfe sind unvermeidlich und entwicklungsfördernd. Sie dienen der entstehung des eigenständigen, kindlichen Selbst. Trotz ist Selbstbehauptung und Selbstverteidigung. Das muß man verstehen, um zu begreifen, daß hier mit Grenzen setzen nicht Gutes gemeint sein kann. Willst Du nämlich dem Selbst des Kindes Grenzen setzen, wird es ein Leben lang darunter zu leiden haben, denn nur ein eigenwilliges, vollständiges Selbst ist solider Grundstein der Persönlichkeitsentsicklung!

    Folgst Du den allgemeinen Empfehlungen, riskierst Du ein deformiertes Selbst zu erzeugen, je nachdem wie rigide Du vorgehst.

    Mir hilft es mir das vor Augen zu halten, gerade in dieser Entwicklungsstufe.
    Wenn ich nicht mehr das Gefühl habe mein kä,pfendes Kind ist ein "ungezogenes" Kind, sonder weiß, dieses Kind übt seinen Willen, seine Stärke, sein Selbst. Dann gehe ich automatisch anders damit um.

    Liebe Grüße
    Silke
     
  8. Loysel

    Loysel Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    3.079
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Brauche Rat - immer wieder Machtkämpfe

    @Dagmar: genau das meine ich. Wie setzt man die Grenzen, ohne gleich in Kämpfe zu geraten? Die Theorie ist mir auch bekannt, aber an der Umsetzung haberts gerade ein bißchen.

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. machtkampf kleinkind

Die Seite wird geladen...