Brauch mal geschwind Hilfe beim Aufsetzen eines Briefes

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Sonya, 11. August 2007.

  1. Sonya

    Sonya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    6.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Am donnernden Berg ;-)
    Hallo,
    ich muss hier gerade eine Kündiung fertig machen und zwar für die ADAC-Mitgliedschaft von GöGas Opa, der im Juni verstorben ist. Eigentlich soll die Kündiung in Namen der Ehefrau geschrieben werden, da die aber unter der Vormundschaft meiner SchwieMu steht, wird das ganze ein wenig kompliziert.
    Schreib ich das jetzt im Namen meiner SchwieMu, wie bring ich dann das mit der Vormundschaft unter?
    Oder schreib ich es im Namen der Ehefrau und SchwieMu setzt nur ihre Unterschrift drunter. "Ehefrau Opa vertreten durch SchwieMu, gesetzlicher Vertreter"

    Ich hab echt keine Ahnung.

    LG
    Sonja
     
  2. Steppl

    Steppl Weltbeste Knödelmama

    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    13.564
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Haamitland Arzgebirg
    AW: Brauch mal geschwind Hilfe beim Aufsetzen eines Briefes

    Ich denke im Namen der Ehefrau und unten bei der Unterschrift dann der Name der Schwiemu und drunter gesetzl. Vertreter.
     
  3. sonnenblume06

    sonnenblume06 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    1. April 2006
    Beiträge:
    2.899
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Würselen
    AW: Brauch mal geschwind Hilfe beim Aufsetzen eines Briefes

    öhm, ich würde wahrscheinlcih beim ADAC nachfragen, vielleicht reicht ja die Sterbeurkunde vorzulegen mit nem formlosen Brief.
     
  4. Frau Anschela

    Frau Anschela OmmaNuckHasiAnschela

    Registriert seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    27.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Brauch mal geschwind Hilfe beim Aufsetzen eines Briefes

    Sonja, ich denke auch, dass das reicht. :jaja:

    Da die Mitgliedschaft beim ADAC nach dem Tod nicht auf jemanden übergeht, reicht es völlig aus nachzuweisen, dass eben das Mitglied verstorben ist. Wer das nun macht, ist völlig wurscht. Es sei denn, es geht noch evtl. um Rückerstattung der Beiträge. Da müsste man sich als Zahlungsberechtigter/Erbe legitimieren.

    Liebe Grüße
    Angela
     
  5. Sonya

    Sonya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    6.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Am donnernden Berg ;-)
    AW: Brauch mal geschwind Hilfe beim Aufsetzen eines Briefes

    Danke Euch!

    Ich hatte SchwieMu gebeten anzurufen, aber da kam nix raus. Sie hat die Hälfte nicht verstanden am Telefon und ich wieder nicht die Hälfte von dem was sie meinte auf Grund ihrer schlechten Deutschkenntnisse :umfall:
    Hab nur raus, das ich ne Kündigung schreiben soll.

    LG
    Sonja
     
  6. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    AW: Brauch mal geschwind Hilfe beim Aufsetzen eines Briefes

    Dann ruf du doch dan an ;-)
     
  7. talnadjöfull

    talnadjöfull Bücherwurm

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    4.379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven (Nordseeküste)
    AW: Brauch mal geschwind Hilfe beim Aufsetzen eines Briefes

    Ich würde auch empfehlen, selbst anzurufen. Wie das gehen muss, wird man auch erklären können, ohne Personendaten preiszugeben (falls das datenschutztechnisch für den ADAC eine Rolle spielt).

    Der Verstorbene ist der Vater deiner Schwiegermutter?
     
  8. Sonya

    Sonya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    6.102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Am donnernden Berg ;-)
    AW: Brauch mal geschwind Hilfe beim Aufsetzen eines Briefes

    Hallo,

    Das wäre wahrscheinlich das einfachste.
    Bloß find ich das nervig, dass eine erwachsene Frau für alles Hilfe braucht! Sie ruft bei der ARGE an und gibt das das Telefon an mich weiter, da sie nicht versteht was sie von ihr wollen. Ich muss mit ihr zur Stadt, weil sie nicht erklären kann was sie will. Letztens wollte sie ein Gepäckticket der Bann zurückgehen lassen, drückt mir das Ticket in die Hand mit ner Nummer, textet noch was dazu. Am Ende frag ich Rafael, was ich damit machen soll, zuckt er nur mit der Schulter. Er hat auch nichts verstanden.
    Ich glaub dieses Jahr schenk ich ihr einen Deutschkurs zum Geburtstag ;-)

    Ja, ist ihr Vater!

    Mein Mann ruft jetzt an! Da spar ich mir wenigstens dass Papier.

    Danke für Eure Hilfe!

    LG
    Sonja
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...