Bolognesesauce *für Spaghetti*

Dieses Thema im Forum "Leicht & Lecker" wurde erstellt von -stöpsel-, 27. Juli 2004.

  1. Italienische Bolognesesauce

    Zutaten für 4 Personen:

    500g Rinderhack
    1 mittelgroße Zwiebel
    2 Karotten
    1 Sellerie
    1 gr. Dose Schältomaten od. 1 Dose Tomatenmark
    1/4 Glas Rotwein
    1 Eßl. Suppenpulver (2 Brühwürfel)
    Salz, Lorbeerblätter (2 - :relievedface:, Muskatnuß, Basilikum

    Zubereitung:

    Die Zwiebel, Karotten und Sellerie im Mixer zerkleinern, die Dose Schältomaten mit dem Pürierstab (oder im Mixer) pürieren. Braten Sie das Hackfleisch zusammen mit dem zerkleinerten Gemüse in einem Topf ohne Öl - weil Hackfleisch ansich schon genug Eigenfett hat und Olivenöl im Übrigen nicht wirklich zum kochen geeignet ist - scharf an, würzen es mit Salz und löschen das ganze mit dem Rotwein ab. Geben Sie nun die pürierten Schältomaten (oder das Tomatenmark, das danach mit Wasser - Menge nach Belieben - verdünnt werden muss) zu dem angebratenen Hackfleisch und würzen es mit dem Suppenpulver, fügen Sie die Lorbeerblätter und den gemahlenen Muskatnuß hinzu und lassen das ganze etwa 1 besser noch 2 Stunden bei stetigem Umrühren im offenen Topf bei mittlerer Hitze köcheln.

    Fünf Minuten vor Ende der Kochzeit fügen Sie das Basilikum hinzu!!!

    Info : Man kann zur not auch Dosen Möhren nehmen.Frische oder TK sind natürlich besser. , Lorbeerblätter waren aus bei mir :-? also ohne gekocht... *dafür hab Ich zu anfang ein wenig Oregano mit rein gemacht*

    Sellerie ist nicht zwingend !

    Die Kochzeit von 1 Stunde sollte nicht unterschritten werden, ab 1,5 Stunden entfaltet die Bolognese sein richtiges Aroma... normal wird es bis zu 4 stunden gekocht...

    Dazu natürlich Spaghetti und frischen Parmesan...
    *WWler müssen extras zusätzlich anrechnen*

    Pro Person : 320 Kcal , 14,6 g Fett ( WWler : 7 P ) *mit Rinderhack*

    Pro Person : 210 kcal , 4,4 g Fett , ( WWler : 4 P ) *mit Tatar bzw Schabefleisch*





    In diesem Sinne gutes gelingen wünscht
     
  2. ja, man sollte sich den zeitlichen luxus gönnen und wirklich laaaaaaaaaange köcheln lassen. ich fange am frühen morgen an ,um am abend eine bolo vom feinsten zu haben... :-D


    man kann immer wieder rotwein angiessen zum verflüssigen.
    das bringt das geniales aroma !!!
    also nicht zu sparsam !


    ich denke bolognese ist absolut kein *schnellschnell* gericht.
    zumindest nicht bei richitger zubereitung !!!




    parmesan frisch zu reiben lohnt sich auch immer .. oder auch mal pecorino ?



    :? :? :? :? :? ich liebe bolognese :? :? :? :? :?
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...