Bockiges Kind!!!

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von waffelmanu, 20. Januar 2004.

  1. Ich habe da ein Problem mit Max. Seit ca. ner Woche findet er es ganz toll mit dem Löffel in den Brei zu detschen, aber so, dass alles fliegt. :bravo: Wenn ich "Nein" sage, dann fängt er an zu schreien, haut sich den vollen Löffel über seinen Kopf :shock: und ist dann nicht mehr zu beruhigen. Naja, ich habe jetzt erstmal einen extra Teller gemacht, dann ist es nicht so schlimm das detschen. Er ist ja krank und da will ich nicht anfangen zu "erziehen".
    Aber was soll ich machen, wenn das so weitergeht? Wie reagiert man am besten, wenn er wieder auf mein Nein so reagiert? In dem Alter merken sie doch noch nicht, das es dann nix mehr zu essen gibt!?
    Es gibt so viele Sachen, die man leider(!!!! :( ) erst erlaubt hat... :-D
     
  2. Liebe Manu!
    Ich kleiner will wahrscheinlich einfach nur Anfangen selbst zu essen. Das ist doch toll, oder? Natürlich es das am Anfang etwas....na ja, anstrengend, aber es wird doch bestimmt besser. Wie reagiert er denn wenn du in die Hand führst. Ihm also zeigst wie es richtig geht oder will er das gar nicht? :?
    Lena hat auch Ihre Wutausbrüche wenn ich Ihr etwas verbiete. Ich bleibe dann aber auch hart. :) Auch wenn es sehr schwer fällt. Es hilft manchmal wenn ich sie nachäffe...sie muß dann selber anfangen zu lachen. :D
     
  3. Liebe Carmen,
    Max hat ja schon ganz toll allein gegessen! Das ist ja das Problem, er hat mal wieder was neues entdeckt zum spielen! :? Ich habe ja die Hoffnung, dass er es irgendwann langweilig findet, aber was soll ich machen wenn nicht?
    Wenn ich die Hand führe, dann bockt er erst richtig!!! :jaja:
     
  4. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.072
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    13. September 2002, das macht ziemlich genau 16 Monate - doch doch, der merkt genau, wenn er dann kein Essen mehr bekommt.
    Auch, wenn ich dein Gefühl mit dem "Kranksein" verstehen kann, Erziehung gilt aber doch immer.
    *** ist gerade auch krank, aber deshalb würde ich mich auch nicht von ihr hauen lassen (ist momentan ihr Sport).

    Gruß,
    Buchstabensalat
     
    #4 Buchstabensalat, 20. Januar 2004
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2010
  5. Verneinungen werden erst im dritten Lebensjahr verstanden.

    Ein NEIN versteht er wohl, aber keine Verneinungen. Also wenn Du sagst: "Nicht im Essen rumbatschen" kommt bei ihm an: " Im Essen rumbatschen!" Gepaart mit "NEIN" eine ziemlich paradoxe Siituation...

    Trick 17: Sag ihm, was er machen soll und nicht, was er nicht tun soll. Neben dem NEIN braucht er eine Richtlinie, was okay ist. z.B.: "Ich möchte, dass Du vorsichtig isst, steck den Löffel mit dem Essen in den Mund."

    Und Wiederholungen ist das wichtigste Werkzeug in der Lernpsychologie: Irgendwann hat ers dann, aber nicht nach dem ersten Mal erwarten.

    Lieben Gruß
    Kerstin
     
  6. ich kann nur sagen ich fühle mit dir :-? joel ist momentan auch schlimm... ein NEIN versteht er wohl :jaja: und ich erkläre ihm auch warum und wiso und er "versteht" das 100% :jaja: nur möchte er lieber net hören sondern weitermachen was man net darf :D da heisst es einfach sagen sagen und nochmals sagen :jaja:


    Liebe Grüsse Désirée :bussi: *starchenervenwünscheich*
     
  7. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hi,
    wir haben gerade auch das 'Chaos-Matsch-Problem' beim Essen :-? , hinzu kommt, daß Luca gerade erst anfängt selbst zu essen.
    Also ist Sauerei bei uns ganz an der Tagesordnung und im Rahmen auch normal.
    Nur - Luca hat auch hin und wieder den Splin alles vom Tisch zu fegen, bzw. den vollen Löffel rum zu schmeißen. Und da kommt dann ein konsequentes NEIN, zusammen mit der Erklärung, daß ich möchte, daß er den Löffel in den Mund steckt und Teller, etc auf dem Tisch läßt. Macht er es nochmal ist das Essen weg. Basta.
    Ist für ihn meist nicht schlimm, denn er fängt an rumzumatschen wenn er eh keinen Hunger mehr hat.
    Am Anfang hab ich auch immer 'rumgequatscht' und mei "Nein, nicht werfen..." etc. versucht, bin dabei selbst immer wütender geworden.
    Seit ich ruhig und konsequent das durchziehe, geht es uns beiden wesentlich besser.
    Und trotzdem krieg ich manchmal noch Wutanfälle :shock: , wenn er wieder mit Essen schmeißt (das ist wirklich das einzige was mich so richtig rasend machen kann...)

    Liebe Grüße
     
  8. NicSam

    NicSam Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    31. März 2003
    Beiträge:
    2.448
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Samuel hat auch diese Phase... meist ignoriere ich seine Trotzaktionen dann. nach einer Minute hört er dann auch wieder auf und spielt seelenruhig weiter. Wenn er beim Essen z.B. mit dem Brot rumwirft, gibt's ein paar mal "nein", wobei er dann meist noch trotziger wird, und dann kommt das essen eben weg. Funktioniert ganz gut... jedenfalls lassen die Trotzreaktionen langsam wieder nach.
    Viele Grüße
    Nicole
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...