Blutgruppenforschung? Typische BG Ernährung, Krankheiten

Dieses Thema im Forum "Bittebitte mitmachen !" wurde erstellt von Pluto, 11. November 2008.

  1. Pluto

    Pluto Schokoladine

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    16.548
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    Durch die Abstimmung von Alina, Blutgruppen, bin ich darauf bei Hr. Google gestossen.

    Geschichte über Blutgruppen
    http://www.geschichteinchronologie.ch/med/merk/merkblatt-blutgruppenforschung01-entstehung-verteilung.html

    Blutgruppenernährung etc.. http://www.geschichteinchronologie.ch/DrDAdamo-index.html

    1. Frage:

    Habt ihr von dieser Blutgruppenforschung schonmal gehört?

    2. Frage

    könnt ihr euch vorstellen, dass ihr gerade "wegen" der Blutgruppe das einte oder andere Problem habt mit einem Nahrungsmittel oder einer Krankheit, also anfälliger seid.

    3. Frage

    Gibt es AHA erlebnisse, wenn ihr bei der Ernährung nach lest was eure Blutgruppe eher weniger essen sollte oder gar nicht verträgt?

    Klar könnte man dies wohl ins unändliche Ausweiten und alles glauben muss man ja nicht :cool:.
    Ich finde es trotzdem sehr interessant.

    5. Frage:

    Wie schaut es aus könnte man evtl. sagen. Blutgruppen 0 sind eher dünklere Hauttypen, Haare, Augen etc.. ?




    Es würde mich sehr wunder nehmen ob es wirklich solche identische sachen gäbe (habe nämmlich von solchen Therien/Behauptungen/Studien noch nie was gehört). Es gibt Diskusionen natürlich Wiederspruch etc.. aber trotzdem

    schreibt doch mal drauf los.



    *********
    Ich bin

    0 positv
    Bin ein dunkler Typ
    Mag Essigsachen überhaupt nicht
    Stoffwechselprobleme
    immer in Eile
     
  2. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.072
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    AW: Blutgruppenforschung? Typische BG Ernährung, Krankheiten

    Es ist Schwachsinn hoch drei, Pluto.

    1. Nein.

    2. Nein. Kannst du dir vorstellen, daß unter den vielen, vielen Erbanlagen nun gerade die Blutgruppe ausschlaggebend sein sollte für dermaßen viele Krankheiten?Man findet so viele verschiedene genetische Marker, die mit verschiedenen Krankheiten verknüpft sind, und da will einer an etwas so unspezifischem wie dem Phänotyp der Blutgruppe anknüpfen?
    Erinnere dich: Blutgruppe A kann genetisch AA oder auch A0 sein, wobei die Kombination A0 weitaus häufiger vorkommt. Bei deinem Link wird witzigerweise behauptet, daß sich A und 0 genau "gegenläufig" (viel <> wenig tierisches Eiweiß) ernähren soll. Logisch?

    3. Nein, aber ne Menge Lacherlebnisse. Himmel, Pluto, Essig ist ne SÄURE, klar verträgt man ihn in größeren Mengen nicht gut!

    4. Nein, kann man nicht. Lies mal hier:Wikipedia über die Häufigkeit der Blutgruppen nach. Sie liegt für 0 (mit Ausnahme von Peru) weltweit zwischen 25 % und 40 %. In Finnland z. B. bei 27%. Gäbe es eine Verbindung von Aussehen/Blutgruppe, müßte also ein signifikanter Anteil dieser 27% Finnen dunkle Haare und Augen haben.

    Salat
     
  3. Pluto

    Pluto Schokoladine

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    16.548
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    AW: Blutgruppenforschung? Typische BG Ernährung, Krankheiten

    Mhh es sind auch sonst fehler drin ;) .

    Aber generell würde es mich trotzdem wunder nehmen was andere dazu sagen, ob sie von dem schon mal gehört haben.

    Diese Seite ist ja auch sehr schwach aufgezogen.

    Mir persönlich wäre es nie in Gedanken gekommen, dass man Ernährung, Krankheit auf eine Blutgruppe festlegen tut, deshalb finde ich interessant wie derjenige darauf kommt :-D , dass ist doch das interessante daran.

    Ich mein es gibt ja auch Menschen welche nach dem Mond Kalender ihr leben gestalten.
     
  4. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.072
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    AW: Blutgruppenforschung? Typische BG Ernährung, Krankheiten

    Ausdenken kann man sich jeden Sch...

    Es gibt so viel Reales und Interessantes im Leben, da mag ich mich nicht mit solchen Hirnfü** beschäftigen.

    Zum Beispiel dies hier:
    video.nationalgeographic.com

    Salat
     
  5. Pluto

    Pluto Schokoladine

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    16.548
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    AW: Blutgruppenforschung? Typische BG Ernährung, Krankheiten

    nationalgeographic mag ich sehr gerne. Oder wir haben hier auf DVD Planet Erde eine ganze Reihe.
     
  6. Zaza

    Zaza Miss Velo High Heels

    Registriert seit:
    27. November 2003
    Beiträge:
    7.283
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Schweiz
    Homepage:
    AW: Blutgruppenforschung? Typische BG Ernährung, Krankheiten

    Amüsant, aber mehr auch nicht. :hahaha:

    Ich kann weder behaupten zu Fettleibigkeit zu neigen, noch bin ich anfällig für Erkältungskrankheiten. Fleisch macht mich nicht lahm und ich bin nicht allergisch gegen Kuhmilch.

    Was für ein Unsinn. :ochne:

    Zaza
     
  7. Jill A.L.

    Jill A.L. Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Blutgruppenforschung? Typische BG Ernährung, Krankheiten

    ich habe schon vor 2 Jahren mal davon gehört und ein Buch dazu gelesen. Die Blutgruppendiät wurde von einem Mediziner "erfunden" und von seinem Sohn - ebenfalls Mediziner- fortgeführt. Sie behandelten Herz-Kreislauf Patienten mit dieser Diät. Er hatte die Beobachtung gemacht, dass Menschen ganz verschieden auf die gängige Diätempfehlung reagierten. Manchen tat es gut, anderen ging es schlechter. Er glaubt daran einen Zusammenhang zur Blutgruppe gefunden zu haben.

    Meine Meinung dazu:
    ich glaube daran, dass die Blutgruppe einen Einfluss auf meinen Körper hat. Aber welchen ? Keine Ahnung. Ich glaube weiterhin, dass unsere Ernährung tatsächlich den weitaus größten Teil zu unserem Gesundheitszustand beiträgt. Jedenfalls hab ich mehrere Bücher gelesen, in denen jeder behauptete den Stein der Weisen der Ernährung gefunden zu haben. Sie hatten ALLE sehr überzeugende Argument. Leider widersprachen sich die verschiedenen Schriftsteller. Was die optimale menschliche Ernährung ist, wird wohl ewig ein Geheimnis bleiben :hahaha:
    Ich neige zu der Meinung, dass das am gesündesten ist, worauf man Appetit hat. Solange es Appetit auf ein möglichst natürliches Nahrungsmittel ist.

    Gruß
    Jill
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. blutgruppenForschung

Die Seite wird geladen...