Blähungen bei Mutter UND Kind

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Brini, 22. August 2010.

  1. Brini

    Brini ohne Ende verliebt

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.719
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Südschwarzwald
    Hallo zusammen,

    einmal eine grundsätzliche Frage:

    Ich habe seit der Bauchspiegelung enorm mit Luft im Bauch zu kämpfen. Seither kann ich KEINE Kohlensäure mehr trinken, ein einziges Glas und ich büsse es bitterböse mit schmerzhaften Blähungen.
    Kann ich damit Leben, ich lebe ja auch schon über zwei Jahre damit. Ich trinke ausschliesslich stilles Wasser oder mal Tee...

    In der Schwangerschaft begann es mit dem Gemüse... sämtliche Kohlarten (Blumenkohl, Brokkoli ect), so gerne ich es ass, ich hatte danach richtig schlimme Blähungen.

    Ich konnte noch Zuchhini, Fenchel und Karotten essen. Viel mehr war nicht drin :(
    Klar, Salate in allen Variationen...

    Nun verzichte ich immer noch auf solches Gemüse... ich achte wirklich total auf die Ernährung... und ich habe Blähungen ohne Ende :umfall:
    Muss ich euch erwähnen dass Jennifer seit einigen Tagen auch schwer leidet?! Alleine beim stillen höre ich ihren Bauch gluckern und kurz darauf geht das Geschrei los :(

    Was habe ich gestern gegessen?

    Zum Frühstück ein Brot mit Bienenhonig

    Mitagessen: Wraps mit grünem Salat, Tomatenwürfel, Gurkenwürfel, Putenbrust-geschnetzelets und einer Quarksauce..

    zum Abendessen gabs Kornflakes... dazwischen hatte ich ein Stück Linzertorte..

    WAS ist daran blähend?!

    (Baby ist wach)

    zu trinken gabs für mich zwei Kaffee, fenchel-anis-kümmel Tee uns stilles Wasser..

    Trotzdem begannen mich selbst die Blähungen auf's übelste zu plagen. Und Jennifer hat auch wieder fiese Bauchschmerzen :(

    sagt mal, kann meine überempfidlichkeit auf Jennifer "übertragen" worden sein?

    Ich habe heute beschlossen, mal etwas weniger Kuhmilch zu trinken, evt. reagiere ich auf die Laktose?

    Aber Ute empfiehlt ja genug Calcium zu sich zu nehmen, wie gleiche ich das aus?

    Ich habe Melissa kaum gestillt (ein paar Tage), bin daher ziemlich Unerfahren. Und meine Probleme kommen halt erschwerend hinzu...

    Hat jemand einen Tip?

    Grüssle Sabrina

    PS: Jennifer bekommt Sab Simplex, was erstmal gut half, seit zwei tagen kaum noch. Den Tee (fenchel-anis-kümmel) trinke ich zwar, merke aber nicht viel davon :rolleyes:
     
  2. Janine83

    Janine83 nette arschige Rolle

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    3.758
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Duisburg
    AW: Blähungen bei Mutter UND Kind

    Hast du es mal mit Espumisan versucht?
    Das sind Tropfen,die nach banane riechen und schmecken.
    Marlon hatte anfangs auch immer fiese Bauchweh und Blähungen,mit den Tropfen klappte es super.
    Und mir helfen sie auch,ich reagiere auch auf Nahrungsmittel -auch wenn sie eigentlich nicht blähen dürften.
    Kenne ich jetzt auch erst durchs Krankenhaus und hab mich schon geärgert wieso ich nicht schon viel früher drauf gekommen bin. :ochne:

    Wo du grad von Kuhmilch sprichst...ganz fies ist es bei mir mit Buttermilch.Kann vielleicht wirklich an der Laktose liegen?!

    Bei Marlon gehts inzwischen,habe auch die Nahrung umgestellt - keine Ahnung obs daran lag. Klappt bei dir ja nicht wegen dem Stillen.

    Edit: achso...Windsalbe hilft hier auch sehr gut. Bekommst du in der Apotheke und besteht aus Kümmelöl. Die Salbe kreisförmig um den bauchnabel reiben und dann sollte Ruhe sein. Alternativ gibts noch Kümmelzäpfchen - bei unserem helfen die nicht weil er die direkt wieder auspupst.
     
    #2 Janine83, 22. August 2010
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2010
  3. Brini

    Brini ohne Ende verliebt

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.719
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Südschwarzwald
    AW: Blähungen bei Mutter UND Kind

    Windsalbe... wird auch besorgt... Irgendwie muss es ja besser werden..

    Danke Dir! :bussi:
     
  4. Janine83

    Janine83 nette arschige Rolle

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    3.758
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Duisburg
    AW: Blähungen bei Mutter UND Kind

    Bei mir zieht das das Aufblähen manchmal über Stunden hin und endet mit ordentlichen Dünnpfiff - danach ist alles wieder gut.
    Aber wie gesagt das ist bei vielen Lebensmitteln. Erdbeeren (und dabei esse ich die sooo gerne. Da nehm ich das Leiden danach in kauf),Nüsse,Orangensaft,generell Kohl und teilweise Knollengemüse.

    Und das Espumisan ist wirklich super. Hilft auch bei Dreimonatskoliken und soll bei Vergiftungen (z.Bsp. Spüli) als Entschäumer wirken steht auf der Packung.

    Und die Windsalbe kostet um die 7€,kommst aber sehr lange mit hin weil du durch das Öl immer nur einen kleinen Klecks brauchst.
    Marlon reagiert sehr gut darauf und knattert kurz darauf in die Hose.

    Für mich sind das alles völlig neue Dinge,bei Joèlle brauchte ich sowas nie und außerdem scheint das schon eeeewig her zu sein.:umfall:
     
  5. Kasparin

    Kasparin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    17. Juli 2009
    Beiträge:
    2.182
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Da, wo es doppelt soviele Fahrräder wie Einwohner
    AW: Blähungen bei Mutter UND Kind

    Meine Hebamme hat mir am Anfang u.a. von Tomaten, Gurken und Honig abgeraten. Allerdings denke ich, dass sie sich da eher Sorgen um Nias Popöchen gemacht hat und nicht um ihren Bauch:???:
     
  6. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Blähungen bei Mutter UND Kind

    Hallo Brini,

    grundsätzlich kannst Du, des Stillens wegen, erstmal alles Essen. Soweit die Theorie.

    Ich habe es am eigenen Leib erfahren, dass ich das was mein Erstgeborener nicht vertragen hat ebenfalls mit Blähungen quittiert bekam.

    Bei Milchprodukten ist es nicht die Laktose die ein Baby plagt, sondern allenfalls das Milcheiweiß.

    Laktose ist ganz natürlich sowieso in Muttermilch. Hat ein Baby eine angeborene Laktoseintoleranz kann das allerdings auch zu Bauchweh nach Stillen führen. Da ist aber kein Milchprodukt daran schuld - das ist ein komplett anderer Vorgang und hat mit Mamas Ernärung nichts zu tun.

    Schreib mir mal die Gewichtsenwicklung mit Datum - dann schau ich mal ob ich noch was entdecke.

    Liebgruß Ute
     
  7. Mamazicke

    Mamazicke Marmeladenzicklein

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    13.327
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Stade
    AW: Blähungen bei Mutter UND Kind

    Ich kann dir nur einen Tipp geben, der bei Lenia teilweise echt gut geholfen hat, ess selbst Kümmel. Einfach nen TL voll Kümmel nehmen und mit nem Glas Wasser runter spülen. Brauchst noch nicht mal kauen. :heilisch:

    Bei Lenia hat das wahre Wunder gewirkt. :jaja: Und wenn es zu schlimm wird gib der Maus ein Kümmelzäpfchen, bei so kleinen Mäusen reicht meist schon ein halbes. Lenia geb ich heut ab und an noch eins, wenn ich merke, dass sie arg Bauchweh hat.
     
  8. Brini

    Brini ohne Ende verliebt

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.719
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Südschwarzwald
    AW: Blähungen bei Mutter UND Kind

    Neu ist es mir nicht direkt, Melissa hatte auch schwer damit zu kämpfen. Neu ist, dass ich nicht recht weiss was ich falsches gegessen haben könnte. Melissa bekam Fläschchen und ich musste nicht grossartig Rätseln, ob ich Schuld bin :rolleyes:

    Die Windsalbe werde ich auf jedenfall kaufen...

    Hm, das wären dann alles die Dinge, die ich gegessen habe :(

    Ich würde Dir gerne die Gewichtsentwicklung schreiben, wegen fehlender Nachsorge-Hebamme und keiner genauen Waage (nur unsere, die geht aber leider überhaupt nicht genau und zeigt immer mal was anderes an, selbst beim "zweimal hintereinander" drauf stehen) habe ich keine Ahnung von ihrem Gewicht :oops: Ich sehe nur dass sie propper ist und satt wird... Satt wird sie ganz sicher, deswegen habe ich mir um das Gewicht noch nicht wirklich Gedanken gemacht.
    Gibts evt. einen Trick? Oder kann man in der Apo eine Waage ausleihen die bis auf 10 Gramm genau wiegt?!


    Kümmelzäpfchen... aha... ich glaube unser Apotheker lacht sich krumm wenn ich DIESEN Einkauf tätige... Windsalbe, Kümmelzäpfchen, Espumisan....

    Wie ist das eigentlich beim stillen... Jennifer trinkt enorm "gierig" an der Brust und die Milch läuft halt fast von alleine in ihren Mund... sie kriegt dann oftmals ein durcheinander mit atmen und schlucken und schluckt enorm viel Luft.

    Kann man ihr das abgewöhnen?! Wenn ich sie häufig aufnehme, damit sie Bäuerchen macht, dann schreit sie (logisch... hat ja hunger) und ist noch gieriger. Mache ich das nicht, dann schreit sie danach weil ihr übel ist und meist kommt die Luft mitsamt Milch wieder raus... oder es plagt sie eewig und sie kann nicht liegen weil ständig ein Schluck Milch rauskommt..

    Hm, wenn ich gewusst hätte das sogar stillen so schwierig sein kann. Dabei stille ich total gerne und sie trinkt eigentlich wirklich wunderbar, keine wunden Brustwarzen, sie lässt sich problemlos "andocken" und Milch ist genug da!

    Grüssle Sabrina
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. stillen blähungen mutter

    ,
  2. blähungen bei mutter durch stillen

    ,
  3. blähungen stillzeit mutter

    ,
  4. blähungen bei mutter und baby,
  5. pupsen in der stillzeit,
  6. als stillende mutter blähung,
  7. stillen flatulenz,
  8. blähungen in der stillzeit mutter,
  9. stillen starke blähungen Mutter ,
  10. stillen ständig blähungen mutter
Die Seite wird geladen...