Bitte seid mal echt ehrlich!!!!

Dieses Thema im Forum "Schwanger wer noch?" wurde erstellt von Scrollan, 19. September 2005.

  1. Ich kämpfe - mit mir!!! Ich weiß nicht, wie ich entbinden soll!!!! Rebecca kam ja per Sectio - weil nicht anders möglich! Nun stehe ich hier und habe von Anfang an gesagt, ich möchte wieder einen KS - weil ich Angst vor einer normalen Entbindung habe! ... :verdutz:

    Ich weiß, was passieren kann - vor allem nach einem KS - und das macht mich kirre! Und dann noch die Schmerzen - wenn ich sie nicht aushalte - wenn ich sterben muß! Wenn ich das nicht kann!!!! .....

    Klar habe ich beim KS später auch .... aber diese Schmerzen kenne ich!
    Und eine Spontangeburt ... uff! Ich habe kein Vertrauen in meinen Körper -
    Was soll ich nur tun??? Kann ich direkt zu Beginn eine PDA bekommen - oder geht es nicht auf Wunsch?!

    Wie habt ihr die Schmerzen empfunden - und wie ausgehalten????

    Seid bitte ehrlich!!!!

    Eure Scrollan
     
  2. Ganz ehrlich: Es hat längst nicht so schlimm weh getan, wie ich gedacht habe.
    Eigentlich waren die Schmerzen sehr gut auszuhalten. Wirklich schmerzhaft waren für mich nur die letzten Übergangswehen, knapp vor den Presswehen. Die Geburt an sich hat GAR NICHT weh getan.
    Da ich im Geburtshaus war, hatte ich keine Möglichkeit zu einer PDA. Kenne mich also absolut nicht damit aus, ab wann man sie bekommen kann.

    Wie ich die Schmerzen ausgehalten habe? Mein Mann war die ganze Zeit da, auch die beiden Hebammen, die ich schon sehr gut kannte. Mir hat allein diese Unterstützung schon sehr geholfen.
    Und auch wenn viele die Atemübungen im GVK als sinnlos empfinden: Ich hatte dort schon häufiger geübt, entspannt zu atmen. Und DAS hat mir sehr geholfen :jaja:

    Ich denke, die Angst vor Schmerzen sollte dich nciht an einer Spontangeburt hindern.

    Hast du mal mit einem Arzt in der Klinik gesprochen? Wie er/sie die Gefahr nach einem KS bei dir einschätzt??


    [Könntest du es nicht z.B. spontan versuchen und dir die Möglichkeit offen halten, jederzeit einen KS zu fordern? So wärst du vielleicht nicht so unter Druck??]
     
  3. novembersteffi

    novembersteffi Ohne Titel glücklich

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    9.664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Scrollan,

    bei mir war es so, das ich jedes mal echt Schmerzen hatte.
    Aber, ich habe nicht geheult deswegen, oder so.
    Klar habe ich rumgejammert und wußte nicht, wohin mit mir, aber.....

    Das alles hat ein Ende und dazu noch ein sehr schönes Ende!!
    Meine Geburten haben alle zwischen 3 und 1 Stunde gedauert :nix:

    Es kam mir jetzt aber nicht vor, wie drei Stunden, weil man ja mit atmen, ctg, Untersuchungen etc.... beschäftigt ist.

    Die Schmerzen waren wirklich auszuhalten, sonst hätte ich heute auch keine drei Kinder ;-)
    Ich habe mich sogar auf Dominiks Geburt gefreut!!! :) Da war nichts von Angst, eher ein mulmiges Gefühl.

    Ich habe eine Bekannte, die lag 23 Stunden in den Wehen, hat aber auch noch ein Kind bekommen. Sie sagt auch, es kam ihr nicht so lange vor. Außerdem sind die Schmerzen ja nicht gleich am Anfang so dolle.

    Und es stimmt auch, das die Zeit direkt danach alles entschädigt.
    Dieses kleine nackte Würmchen auf einem drauf und die Zeit danach, ist einfach toll!!
    Ich war immer schnell wieder fit und konnte von Anfang an alles selber machen mit dem Baby.

    Und das gefühl, es selbst geschafft zu haben (ich gleich 3mal) ist richtig klasse :)

    Alles in allem hätte ich mir damals eine Spontangeburt viel schlimmer vorgestellt.

    Ich habe richtig Angst bekommen, als der Arzt in der 30ssw meinte, wenn Dominik sich nicht bald dreht, müsste ich mich mit einem KS anfreunden. :-(

    Mir ist ein riesiger Stein vom Herzen geplumst, als der Knirps sich dann doch noch gedreht hatte.

    Alles Liebe noch
    Stefani
     
  4. Bienski

    Bienski die Tante aus dem Busch

    Registriert seit:
    22. März 2002
    Beiträge:
    5.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo ganz kurz (ich muss aus machen...)!

    Ich denke, dass Du keine schlechtere Mutter bist, wenn Du Dich wieder fuer einen KS entscheidest! Ich kann Deine Aengste gut verstehen. :jaja:
    Sprich doch mal mit Deinem Doc - vielleicht gibt es ja wirklich die Moeglichkeit, dass Du die spontane Geburt 'abbrechen' kannst, wenn Du zu grosse Angst hast?!

    Liebe Gruesse
    Sabine
     
  5. Liebe Scrollan,

    hab keine Angst! Eine Geburt ist auszuhalten, wirklich. Das wichtigste ist, dass Du Vertrauen hast - zu Dir selbst, Deiner Hebamme, Deinem Arzt. Damit Du Dich nicht verkrampfst.
    Ich rate Dir, einen guten Geburtsvorbereitungskurs zu besuchen. Einen, in dem Du Atem- und Entspannungstechniken lernst, die Du auch ohne Hilfsmittel wie Wanne, Pezziball oder Seil durchführen kannst, denn nicht immer ist Zeit oder Ort für diese Dinge. Ich weiß, wie wichtig die richtige Atmung und Haltung gerade bei den Preßwehen sind, bei Luisa konnte ich das nicht und bei Daniela hatte ich es gelernt - ein Riesenunterschied zwischen den Geburten. Ich tat mich bei Danni viel leichter.
    Du kannst natürlich gleich zu Beginn eine PDA haben, solltest nur darauf achten, dass sie zum Ende hin schwächer wird, sonst kannst Du nicht genug Kraft zum Pressen aufbringen und dann muss manchmal eine Zangengeburt sein (erklärte meine Hebamme seinerzeit). Am besten gibst Du schon vor dem ET dem Krankenhaus oder der Hebamme bekannt, dass Du eine PDA möchtest und gehst nicht erst ins KH, wenn die Wehen schon in ganz kurzen Abständen kommen, sonst reicht evtl. die Zeit nicht.

    Aber, wie oben schon gesagt, hab keine Angst! Das ist das Wichtigste. Informiere Dich gut, denn wer sich auskennt, dem kann niemand was erzählen, was dann nicht stimmt. Und mach die Ohren zu vor denen, die so gerne werdenden Mamas ihre angeblichen Horrorgeburten um die Ohren hauen. Stimmt eh meistens nicht.

    Liebe Grüße
     
  6. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    Ganz ehrlich:
    Jedes Kind ist anders, jede Schwangerschaft und jede Geburt ebenfalls! :wink:

    Bei Sebi hatte ich das gleiche "Problem" wie du, nämlich nicht genug Vertrauen in meinen Körper.
    Ich bekam auch irgend ein Schmerzmittel, weiß aber nicht welches, weil ich war noch sehr jung und das nahmen die Hebammen zum Anlaß, mich über nichts aufzuklären...:-?
    Die Schmerzen hielten sich in Grenzen, obwohl ich an einen Punkt kam, an dem ich lieber "nach Hause" gegangen wäre... :wink:

    Elena war komplett ohne Schmerzmittel, weil dafür keine Zeit mehr war.
    Im Nachhinein kann ich sagen: Mein Körper hat mir nur so viele Schmerzen zugemutet, wie ich auch "verkraften" konnte...

    Bei David bat ich wieder um ein Schmerzmittel, weil mich die Wehen regelrecht "überrollten" und bekam es auch, es brachte aber nichts mehr, weil kurz darauf die Preßwehen anfingen und David bald da war.
    Auch hier wieder: IN der Situation ist es schlimm, NACH der Entbindung "vergißt" man tatsächlich die Heftigkeit der Wehen und man überlegt schon fast, ob man sich nun "angestellt" hat oder ob es wirklich so weh tat.... :oops:

    Bei Dylan war es nun ganz anders als von uns allen (auch von den Ärzten) erwartet:
    Ich hatte bis zum Schluß unregelmäßige Wehen, auch was die Intensivität anging...
    Einige Weh(ch)en konnte ich gut verarbeiten, bei anderen widerum blieb mir schlichtweg "die Luft weg"...
    Schmerzmittel habe ich keine bekommen, die Hebamme weigerte sich und ich hätte in der Nacht zwei Morde begehen können... Einmal an besagter Hebamme, und einmal an der beistehenden Ärztin, die in keinster Weise Handlungsbedarf sah...:-?
    An die Schmerzen an sich kann ich mich nun auch nicht mehr sooo erinnern, aber daß es die schmerzhafteste und längste Geburt meiner vier Kinder war, das blieb halt "hängen"...
    Ja, ich dachte ich müsse "sterben", aber ich hatte einfach "Pech" mit meiner Hebamme! Eine andere Entbindungshilfe als dieses "junge Ding" und der Geburtsverlauf wäre ein ganz anderer gewesen, davon bin ich überzeugt!

    Du darfst ruhig Vertrauen in dich und deinen Körper setzten und dich davon überraschen lassen, zu wie viel du fähig bist und sein kannst! :jaja:
    (Sofern dein Arzt dir jetzt nicht doch zu einer Sectio rät!)

    Mit PDA kenne ich mich nicht aus, aber wenn die Wehen, die für Gewöhnlich sanft anfangen und irgendwann richtig heftig werden langsam aber nicht mehr auszuhalten sind, kannst du dir immer noch was geben lassen... Meines Wissens nach kann man die PDA nur drei mal nachspritzen...??? Bin mir aber nicht 100%ig sicher!

    Hab Mut und vertrau dir selbst!

    :winke:
     
  7. Heike F

    Heike F Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    12. August 2005
    Beiträge:
    1.770
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo, also ich hatte eine KS!
    Das war für mich die beste entscheidung, klar weiß ich nicht wie eine normale Geburt ist. Ich hatte eine Teil Narkose, die mir überhaupt nicht weh getan hat.
    Ich sag jetzt zwar wenn ich ein zweites Kind bekommen würde dann mach ich eine normale Geburt, weil ich beide seiten sehen möchte! Aber wenn du sagst du hast kein Vertrauen zu deinem Körper würde ich dir wieder zu einem KS empfehlen!
    LG Heike
     
  8. BRITTA1982NRW

    BRITTA1982NRW Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    3.282
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Essen
    Also ich werde mein 2tes kind auch mit KS bekommen!!!!
    So kann man planen und hat keine Lange Geburt vor sich!!!!
    Stell dir mal vor du lagst 20 Std in denn Wehen und dann heisst es es muss doch wieder ein KS gemacht werden!!!
    Dann ärgerst du dich oder????
    Und ganz ehrlich also ich fand die schmerzen bei nem KS net wirklich schlimm!!!(bzw ich glaube hab sie schon wieder vergessen)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...