Bitte dringend Hilfe: Stillen und Antibiotikum

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Katja&Linus, 1. März 2005.

  1. Hallo,

    ich muß wegen Nebenhöhlenentzündung ein Antibiotikum einnehmen: CEC 500, Wirkstoff: Cefaclor. Alle Kinderarzt, mein Doc, Apotehkerin) sagen, daß man damit weiter stillen kann, denn es sei sicher. Allerdings kann das Baby davon Dürchfall und Pilze bekommen und es kann natürlich scaden, wenn das Baby eine Allergie gegen dieses Antibiotikum hätte, da geringe Mengen in die Mumi übergehen :-? .

    Ich habe eine Allergie gegen ein anderes Amtibiotikum, also könnte Nina ja vielleicht gegen dieses allergisch sein.

    Da ich abpumpe habe ich noch Vorräte in der Gefriertruhe,aber die reichen nicht für die gesamte Dauer der Medikamenteneinnahme. Da müßte ich jeden Tag eine Flasche Säuglingsnahrung zufüttern.

    Was ist besser für Nina????
    1. "Verseuchte" Muttermilch und dafür voll gestillt oder
    2. Unverseuchte aufgetaute Muttermilch und täglich 1 Flasche zufüttern????

    Bitte helft mir, denn ich weiß nicht was ich machen soll....

    Danke
    Katja
     
  2. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Bitte dringend Hilfe: Stillen und Antibiotikum

    hallo tanja,

    ich hab jetzt auf die schnelle im "stillbuch" von hannah lothrop nachgeschaut. der wirkstoff cefaclor steht unter "mittel der wahl", bedeutet: "symptome beim vollgestillten kind sehr selten und nicht bedrohlich" und weiter heißt es:

    "bei allen antibiotika kann es in seltenen fällen eine leichte irritation derphysiologischen darmflora auftreten bzw. der stuhlgang etwas weicher werden. massive durchfälle und andere dramatische nebenwirkungen sind aber zumindest bei den mitteln der wahl [...] nicht zu erwarten (ausnahme: bei extrem seltenenen angeborenen enzymdefekten)"

    demnach würde ich persönlich weiterstillen.

    liebe grüße
    kim
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Bitte dringend Hilfe: Stillen und Antibiotikum

    Liebe Katja,

    gute Besserung für dich.
    Ich würde an deiner Stelle auch weiterstillen.

    :winke:
     
  4. AW: Bitte dringend Hilfe: Stillen und Antibiotikum

    Hallo,

    die Experten haben schon geschrieben. Wollte nur beitragen, dass ich auch Antibiotikum wegen einer Blasenentzündung nehmen mußte. Ich habe Paul weitergestillt und er hat es gut verkraftet. Ich habe ebenfalls ua eine Allergie gegen Penicilin. Aus der Apotheke habe ich mir noch ein Mittelchen geholt, welches vermeiden soll, dass das Kind Soor (hoffe die Schreibweise war jetzt richtig...) bekommt. Das habe ich aber nur als Notfall da gehabt.

    Hoffe es hilft ein wenig zu wissen, dass Du weiterstillen kannst trotz Medikamenteneinnahme.

    Gute Besserung und lieben Gruß,
    Andrea
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. cec 500 stillen

Die Seite wird geladen...