Bis wann Wasser abkochen?

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Madame Brischid, 19. November 2003.

  1. Madame Brischid

    Madame Brischid Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. August 2002
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Stutensee bei Karlsruhe
    Ich weiss nicht, ob ich hier schon im richtigen Forum bin, aber mich würde trotzdem interessieren, bis wann ich das Wasser für Niklas' Saftschorle noch abkochen muss? Da er in 10 Tagen doch seinen ersten Geburtstag feiert.
    Oder ab wann man den Kleinen "normale" Kuhmilch geben kann? Ich hab mal gehört, dass man damit noch eine ganze Weile warten soll, aber wie lange? Und was geb ich ihm dann als erstes?

    Naja, ich müsste mich mal wieder ein wenig mit Utes Seite beschäftigen, ich weiss, aber vielleicht weiss es ja eine von euch! :-D
     
  2. ich weiss es *fingerheb* ich lasse dich aber lieber mit utes seite beschäftigen :-> brauchst du links? :engel:

    ich sage dir nur soviel: habt ihr gute wasserqualität (beim wasserwerk nachfragen), must du das trinkwasser nicht mehr abkochen.
     
  3. Madame Brischid

    Madame Brischid Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. August 2002
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Stutensee bei Karlsruhe
    bösi bösi hexi hexi...... :->

    Hmmm, die Wasserqualität müsste eigentlich gut sein. Aber ich frag nochmal nach. Danke für den Tipp!

    Aber so ein paar Links wären trotzdem superlieb! :jaja: :-D Bütttteeeee! :bussi:
     
  4. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Also, ich muß mich jetzt wahrscheinlich schrecklich schämen, aber ich koche für Marlene, die noch nicht ganz ein Jahr alt ist, schon seit Wochen/Monaten das Wasser nicht mehr ab. Sie bekommt das ganz normale Brita-gefilterte Wasser, das ich auch trinke.

    Mit Kuhmilch bin ich auch lange sehr vorsichtig (nämlich gar nicht) umgegangen. Hin und wieder habe ich sie aber mal am Joghurt naschen lassen oder wenn ich mal Grießbrei hatte, hab ich ihr auch nen Löffel gegeben.
    Neulich habe ich leider den Fehler gemacht und sie von einem meiner heißgeliebten Fruchtzwerge probieren lassen. Ratzfatz waren 3 Becherchen verputzt. Das war zwar nicht Sinn der Sache, aber ich denke, es wird sie auch nicht umbringen...

    Kuhmilch als Getränk bekommt sie aber nicht und soll sie auch nicht bekommen.
     
  5. @tulpinchen

    diese einstellung hat auch eine freundin von mir, bei der flavia fruchtzwerge&co kennengelernt hat. ich konnte meine grosse irgendwann das zeug abgewöhnen, aber es war schweissarbeit. die tochter meiner freundin wog damals, mit 8 jahren, mehr als ich und bringt heute, mit 23 jahren, über 120kg auf die waage (dass sie deswegen nicht gerade beliebt war in der schule, erwähne ich nur nebenbei). die erste beikost bei ihr war obst pur, fruchtzwerge, milchschnitte & co galten bei ihr zuhause als gesunde nahrung für kinder die keine milch und käse mögen. die mutter ist sich keine schuld bewusst, ihre tochter hat angeblich die neigung zum fettwerden vom papa geerbt. ich sah die kleine zum ersten mal mit 4 jahren, sie hatte damals schlechte zähne, war aber normal schlank, trotz fruchtzwerge und schoko. in den nächsten 4 jahren hat sich das rapide geändert, vorallem weil mama gut und gerne gekocht hat und ihre liebe durch essen ausgedruckt hat.

    klar kann man anhand einer einzigen erfahrung keine allgemeingültigen rückschlüsse ziehen, aber das würde ich an deiner stelle auch nicht tun. wenn dein baby von 3 fruchtzwergen noch nicht "umgebracht" wurde, heisst noch lange nicht, dass es ihm nicht schadet. viele sünden die von den eltern in babyjahren begangen worden sind, büssen die kinder später. ich möchte nicht, dass meine kindern später von diät zu diät jagen müssen, man kann sein leben angenehmer verbringen.

    ich bin nicht so dogmatisch was das essen betrifft, bei uns gibt es nicht nur gesundes gemüse, sondern auch mal braten oder eis zum essen. ich achte aber darauf was meine kinder essen, weil ich genau weiss, das essverhalten und der geschmack werden in diesen jungen jahren geprägt. tut mir leid, aber ich bin immer wieder erschrocken wenn ich sehe, dass babyernaerhung.de an vielen mitgliedern hier spurlos vorbei geht :(

    @birgit

    www.babyernaehrung.de/kuhmilch.htm und www.babyernaehrung.de/kleinkindkost.htm und wenn du noch mehr infos brauchst: http://www.babyernaehrung.de/inhaltsverzeichnis.htm :-D
     
  6. huhuu, Gabriela,
    sag, was heißt eigentlich gute Qualität bei Trinkwasser?
    Welche Werte sind da wichtig?

    Grüsse,
    Mila
     
  7. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    huu...jetzt hast Du mir aber doch ein bißchen ein schlechtes Gewissen gemacht, Gabriela. Aber ist nicht schlimm...Du hast total Recht!
    Marlene bekommt zwar sonst nur Trockenobst und Fruchtriegel zum Naschen, aber da ist natürlich auch Zucker drin...wär ja sonst nicht so süß!

    Gibt es denn eine Alternative zu Fruchtzwergen? Ich hatte mir das nämlich so fein gedacht, daß ich Marlene immer abends nen Fruchtzwerg als Abendessen gebe. Meist ist es nämlich so, daß ich ihr großartig und mit Liebe ihren Brei abgerührt habe und dann rührt sie ihn kaum an. Abends ist sie halt nicht so eine tolle Esserin. Drum dachte ich, daß es dann viel praktischer ist, wenn ich ihr nen Fruchtzwerg gebe, denn den kann ich dann noch essen, wenn sie nicht mehr mag...
    Gibts extra Babyjoghurt mit Frucht und ohne Zuckerzusatz?
     
  8. @mila

    http://www.wasser.de/haupt.pl?url=http://www.wasser.de/richt-vero/trinkwasserverordnung2003/index.htm
    http://home.arcor.de/jodkrank/Trinkwasser/trinkwasser.html
    und http://www.umweltlexikon-online.de/fp/archiv/RUBwasser/Trinkwasser.php mit weiterführenden links. sonst must du googeln. bakterienverseucht dürfte kein trinkwasser in D sein, nur bei betriebsunfälle, aber manche gebiete liegen mit dem schadstoffgehalt im oberen bereich, andere im unteren, je nach gemeinde/wasserwerk. wohnst du im altbau, spielt noch eine rolle ob du zb bleileitungen im haus hast. die wasserqualität wird nicht bei dir am wasserhahn bemessen, sondern im wasserwerk, also das must du noch berücksichtigen. vor dem benutzen am besten immer wasser fliessen lassen, damit das abgestandene aus dem wasserrohr abfliessen kann.

    http://www.schnullerfamilie.de/forum/viewtopic.php?t=415&highlight=britta hier hat ute etwas dazu geschrieben, ein längeres, älteres posting gibt es leider nicht mehr, da stand mehr drin.

    @tulpinchen

    www.babyernaehrung.de/kleinkindkost.htm das wird demnächst "dein" bereich sein. lies dich durch :-D zusätzlich www.babyernaehrung.de/kritische_worte.htm und www.babyernaehrung.de/zwischenmahlzeiten1.htm und http://www.babyernaehrung.de/zur_Familienkost.htm dürfen interessant sein.

    trockenobst wäre nicht meine erste wahl für gesunde naschereien, frisches obst ist besser (auch für die zähne). fruchriegel würde ich nur im ausnahmefall geben, das sind süsse kalorienbomben, eher zwischenmahlzeiten für erwachsenen, finde ich. über fruchtzwerge findest du genug in den links.

    esst ihr zusammen mit marlene? dann soll sie abends das bekommen, was ihr auch isst. brot mit belag zb, tee oder tasse milch dazu, wenn sie eher auf die flasche steht, eine flasche nach dem essen. es muss abends kein milchbrei sein, ein OG und anschliessend milchflasche tut es auch. wichtig ist getreide zum sattwerden, damit es auch über nacht hält.

    schau dich ein bisschen im kleinkindforum um, du wirst feststellen, dass die meisten kindern ab 1 jahr probleme am tisch machen, viele essen nichts mehr - keine zeit dafür. hast du dein kind an solche naschereien gewöhnt, wird es dir in der ersten linie die hauptmahlzeiten bestreiken und wenn, dann nur fruchtzwerge und fruchriegel essen wollen. weil du eine gute mutter bist, die ihr kind nicht hungern sehen möchte, wirst du ihr das vielleicht auch gewähren - und dann hast du ein problem über jahre. es muss nicht so kommen, es gibt auch kinder die weiterhin gut essen im 2. lebensjahr, aber die sind nicht die mehrheit. mit einem gesunden essensplan bist du auf jeden fall auf die sichere seite, FALLS...

    halte so lange und so gut fest am gesunden essen, wie es nur geht. du wirst unmerklich im laufe der zeit hier und da nachgeben und bald stehen schoko, pommes und mehr fruchtzwerge auf dem speiseplan als es dir lieb sein wird.

    ich hoffe, ich habe dir genug ins gewissen geredet :-> nichtdestotrotz,
    liebe grüsse,
    gabriela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...