Biogas oder Solar?

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von sonnenblume, 4. März 2015.

  1. sonnenblume

    sonnenblume Schlumpfine

    Registriert seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    7.277
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    dort, wo man im Wald umher laufen kann, bis man sc
    Hallo, ihr Lieben! :winke:

    Wir hatten heute Abend ein Infogespräch zum Thema EEG.
    Da mir neben der finanziellen Seite aber auch die Seite des Umweltschutzes wichtig ist, bin ich gerade mehr als ratlos.

    Zur Auswahl stehen für uns entweder eine Solaranlage für Warmwasser oder der Umstieg auf Biogas.
    Aus finanzieller Sicht würde sich eine Solaranlage für uns nicht rechnen (so der Fachmann). Der Anschaffungspreis inkl. Montage käme auf ca. 5500 Euro, die maximale Ersparnis beläuft sich auf ungefähr 300 Euro pro Jahr. Gerechnet auf unseren Gasverbrauch der letzten 3 Jahre und des aktuellen Gaspreises, würde es 18 Jahre dauern, bis sich die Anlage so langsam amortisieren würde - tatsächlich dauert es noch länger, da schließlich auch noch Wartungskosten und eventuelle Reparaturen dazu kommen.

    Finanziell betrachtet also ziemlich unklug, aus Sicht des Umweltschutzes wiederum richtig.

    Die Alternative wäre ein Umstieg auf Biogas.
    Bei dem Gedanken an Biogas bekomme ich etwas Bauchschmerzen und das aus folgendem Grund:
    Biogas hat zwar die beste CO2-Bilanz, ich bezweifle allerdings, ob es tatsächlich umweltschonender als Erdgas ist. Viele Landwirte produzieren schon jetzt anstelle Lebensmittel lieber Energiepflanzen. Wenn der Bedarf in den nächsten Jahren steigt (was schließlich angestrebt wird), erhöht sich natürlich auch der Bedarf an Energiepflanzen.
    Aus Sicht des Umweltschutzes und auch aus moralischer Sicht betrachtet nicht wirklich erstrebenswert...
    Zudem: Wenn ich es richtig verstanden habe, kann man nach der vertraglichen Umstellung auf Biogas nicht mehr auf Erdgas zurück.
    Was, wenn wir uns nun für Biogas entscheiden, diese Entscheidung aber irgendwann bereuen? :???:

    Mag mir jemand Denkanstöße geben und mir beim Nachdenken helfen?
     
  2. Tiffi76

    Tiffi76 Familienmitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2010
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    vor dem Berg
    AW: Biogas oder Solar?

    Wir standen bei unserem Hausneubau auch vor der Frage wie wir, möglichst ökologisch korrekt, die Energie für unser Haus beziehen. Irgendwie wollten wir etwas "gutes" tun, Umweltschutz und Energieeffizienz liegen uns am Herzen.
    Soweit so gut.
    Wir haben dann ein Kfw 70 Haus gebaut. Haben eine rund 20m² Solaranlage auf dem Dach, wobei sie bei uns nicht nur das Warmwasser erwärmt sondern auch die Badezimmer-Handtuchheizkörper. (Nennt sich Solarthermi mit Heizungsunterstützung)
    Als Heizmedium haben wir uns für Pellets entschieden.
    Ich würde es immer wieder so machen. Klar rechnet sich die Solaranlage nicht zum Profitmachen, aber fürs gute Gewissen passt sie und ich freue mich immer riesig, wenn schon im Frühling die gesamte benötigte Tageswärmeenergie über die Solaranlage eingebracht wurde. Ist doch ein gutes Gefühl.
    Wenn Ihr das machen wollt, achtet auf einen wirklich großen Pufferspeicher ;-)

    Zum Thema Biogas, nun ja, klar funktioniert es und ist relativ günstig, aber ich wohne auf dem Land und unser gesamter nördlicher Landkreis macht in Mais, diese Monokultur seit Jahren nervt und ist auch nicht gut für die Umwelt...
     
  3. Vivi+Niklas

    Vivi+Niklas Löwenmama

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    6.362
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Westen
    AW: Biogas oder Solar?

    MUSS es denn eins von beidem sein?
    Für mich liest es sich als wärst du von beidem nicht wirklich überzeugt...
     
  4. sonnenblume

    sonnenblume Schlumpfine

    Registriert seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    7.277
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    dort, wo man im Wald umher laufen kann, bis man sc
    AW: Biogas oder Solar?

    Tiffi, danke für deine Meinung.
    Da ich eben erst von einem Termin nach Hause gekommen bin, antworte ich dir später ausführlicher dazu, ok? ;)


    Vivi: Ich mag es mal so formulieren: Bis gestern Abend waren wir, mein Mann und ich, der vollen Überzeugung, dass wir eine Solaranlage für Warmwasser aufs Dach packen. Die Ausrichtung unseres Hauses wäre dafür ideal - wir haben bei sonnigem Wetter von morgens bis abends Sonne satt. Selbst im Winter "heize" ich im Prinzip mit Sonnenstrahlen, sobald die Sonne scheint (weshalb wir eben auch geringe Heizkosten haben).
    Nie wären wir auf den Gedanken gekommen, dass sich das für uns nicht lohnt.

    Wir hatten hierbei gar nicht mal im Sinn, dass wir finanzielle Vorteile daraus ziehen könnten - einen finanziellen Mehraufwand zu tragen gefällt uns hierbei aber auch nicht.
    Das wäre allerdings bei dem derzeitigem Stand der Fall. Wir würden rund 20 Jahre für etwas bezahlen, das dann, wenn es anfängt sich zu amortisieren, veraltet ist und erneuert werden muss (wenn die Anlage überhaupt 20 Jahre halten würde).

    Vielleicht haben wir hierbei aber auch noch einen Denkfehler, da gestern eine Unmenge an Informationen auf uns einströmten, die erst noch "verarbeitet" werden müssen.

    Es muss nicht zwingend eine dieser beiden Varianten sein, aber das wären die zwei Möglichkeiten, bei denen wir nicht übermäßig drauflegen würden.
     
  5. 321Mary

    321Mary Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    2. Juli 2014
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    57
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Biogas oder Solar?

    Hallo Patricia,

    wir haben vor zwei Jahren gebaut und uns für die Kombo Pellets/Solar entschieden. Dazu muss ich sagen, dass mein Mann bei einer Solarfirma arbeitet und die komplette Anlage zu EK bekommen hat. Er sagt aber immer, dass sich Solaranlagen nie rechnen, seit es den staatlichen Zuschuss nicht mehr gibt. Sie haben einfach den ideellen Wert Umweltschutz, aber leider merkt man das nicht im Geldbeutel.

    Thema Biogas sehe ich genau wie Diana. Wohne auch aufm Land und sehe, wie etliche Bauern hier Multimillionäre werden - wiederum hauptsächlich WEGEN der staatlichen Förderung. Als Fotovoltaik noch gefördert wurde, haben sie hier alle Solarstrom erzeugt und ins Netz geschleust :umfall:...

    Und: Interessant ist auch, wie unabhängig die Brennstoffe vom Ölpreis sind. Das wäre mal gut herauszufinden....
     
  6. sonnenblume

    sonnenblume Schlumpfine

    Registriert seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    7.277
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    dort, wo man im Wald umher laufen kann, bis man sc
    AW: Biogas oder Solar?

    Solar mit Heizungsunterstützung wurde gestern angesprochen und gleich wieder verworfen.
    Da wir viel Sonne abbekommen, erzeugt diese Art Heizung gerade dann Wärme, wenn wir keine Wärme brauchen. :umfall:
    Das wäre wie Wasser den Bach runtergetragen, wie man so schön sagt.
    Ein Umstieg auf Pellets scheidet aus, da wir durch den Totalschaden der alten Heizung eine neue Heizungsanlage im Haus haben (und uns auch nur deshalb mit dem EEG beschäftigen müssen :bruddel:).

    :jaja: Zu der Erkenntnis sind wir nun auch gekommen.

    Biogas sehe ich ja ebenfalls kritisch.
    Zum einen ärgert mich das Greenwashing, das mit Biogas betrieben wird, zum anderen ist mir die Vertragsbindung ein arges Dorn im Auge ist.

    Man bezahlt zwar für angebliches Biogas, bekommt aber eine Gasmischung aus Erd- und Biogas.
    Natürlich erhöht sich der Anteil an Biogas im Gemisch, je mehr Verbraucher auf Biogas umsteigen. Fakt ist aber: Das ganze Gas, egal welchen Ursprungs, kommt in einen großen Tank und wird dort vermischt.
    Bei steigender Nachfrage nach Biogas stellt sich dann wieder die ökologische und moralische Frage...
     
  7. finchen2000

    finchen2000 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    5.333
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Biogas oder Solar?

    Na ja.. also es gibt Jahre, wo wir von Mai bis September so gut wie gar kein Gas verbrauchen, das man ja ohne Solar mit Heizungsunterstützung (Warmwasser) auch im Sommer ja auf jeden Fall für das warme Wasser brauchen würde.

    Gut, für die Anlage haben wir einen Aufpreis bezahlt, soo hoch war er aber nicht, ich müsste nachschauen.

    Ich find´s trotzdem gut und man merkt es jedes Jahr an der Rückzahlung beim Gas.

    LG
    Heike
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...