Bin wieder zurück aus dem Krankenhaus

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von milkwithhoney, 11. Juli 2003.

  1. Hallo Ihr alle....

    habe meinen kleinen Mann wieder zuhause.
    Hätte mir den Krankenhausaufenthalt sparen können, denn wir sind so entlassen worden, ohne irgendwelche Medikamente, mit denselben Sprüchen wie gehabt. "Dann lassen sie ihn halt, wenn er nur mal 150 ml trinken will." Wenn es das nur wäre, er trinkt ja teilweise nach 5 Stunden nur 60 ml und will nicht mehr trinken.....heult und macht sich lang und schlägt nach der Flasche. Morgens nach 12 Stunden Schlaf ist es oft genauso.....
    "Ach, der Kleine nimmt doch gut zu, und von der Entwicklung her ist er auch prächtig...." Diese Sprüche kenn ich zur Genüge...
    Sie haben zwar einen Reflux festgestellt, aber der ist wohl noch im Rahmen, und da bräuchte man keine Medikamente geben.
    Jetzt hab ich aber immer noch dasselbe Problem mit dem Trinken bzw. Essen.....
    Mir bleibt jetzt nichts anderes übrig, als doch mal mit ihm zum Orthopäden zu gehen wegen Kiss.....
    Und dann bin ich bald mit meinem Latein am Ende....
    Der Chefarzt im KH meinte doch glatt, ich sollte eine Kartoffel zerdrücken mit einem Eigelb druntergemischt und etwas salzen und dann meinem Kleinen mal anbieten....
    Ich habe nix mehr dazu gesagt, wollte nur noch weg da. War sowieso das allerletzte dort, keiner hat sich um unseren Kleinen gekümmert.....
    Und jeder hat was anderes gesagt dort....

    Vielleicht müssen wir uns auch damit abfinden, dass unser Kleiner ständig einen Aufstand macht beim Füttern.....

    Verzweifelte Grüsse
     
  2. Liebe Tanja,

    ich muss gestehen, ich kenne deine früheren postings nicht, hab nur gesehen, dass du ein paar mal was geschrieben hast.
    Ich wünsch dir jedenfalls alles Gute!

    Und wenn du irgendeinen Grund zur Annahme hast, es könnte KISS sein, und einen guten Orthopäden (oder besser noch Osteopathen) kennst, dann würde ich das auf jeden Fall ausprobieren.

    Wir hatten auch Probleme und sind seit ein paar Monaten in Behandlung (erst Orthopäde, jetzt cranio-sacrale Therapie).

    Alles Liebe und Gute für euch
    und nicht verzweifeln!!!!!

    Wenn sie im KH nichts gefunden haben,
    dann kann es nicht so schlimm sein, oder?

    Ich weiß, manchmal wäre es einem lieber, es würde was gefunden werden, aber vertrau einfach darauf, dass es nichts Gravierendes sein wird.

    Ich denke an euch
    alles Liebe :rose:
     
  3. Hallo Tanja,

    das ist aber schade, daß Euer KH Aufenthalt so eine Pleite war!

    So ein Reflux kann übrigens tatsächlich sehr schmerzhaft sein, auch wenn Medikamente noch nicht nötig sind, vielleicht tut Robin ja wirklich deswegen das Trinken und Essen weh?

    Ich würde nicht aufgeben, sondern in einem anderen Krankenhaus, das sich mit Kinderheilkunde besser auskennt, versuchen, das Problem zu lösen (oder auch niedergelassener Arzt). Weiß Dein Kinderarzt keine Empfehlung zu geben?

    Ich drücke Euch die Daumen, daß es schnell besser wird!

    Liebe Grüße, Gabi
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Tanja,

    zunächst ist es doch beruhigend dass tatsächlich kein Grund zu einer OP besteht.
    hast du denn einmal, gemäß meinen Speikindempfehlungen, das Aptamil AR ausprobiert? Oder eine Andickung der Nahrung mit Nestargel? Das wäre die erste und wichtigste Maßnahme bei einem Reflux. Siehe www.babyernaehrung.de/speikind.htm

    Hast Du dich bezüglich einer Unverträglichkeit nochmal schlau gemacht?

    Gute Besserung wünscht
    Ute
     
  5. Hallo Ute!

    Ist es denn überhaupt nötig, ihm Aptamil AR zu geben? Denn seit 2 Wochen hat er jetzt gar nicht mehr erbrochen bzw. gespuckt.
    Er hat halt nur immer dieses saure Aufstossen, ohne dass er Nahrung hochbringt.
    Sicher bin ich beruhigt, dass er nicht operiert werden muss.
    Nur ich habe halt gehofft, dass unser Problem mit dem schlecht Trinken gelöst wird. Jetzt stehen wir da wie vorher und wissen trotzdem noch nichts....
    Bezüglich der Unverträglichkeit hab ich mich noch nicht schlau gemacht, wenn man es den Ärzten im KH sagte, haben die geantwortet, dass es ja nicht sein könnte, weil er gut zunimmt.
    Werde jetzt als erstes mal mit ihm zum Orthopäden gehen u. ihn bzgl Kiss untersuchen lassen. Er zieht nämlich auch immer seinen Kopf so komisch ein auf die Schultern, und sobald man ihn in die Fütterhaltung bringt, weint er....
    Als nächstes, wenn es das dann nicht gewesen ist, werde ich mit ihm zur Bioresonanz gehen....mal schaun, was dabei rauskommt.
    Vielleicht ist es ja doch eine Milchunverträglichkeit, obwohl er gut zunimmt.....
    Wenn er doch schonmal sagen könnte, was ihm nicht passt, manno!

    Liebe Grüsse
     
  6. Hallo Tanja,

    wenn dein Schatz bei der Fütterhaltung rebelliert, hast du schonmal probiert, ihn auf einem Kissen erhöht zu füttern? Jan Robin (schöner Name gell?! :-D ) hat auch mal eine Phase gehabt, wo er auf dem Arm gefüttert nur knapp 80 ml getrunken hat, und dann nur noch geweint und um sich geschlagen hat. Auf einer schrägen Unterlage Oberkörper leicht erhöht, war das Theater plötzlich vorbei. Vielleicht hat er ja (möglicherweise wegen KISS-Syndrom) Schmerzen in der Haltung.

    Wünsche dir jedenfalls weiterhin alles Gute und starke Nerven.

    LG Gabi
     
  7. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Nur weil er nichts mehr spuckt heißt das nicht dass er keinen Reflux mit all seinen Nebenwirkungen wie Sodbrennen hat. Du musst es versuchen - probieren geht über studieren. Die einfachsten Sachen immer zu erst - oft liegt darin schon die Lösung.

    Gute Besserung wünscht
    Ute
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...