Bin verzweifelt, brauche nochmal eure Hilfe..

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Silke2304, 2. Mai 2006.

  1. Hallo,

    habe ja letztens schon mal gepostet bezüglich Fabians Trennungsangst.
    Wir haben es auch so gehandhabt, dass ich an seinem Bett geblieben bin bis er eingeschlafen ist und ihn dann nachts zu uns ins Bett mitgeholt habe, weil ich da einfach nicht die Kraft habe so lange an seinem Bett zu sitzen..
    Es wird aber immer schlimmer, wir legen ihn gegen 19 Uhr ins Bett und gegen 20 Uhr weint er schon das 1. Mal. Wir gehen dann hoch, beruhigen ihn und er schläft dann auch wieder ein. Eine 3/4 Std später oder spätestens 1 Std später weint er aber dann wieder, das wiederholt sich den ganzen Abend, bis wir dann auch irgendwann ins Bett gehen und ihn mitnehmen, weil wir dann auch zu müde sind um jede Stunde wieder aufzustehen.
    Bei seinem Mittagsschlaf das gleiche Spiel, wir legen ihn gegen 11.45 Uhr hin und um 12.30 Uhr wacht er weinend auf, um diese Zeit fällt es dann besonders schwer ihn zu beruhigen. Aber nach einer 3/4 Std ist er definitiv nicht ausgeschlafen und der Tag wird dann meistens Hölle, ich hab auch das Gefühl einfach keine gute Mutter mehr zu sein, da ich nur noch übermüdet und gereizt bin. Abends gibt es ja auch keine ruhigen Stunden mehr für mich und meinen Mann. Wir "funktionieren" nur noch.
    Ich war deshalb mit Fabian bei einer Heilpraktikerin, da ich sehr viel von Homöopathie halte, mich selbst aber nicht so rantraue.. Die Heilpraktikerin meinte, es könnte sich bei Fabian um eine Impffolge handeln, da er so extrem unruhig ist, auch am Tag. Wir haben erst angefangen ihn mit 1 Jahr zu impfen und von den Zeitabständen kommt das wohl hin.
    Die Heilpraktikerin hat es erstmal mit Chamomilla versucht, was aber überhaupt nichts bringt. Ein anderes Mittel, gegen die Impffolge, bekommen wir diese Woche irgendwann. Mal sehen ob das Besserung bringt.
    Ich merke jedenfalls, dass Fabian gar nicht mehr in den Tiefschlaf gelangt.
    Jetzt fragen wir uns auch, ob Fabian sich das vielleicht auch angewöhnt haben könnte. Also zu weinen, wenn er wach wird, weil er dann weiß, dass wir ihn früher oder später mit zu uns ins Bett nehmen.. Aber würde er, wenn er dann in einer Tiefschlafphase kurz nach dem Einschlafen wäre, überhaupt deshalb aufwachen?
    Sorry für dieses wirre Posting, aber wir machen uns Sorgen und sind verzweifelt.
    Kann uns jemand weiterhelfen?
     
  2. Manu99990

    Manu99990 Geliebte(r)

    Registriert seit:
    17. Februar 2005
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Bin verzweifelt, brauche nochmal eure Hilfe..

    Ich persönlich glaube nicht, dass es etwas mit Impfungen zu tun hat.

    Habe schon von einigen Heilpraktikern gehört die so ziemlich jede Krankheit eines geimpften Kindes auf die Impfung zurückführen.

    Würde an deiner Stelle (wenn du so beunruhigt bist) mal mit dem KA darüber reden falls du das nicht schon getan hast.

    Glaube aber, dass es eine Phase ist und wieder von selbst vorbei geht.

    Gruß Manu
     
  3. AW: Bin verzweifelt, brauche nochmal eure Hilfe..

    Hallo Manu,
    danke für deine Antwort.
    Habe schon mit dem KIA drüber gesprochen, aber der meinte nur, die Unruhe wäre schon komisch, aber schiebt es eher auf einen Mageninfekt. Er hat diese Woche leider Urlaub, wollte es aber nächste Woche nochmal klären und ihn von oben bis unten durchchecken und auch Ultraschall machen..
    Fühle mich von den KIÄ aber irgendwie allein gelassen, weil sie immer nur sagen man soll ein Zäpfchen geben usw.
    Mittlerweile geht das aber schon fast 3 Wochen so und ich bin mir nicht sicher, ob eine Phase so lange dauert.. Oder dauern Phasen auch mehrere Wochen?
    Möchte ja auch nicht alles aufs Impfen schieben, aber ich merke schon, dass Fabian sich seit der letzen Impfung verändert hat.
    Und was mir auch Sorgen macht, dass er überhaupt nicht mehr in den Tiefschlaf kommt...
     
  4. AW: Bin verzweifelt, brauche nochmal eure Hilfe..

    Hallo Silke!

    Ich glaub nicht, dass Fabian nicht mehr in den Tiefschlaf kommt...das würde man körperlich bestimmt schon merken. Aber es kann sein, dass er einfach nach jeder Schlafphase (dauert zw. 60 und 90 Min.) "checkt" ob du noch da bist. Wenn nicht, dann weint er erstmal los und ist erst wieder beruhigt, wenn du bei ihm bist.

    Dass das ziemlich anstrengend für dich ist, kann ich gut nachfühlen :tröst:. Ich halt das auch nicht auf Dauer aus, wenn wir als Paar keinen ruhigen Abend zusammen haben, das geht an die Substanz.

    Hat euer Fabian denn momentan sehr starke Trennungsangst, auch tagsüber? Vielleicht hat ihn das Impfen speziell auch seelisch mitgenommen. Für Kleinkinder muss es ja irgendwie doch ein "Schock" sein, wenn sie von einem Fremden ne Spritze bekommen und die Eltern dabei sind und zugucken (Ich hoffe du verstehst wie ich das meine, ich find grad nicht die passenden Worte um mich auszudrücken). Und wenn das bei eurem Schatz in letzter Zeit sehr oft vorgekommen ist, weil ihr die Impfungen jetzt eher geballt nachgeholt habt, dann kann das schon ein kleiner "Vertrauensbruch" gegenüber Fremden Menschen sein für das Kind und es etwas verunsichern und somit die Trennungsangst steigern. Also ich will dir keinen Vorwurf oder so machen und ich bin auch kein Impfgegner, aber ich könnte mir das so erklären. Ob sich das aber aufs Schlafen so drastisch auswirkt....?
    Vielleicht ist das Weinen nach euch auch einfach nur pure "Gewohnheit" und Fabian fehlt einfach seine eigene Beruhigungsmethode. Mach mal ne Suche zu "Tröster" und du findest einige Beiträge dazu.
    Vielleicht hilft auch ein getragenes T-shirt von dir dabei, Fabian das Gefühl von Geborgenheit zu vermitteln, wenn er nach ner Schlafphase aufwacht, das er braucht um seelig wieder einschlafen zu können.

    Oder du startest den Versuch, dich sanft beim Einschlafritual immer mehr zurückzuziehen. Fabian immer wieder zu sagen, dass alles in Ordnung ist, dass du da bist und auch kommst, wenn er dich braucht, aber dass er trotzdem versuchen sollte selber in den Schlaf zu finden.

    Beobachte deinen Kleinen nochmal ganz genau und versuch herauszufinden, warum er abends weint. Dein Gefühl wird bestimmt das Richtige sein, du weißt am besten ob es Angst ist, Gewohnheit, ne Phase oder Schmerzen sind. Und je nachdem musst du dann für euch ne Lösung finden, die euch allen zusagt.

    lg und alles Gute,

    Johanna
     
  5. AW: Bin verzweifelt, brauche nochmal eure Hilfe..

    Hallo Johanna,

    danke für deine Antwort..
    Körperlich sieht Fabian manchmal auch nicht so fit aus, er ist teilweise tagsüber schon ziemlich müde und dann auch schlecht gelaunt.. Halt unausgeglichen.
    Eine extreme Trennungsangst am Tag bemerken wir eigentlich nicht, im Gegenteil. Er verbringt sogar ohne Probleme mal einen Nachmittag bei meinen Eltern oder einer Freundin von mir.
    Die Impfungen waren eigentlich gar nicht so geballt, die 1. war Ende Oktober, die 2. Ende November und die 3. dann Ende März. Kurz nach der Impfung war er eigentlich ganz "normal", erst ca. 2 Wochen danach fing es an.

    Wir haben auch schon überlegt, ob es nicht wirklich Gewohnheit ist und er deshalb nach einer Std weint. Mir ist halt aufgefallen, dass er beim Schlafen immer einen verschwitzten Kopf hat, obwohl er nicht warm angezogen ist. Und gestern Abend war es dann ganz schlimm. Er hat wieder gegen 21 Uhr geweint, und das ziemlich schrill, aber selbst als ich dann an seinem Bett stand schrie er weiter. Ich habe ihn auf meinen Arm genommen bzw ich wollte es, aber er hat sich so verbogen das es mir kaum möglich war. Er schrie und schlug um sich, ich hatte das Gefühl, dass er mich gar nicht richtig wahr genommen hat. Ich wollte ihm dann Fieber messen, weil er so verschwitzt war, aber er hat es nicht zugelassen, er hat mich nur getreten. Schließlich wusste ich nicht mehr weiter und hab nur noch nach meinem Mann gerufen. Als mein Mann dann das Zimmer betreten hat, hat Fabian sofort seine Arme nach ihm ausgestreckt und als er dann bei meinem Mann auf dem Arm war, war sofort Ruhe.. Ich kann mir das nicht erklären, da Fabian ansonsten immer sehr auf mich fixiert ist. Und ich habe ihn auch abends noch ins Bett gebracht, das hat er sich alles ganz normal gefallen lassen..
    Ich sage ihm jeden Abend, wenn ich ihn ins Bett lege, dass ich gleich wieder runter gehe, aber sofort hoch komme, wenn er mich braucht und das ich ja da bin für ihn.
    Irgendwie haben wir das Gefühl, dass ihn irgend etwas quält. Leider ist mein KIA diese Woche in Urlaub und wir können erst nächste Woche dahin. Aber wir können uns sein Verhalten mittlerweile gar nicht mehr erklären...
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...