Bin so hin-und hergerissen

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Krawumbuli, 27. Juni 2006.

  1. Krawumbuli

    Krawumbuli Mama Liebenswert

    Registriert seit:
    21. Juni 2003
    Beiträge:
    7.038
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    tief im Süden
    Hallo ihr Lieben,

    wie ich bereits schon in einem anderen Thread gepostet habe, fang ich ja nun im September an zu arbeiten und hätte ab Okt für Janni einen Platz in einer KiTA für 2 halbe Tage in der Woche.

    Jannik ist sehr auf mich bezogen. Wir sind bereits in 2 Spielgruppen und treffen uns auch oft mit anderen Mamas und Kindern. Obwohl er die Leute inzwischen alle kennt, hängt er immer sehr an mir, er will nicht mit den anderen Kindern spielen, niemand darf ihn auf den Arm nehmen, ich darf ihn nicht mal auf den Boden setzen, ohne dass er anfängt zu weinen. Übrigens macht er das auch, wenn nur ein Kind dabei ist oder wenn wir bei uns zuhause sind und Besuch haben. Sobald ihn ein Kind anfasst oder zu nahe kommt, weint er.

    Ich hatte mir von der KiTa erhofft, dass er vielleicht ein bisschen offener wird. Andererseits fällt es mir schrecklich schwer ihn dort hin zu geben. Ich habe Angst, dass ich ihm zuviel zumute, dass seine Verlustangst noch schlimmer wird. Aber ich will ihn natürlich auch nicht zu sehr "beglucken" und ich denke, dass Problem besteht deshalb, weil ich ihn so schlecht loslassen kann. Und doch habe ich Schwierigkeiten damit, dass er so an mir klebt. Könnt ihr mir noch folgen??

    Nun habe ich heute mit der Lebensgefährtin von Janniks Patenonkel gesprochen. Deren Sohn ist 8 Monate älter als Jannik. Auch sie arbeitet an 2 Tagen in der Woche und hat immer Probleme für einen dieser Tage einen Babysitter zu finden. Sie hat mir angeboten, Jannik zu nehmen und ich nehme im Gegenzug ihren Kleinen. Ich weiss, dass Jannik sich bei ihr recht wohl fühlt, er ist auch schon oft alleine für 2-3 Stunden bei ihr gewesen und es hat immer super geklappt. Ausserdem wohnt sie hier im Ort und die Kita ist 13km von hier weg in entgegengesetzter Richtung zu meinem Arbeitsplatz. Kosten würde es natürlich auch nichts.

    Ich weiss einfach nicht, was ich machen soll!! Rein gefühlsmässig wäre mir die Freundin lieber, aber wäre es nicht auch wichtig für Jannik ein bisschen von mir loszukommen?? Aber er ist doch einfach noch klein.........ich wünsche mir dass er ein bisschen "selbstständiger" wird....... In mir fahren die Gedanken Achterbahn. Kann mich mal bitte jemand stoppen??
     
  2. AW: Bin so hin-und hergerissen

    Liebe Bianca,

    weisst Du was, hör auf Dein Gefühl!

    Also STOP! *gg*

    Der kleine Mann braucht Dich halt noch - und das würde ich ihm geben.

    Wenn du also meinst, er sei gut bei Deiner Freundin/Bekannten aufgehoben und auch du keine Probleme hast, im Gegenzug ihren Racker zu nehmen würde ich das auf alle Fälle vorziehen!

    Ansonsten ist aber zu bedenken, was ist, wenn sie mal krank ist und deinen Sohn nicht nehmen kann. In die Krippe kannst du ihn in der Regel ja trotzdem geben.

    Zum selbständigwerden hat er noch genug Zeit.

    Ich hab hier das komplette Gegenteil und wünschte schon manchmal, dass Justy ein wenig mehr auf mich fixiert wäre.

    Alles Liebe
    Sandy
     
  3. Siko

    Siko Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    2.295
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Bin so hin-und hergerissen

    Puuh, Rat kann ich dir da leider auch keinen geben. Aber ganz spontan würde ich absolut bei Sandy unterschreiben.

    Erstens würde ich auch sagen, hör auf dein Gefühl und zweitens, wenn er sich bei der Bekannten doch wohl fühlt und dort schon öfters war, warum nicht?
    Das einzige Problem ist, wenn sie mal krank ist. Hättest du für den Notfall noch eine Oma oder ähnliches? Urlaub lässt sich ja miteinander abstimmen!

    Ich drücke dir die Daumen und denke, dass du richtig entscheidest.

    Nochmal kurz von uns: Luca geht jetzt die 3te Woche in eine Krippe und war eigentlich kein anhängliches Kind. Er liebte andere Kinder schon immer über alles, geht auf sie zu, drückt sie und braucht mich in solchen Situationen eigentlich kaum. Seid er in die Krippe geht (jetzt hat es sich wieder gelegt, ist aber immernoch nicht vorbei!) ist er extrem anhänglich, geht teilweise nicht mal mehr zum Papa und zu seiner geliebten Oma und hängt mir sehr viel am "Hosenbein". Bis vor 2 Tagen hat er sogar (die ersten Nächte in seinem Leben) unbedingt bei mir im Bett schlafen wollen. In seinem hat er nur geknörrt und geweint.
    Aber ich denke, das ist von Kind zu Kind unterschiedlich und vielleicht würde dein Kleiner das auch besser wegstecken, als vorerst vermutet!
     
  4. Krawumbuli

    Krawumbuli Mama Liebenswert

    Registriert seit:
    21. Juni 2003
    Beiträge:
    7.038
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    tief im Süden
    AW: Bin so hin-und hergerissen

    Danke erst mal, ihr zwei :bussi: Die Achterbahnfahrt hat sich deutlich verlangsamt.

    Ich tendiere auch immer mehr dazu, ihn zu meiner Freundin zu geben. Wenn sie wg Krankheit ausfällt, hab ich immer noch meine Mutter für den Notfall, das wäre also kein Problem.

    Ich glaub langsam auch, er braucht mich einfach noch ein bisschen. Wenn ich nur nicht von so vielen Seiten hören würde, dass ich eine schreckliche Glucke bin............
     
  5. Schneewittchen

    Schneewittchen Das Raumsparwunder

    Registriert seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    1.391
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Raum Hannover
    AW: Bin so hin-und hergerissen

    Ich würd auch sagen, dass er bei deine Freundin vielleicht die erste Zeit noch besser aufgehoben ist. Für ihn ist die Umstellung dann nicht ganz so groß, weil er sie und seinen Cousin ja schon kennt. Und dir wird`s damit bestimmt auch besser gehen.;)
    Er ist ja auch noch nicht so alt. Wenn du später merkst, dass er vielleicht etwas offener wird oder für den KiGa bereit ist, kannst du ihn ja immer noch hinschicken.:schaufel:
    Stressig wird`s am Anfang eh. So eine Trennung von Mama - gerade als Junge - fällt schwer und braucht Zeit.:tröst:
    Wenn deine Achterbahn gestoppt hat, versuch mal in einer klaren Minute in dich hienein zu hören. Dein Gefühl wird`s dir sagen.:meditiere

    LG Schneewittchen
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...