Bin mit meinem Latein am Ende...

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von LeasMum, 6. Februar 2011.

  1. Hallo,

    ich brauch jetzt mal Rat von "Außen"....meine Tochter ist 5 Jahre und eigentlich ein problemloses Kind. Vor ca. einem 1/2 Jahr gab es in ihrem damaligen Kindi eine Phase, in der viele Ausflüge gemacht wurden. Die Kinder waren den Vormittag immer unterwegs im Freien und somit nicht in der Nähe irgendwelcher Toiletten. Nun ist das ja bei Kindern nicht unbedingt schlimm, Pipimachen geht ja auch in der Natur. Allerdings wollte sie sich von den Erzieherinnen nicht helfen lassen und ich hab sie mehr als ein Mal mit nasser Hose abgeholt, da sie es so lange ausgehalten hat, bis es nicht mehr ging. Sie hat mir auch gesagt, dass sie im Kindi fragen müssen, ob sie auf die Toilette gehen dürfen....Da hat es daheim angefangen, dass sie meist abends, vor dem Schlafengehen, alle 5 Minuten auf die Toilette gerannt ist. Sie war der Meinung, dass sie "muss" und hat echt Tröpfchen rausgequetscht, nur um es mir zu beweisen :-( Auch unterwegs beim Einkaufen musste sie in der Stadt manchmal 2 mal...obwohl es von den Zeitabständen nicht sein konnte....Wir haben das Thema dann einigermaßen in den Griff bekommen (nicht thematisiert, ignoriert...) Beim Arzt waren wir auch, es ist alles in Ordnung, keine Blasenentzüngung oder was mit den Nieren....

    Inzwischen sind wir wieder umgezogen und meine Tochter ist wieder in ihrem alten Kindi. Fühlt sich dort wohl und das Thema war jetzt die letzten 5-6 Monate garnicht vorhanden. Seit einiger Zeit fängt sie jetzt abends wieder an, nach dem Zähneputzen gefühlte tausend Mal auf die Toilette zu rennen. Sie geht nochmal vor dem ins Bett gehen, liegt im Bett, und kommt gleich darauf nochmals raus, um wieder auf die Toilette zu gehen. Anfangs hab ich mich noch neben sie ins Bett gelegt und gewartet, bis sie einschläft. Da musste sie nicht auf die Toilette und ist ohne irgendwas eingeschlafen. Aber ich kann ja nicht jeden Abend bei ihr liegen und warten, bis sie eingeschlafen ist....das hat ja vorher auch super geklappt. Ich hab ihr dann gesagt, dass sie auch ohne mich einschlafen kann und es hat bis jetzt, vor ein paar Tagen, wieder funktioniert. Jetzt aber verlangt sie wieder, dass ich mich zu ihr ins Bett lege und geht wieder ständig auf die Toilette....was soll ich machen? Das auf die Toilette gehen weiter ignorieren? Es macht mich echt kirre und mir fällt es schwer, ruhig zu bleiben. Sie hat tagsüber genügend Ansprache und Aufmerksamkeit und ich weiß echt nicht, woran dieses Verhalten liegt :-(

    Vielen Dank schonmal für Eure Anregungen...

    Gruß, LeasMum
     
  2. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.588
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Bin mit meinem Latein am Ende...

    Hallo erst mal :winke:

    darf ich fragen, warum Du dich abends nicht neben sie legen kannst?
    Ich frage das jetzt gar nicht provokativ sondern rein informativ. Es gibt Mütter, die können das nicht, wegen äusserlicher Gründe z.B. Zeitmangel.
    Dann gibt es welche die tun es nicht, weil sie in irgendeinem Ratgeber gelesen haben, dass die Kinder alleine schlafen soll. Und anderen gehts gegen den Strich... und jenachdem wie die Antwort ist wird man halt auch raten oder? niemand soll irgendwelche Maßnahmen machen, wo er nicht hinter steht...

    Weißt Du, manchmal reicht die Nacht, dass ein Kind Ängste entwickelt, ohne dass es in irgendeiner Weise vernachlässigt wird, tagsüber nicht genug Liebe bekommt.
    Das sind auch oft "Urängste" die da hoch kommen, die Nacht war für unsere "Steinzeitvorfahren" eine sehr gefährliche zeit und nie wäre es dem Urzeitmenschen in den Sinn gekommen seine Jungen allein zu lassen.
    Es steckt noch viel viel Intuitives, viel Reflexhaftes dieses Urzeitmenschen in uns.
    Auch viele Erwachsene haben nachts Ängste.

    Mag sein, dass ich völlig daneben liege, aber ich habe es eben bei meinen Kindern so erlebt. Dass sie immer wieder Phasen unbestimmter Ängste hatten, meist im Zusammenhang mit irgendwelchen Entwicklungsschüben. Ich interpretiere diese Ängste auch dahingehend als dass sie durch die innere psychische Weiterentwicklung ja nicht nur für uns positive Erlebensweisen und Gefühle bekommen.

    WENN (nur annahmsweise) Deine Tochter das noch nicht artikulieren kann, weil es für sie so nicht wahrnehmbar ist sie aber irgendwann mal gelernt hat dass Pipi ein Grund ist dass Du bei ihr bleibst, dann läge die Vermutung doch nahe, dass sie dieses erfolgreiche Mittel weiterverwendet...?

    Ich persönlich lege mich jeden Abend an dem die Kinder das wollen zu ihnen. Ganz unabhängig vom Tagesgeschehen, unabhängig ob sie Ängste äussern. Einfach nur weil sie es an diesem Abend wohl brauchen. Ich kann ja nicht in ihre Köpfe schauen...
    Und ich genieße es, wenn ich sehe, wie sie dann ganz ruhig werden in meinen Armen, wie sie loslassen, entspannen. Sie sind mir dann ganz nah, ich ihnen, solche Momente haben wir tagsüber nicht.
    Und sie schlafen völlig entspannt und ohne Ängste ein. Meist innerhalb von 5-10 minuten...

    lg
     
  3. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Bin mit meinem Latein am Ende...

    Oh wie schön Du das geschrieben hast - ich hätte meine Gefühle nicht besser ausdrücken können, jetzt, wo die beiden sooo friedlich "schnarchen". sie sind glücklich und ich auch :)
    Der Große will mit seinen 4 Jahren nach wie vor Mama oder Papa bei sich haben, bis er einschläft. auch wenn er genau weiss, dass wir eh bald kommen, wo wir doch gemeinsam schlafen. aber die Zeit, wenn er einschläft, ist extrem wichtig und Mamas Arm um sich zu fühlen ist wohl immer noch unentbehrlich - auch eine schöne Zeit, um die doch immer wieder auftretende Unwegbarkeiten des Tages wieder "auszubügeln"
     
  4. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.588
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Bin mit meinem Latein am Ende...

    :bussi:

    ich wußte dass wir uns da ganz nah sind :bussi: ...

    der Große ist ja schon sieben.... und braucht uns noch abends. Momentan schläft er seit Wochen wieder in unserem Bett, ganz friedlich in Papas Arm. Und das ist gut so, weil GG tagsüber auch leider einfach nicht soviel Zeit hat. Tagsüber streitet und flucht er wie ein Kesselflicker :mrgreen: ... und ja - abends da hat der Trotz ein Ende, da kann er weich werden. Ganz wichtig für ihn momentan, diese Nähe abends, diese Sicherheit dass wir immer für ihn da sind auch wenn er uns tags beschimpft hat und frech war. Wir haben uns ja niht umsonst ein Zweimeter breites Bett gekauft :heilisch: ...

    Die Prinzessin schläft gern alleine in ihrem Bett, manchmal kommt sie nacht rübergetappst. Aber sie möcht in meinem Arm einschlafen. Es geht auch ohne, sie kann es. Aber mit ist sie glücklicher :herz:
     
  5. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Bin mit meinem Latein am Ende...

    jaja, in ein 2 Meter breites Bett passen hier 4 Menneken - 2 große und 2 kleine.
    Du hast ja Recht - dieser Trotz an Tage - wie würden wir nur damit klar kommen, wenn wir nciht diese Abende hätten :heilisch:
    und wie er wohl mit der kleinen Schwester klar kommen würde, wenn er alleine schlafen müsste, wo doch diueses neue Baby im Mamas Arm schnarchen darf? oje, datt wär nie gut gegangen.
    Sie brauchen uns nachts doch noch so lange, auch wenn sie bei quer im bett liegen schon mehr als die hälfte des Bettes "belegen" :heilisch:
     
    #5 Tigerchen, 6. Februar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 6. Februar 2011
  6. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.588
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Bin mit meinem Latein am Ende...

    :jaja:
    ich denke das hat bei uns auch sehr gegen eifersucht gewirkt dass der Große beim Papa liegen durfte als ich mit der Prinzessin in einem Zimmer war am Anfang.

    Aber das ist Geschmackssache, ich denke da muß man dahinter stehen... jeden abend Zähneknirschend die Kinder ins Bett lassen, das wird nicht gut sein.
    Dann lieber die Großen in ihrem Bett in den Traum geleiten als auch hier noch einen Machtkampf ausfechten.
    Aber weder GG noch ich mußten als Kinder allein schlafen, wir kennens also gar nicht anders.
     
  7. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Bin mit meinem Latein am Ende...

    das kann der Punkt sein - wir beide mussten es auch nicht und kennen es nicht anders.

    Zähneknirschend geht natürlich nciht, das spüren Kinder eh gleich.
    Da muss man andere Wege suchen.
     
  8. AW: Bin mit meinem Latein am Ende...

    Hallo,

    erst mal vielen Dank für die Antworten!

    Im Prinzip könnte ich mich schon zu ihr ins Bett legen - nur hab ich ein Problem damit, wenn ich merke, dass sie versucht, mich zu erpressen. Und darauf läuft es eigentlich hinaus. Meine Tochter hat ja erst gestern gesagt, dass, wenn ich mich zu ihr ins Bett lege, sie dann nicht mehr auf Toilette muss....zudem, das gebe ich ehrlich zu, hatten wir noch nie Probleme mit dem einschlafen oder auch alleine schlafen. Sie übernachtet auch problemlos bei Oma oder der Patentante (da gibt es das Problem Toilette komischerweise nicht). Ich muss abends, nachdem sie im Bett ist, meist noch geschäftliche Sachen erledigen, so dass ich die Zeit, um mich zu ihr zu legen, auch nicht immer habe. Vielleicht erscheint es mir auch eher als Rückschritt, denn bisher hat es nie Probleme gegeben...

    LG LeasMum
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...