"Billiges" Milchpulver???

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Lucie, 5. Februar 2008.

  1. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.590
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    Hallo:winke:

    es gibt ja ganz schöne Preisunterschiede beim Milchpulver... wie seht Ihr das - sind die teueren Produkte wirklich um soooo viel besser, dass sie bis zum doppelten Preis rechtfertigen?
    Momentan nehme ich Milumil, unsere Kleine ist ein ganz unproblematisches Zwerglein, gibt es irgendwelche Gründe, warum ich nicht auf ein günstigeres Produkt umsteigen sollte?
    Mit welchen Produkten habt Ihr Erfahrungen?

    danke
     
  2. AW: "Billiges" Milchpulver???

    gründe warum du umteigen bzw. nicht umsteigen solltest das kann dir bestimmt dein baby sagen wenn es dann reden könnte.. ne, mal im ernst. ich hab mich bis jetzt immer auf die testergebnisse von ökotest verlassen. und da sind eben die bekanntesten marken mit sehr guter bewertung drin vertreten. ich habe bis vor ein paar wochen immer beba ha nahrung genommen aber mußte umstellen auf eine sojanahrung. von milupa gibt es das som. hab nun nichtmehr die möglichkeit mich nach ökotest zu richten.

    und wenn dein zwerg unrpoblematisch ist dann setzte dies nicht auf dem spiel indem du beim essen auf jeden cent schaust...mach dann lieber woanders die abstriche und spare..
     
  3. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.590
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: "Billiges" Milchpulver???

    na wenn man danach geht, könnt man ja fast alles nehmen... es wurden alle bis auf eines mit "sehr gut" getestet. also dann auch die Billigen, oder? Oder doch nicht? Irgendwo müssen doch die Unterschiede liegen... ausser im Preis... oder ist das so wie bei Noname und Markenname... man bezahlt den Namen und das Image...?
    Testergebnisse sind vielleicht auch nicht alles. Die Firma Nestlé hat gegenüber Greenpeace Einkaufsnetz nicht abgestritten, dass sie ihre Milchprodukte aus Milch herstellen, die von Kühen stammt, die genmanipuliertes Futter bekamen.
    Es ist ja bekannt, dass der Einfluß von genmanipuliertem Material in der Nahrungskette noch nicht ausreichend auf mögliche Folgen erforscht ist. Beba ist Nestlé. Deshalb hab ich am Anfang HIPP HA gegeben... wurden aber beide mit sehr gut getestet...

    Es geht denk ich nicht um ein paar Cent. Es kann bis fünf Euro pro Packung ausmachen. Find ich nicht wenig. Insbesondere nicht,wenn man noch viel Flaschennahrung braucht. Und Windeln für zwei Kinder. Hat nichts damit zu tun, dass ich mir fürs Baby nicht alles absparen würde. Aber differenziert sein Geld ausgeben find ich besser....
    deshalb meine Anfrage.
     
  4. AW: "Billiges" Milchpulver???

    Zumindest in der PRE und 1er fehlen für gewöhnlich die LCPs, die bei Aptamil (und auch anderen Marken, weiß ich aber gerade nicht) enthalten sind.
     
  5. Danielle

    Danielle allerweltbeste Wichtelfee und Opas Hosenscheisser

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    9.251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Unterfranken
  6. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.590
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: "Billiges" Milchpulver???

    Hallo:winke:
    danke für die Erklärung und die links... jetzt sehe ich etwas klarer...

    Ich hab sechs Monate voll gestillt (nur ab und an mal ein HA-Fläschchen zwischendrin, max. 10 mal in sechs Monaten), danach peu a peu mit Beifütterung begonnen. Da hat sich die Madam selbst abgestillt und die Beifütterung mochte sie auch nicht - jetzt also zusätzlich Fläschchen.
    Die meisten Kinder werden ja auch nicht zwei Jahre gestillt, um auf Ute´s Beispiel zurückzukommen... kann man dann irgendwann auf Billigheimer umstellen, wenn´s "genug ist mit LCP"? Kuhmilch/Frischmilch möchte ich nämlich so spät wie möglich geben.
    Wie gesagt, wenns wirklich so ein prägnanter Unterschied ist dann kauf ich auch weiterhin teuer. Ich wollts nur wissen. Wenn es Sinn macht, zahl ich das gerne.

    lg
     
  7. silke1977

    silke1977 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    2.923
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Da, wo ich zu Hause bin :-)
    AW: "Billiges" Milchpulver???

    Bei Jamy haben wir damals mit Humana angefangen, war uns dann aber doch zu teuer, weil sie echt viel getrunken hatte eine Zeitlang.
    Was wir dann genommen haben weiß ich nicht mehr, weiß nur, das wir bei Leon die von Babivita genommen haben, die hat im ÖkoTest super abgeschnitten und die war auch echt prima, was das handling angeht, also keine Klumpen etc.
     
    #7 silke1977, 8. Februar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2008
  8. Genoveva

    Genoveva Lynchtante

    Registriert seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    3.375
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    auf dem Land nebenan
    AW: "Billiges" Milchpulver???

    Also ich kann euch nur Bebivita empfehlen!
    Zum einen nehme ich es selber (also nicht ich, sondern mein sohn ;-)) und ich habe nie klümpchen! Es ist wirklich günstig!
    Zum anderen weiss ich aus ziemlich sicherer Quelle, dass der hersteller von Bebivita Milupa ist!!!
    Unser Sohn hat sie immer gut vertragen und ich nehme alles was ich an solchen sachen kaufe von bebivita!!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...