Beschneidung

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Brinchen, 10. Juli 2006.

  1. Hallo ihr Lieben,

    ich weiß nicht ob das Thema hier richtig ist, wenn nicht dann bitte ich um Verschiebung :)

    Also....wir hatten heute U7, und der Arzt sagte, das er auf jeden Fall beschnitten werden müsste, da das "Pipiloch" zu klein ist. Ab wann kann man den die Beschneidung durchführen lassen? Gibt es da ein Richtalter?

    Für Antworten wäre ich sehr dankbar.

    LG
    Brinchen
     
  2. jackie

    jackie buchstabenwirbelwind
    Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    13.343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien
    Homepage:
    AW: Beschneidung

    hallo brinchen,

    du, ich würd da noch ne zweite ärztliche meinung einholen. wenn er beim pipimachen nicht ne riesige blase aufbläst oder definitv schmerzen hat beim wasserlassen, kann man durch regelmäßiges (vorsichtiges!) zurückschieben der vorhaut beim baden die so aufdenen, dass die beschneidung nicht notwendig ist

    dein kleiner ist ja erst zwei.

    jani hatte auch ne vorhautverengung, wir sind zum glück um die op rumgekommen.

    lieben gruß
    jackie
     
  3. AW: Beschneidung

    Hallo,

    also zurückschieben is nich, tut ihm weh. Hab das schon mehrmals versucht, sobald man anfängt, kneift er die Beine zusammen, zuckt und fängt an zu weinen.

    LG
    Brinchen
     
  4. sandra1602

    sandra1602 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    1.323
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Dortmund Kirchlinde
    AW: Beschneidung

    Huhu,

    also bei unserem Sohn war es so das wir das mit dehnen gut in den Griff bekommen haben. Aber bei ihm war es auch nicht so eng das er weinte. Er ist nun 6 und sowei geht die Vorhaut nun zurück bis auf ein kleines Stück da ist die Vorhaut noch mit der Eichel verklebt. Aber das gibt sich auch von nallein wenn man fleißig weiter dehnt.

    Wenn es ihm doch so weh tut würde ich mal mit ihm zum Urologen oder in die Kinderklinik gehen.

    mfg Sandra
     
  5. AW: Beschneidung

    hallo,

    bei leon wurde mir auch ungefähr als er 2 war gesagt, das wir wahrscheinlich nicht um eine op drumrumkommen werden, weil alles so klein, eng ist usw.

    wir haben 1 jahr lang gecremt, geschoben in der wanne, es hat alles nix gebracht. dann hatte leon eine sehr schlimme entzündung am penis. damals war ich dann mit ihm beim urulogen, der gleich sagte, das leon beschnitten werden sollte.

    da ich das nicht wollte, holte ich mir dann also noch von 2 weiteren ärzten eine meinung ein. diese ist immer gleich geblieben.

    leon wurde also am 12. juni, also vor 4 wochen beschnitten. wir haben die op gleich dazu genutzt, um die polypen und die paukenröhrchen auch noch mit machen zu lassen.

    unser kleiner grosser leon hat beides super überstanden. es ging ihm gleich am nächsten tag schon wieder besser und da wir tagtäglich gecremt haben ist es auch super gut verheilt und er hat heute keine schmerzen mehr.

    ich würde dir aber raten, wenigstens bis zum 3. lj zu warten, vielleicht tut sich ja doch noch was. und hol dir eine 2. meinung, das ist ganz wichtig.

    wenn du weitere fragen hast, kannst du dich auch gerne per pn bei mir melden.

    lg kristin
     
  6. AW: Beschneidung

    Kopie eines älteren Beitrags:

    Was ist eine Phimose?
    Wenn sich die Vorhaut auch nach ca. dem 2. Lebensjahr nicht von alleine löst, sich nicht oder nur mit Mühe über die Eichel zurückschieben lässt, spricht man von einer Phimose (Vorhautverengung). Dadurch können sich verschiedene Komplikationen entwickeln:
    - der Urin kann sich stauen, und das Wasserlassen dauert entsprechend lange;
    - die Vorhaut wird dabei aufgebläht wie ein kleiner Ballon, der Urin sprüht oder tröpfelt dann nur heraus und oft bleibt noch ein kleiner Urinrest unter der Vorhaut, der sich später in der Unterhose entleert;
    - in sehr seltenen Fällen kann sich der Urin bis in die Blase oder in die Nieren zurückstauen, was häufige Harnwegsinfekte zur Folge haben kann;
    - es besteht die Gefahr wiederholter Entzündungen der Eichel;
    - wenn der Junge die etwas zu enge Vorhaut zurückschiebt, kann es passieren, dass sie sich nicht wieder vorschieben lässt und ein schmerzhafter Blutstau entsteht, dieser Fall müsste dann schnellstens behandelt werden.

    Wann wird operiert?
    Meist erst ab dem 4.-5. Lebensjahr. Manche Ärzte warten, wenn die Vorhaut nicht extrem eng ist, keine Beschwerden oder häufigere Entzündungen bestehen, auch noch länger ab, da manche Phimose sich sogar noch bis zur Pubertät zurückbilden kann. Teilweise Verklebungen der Vorhaut können auch zur Smegma-Verhaltung führen und schließlich zu einer Entzündung. Solche Probleme lassen sich oft ohne OP lösen

    Wie wird operiert?
    Die Vorhaut wird entweder ganz oder teilweise entfernt (Beschneidung) oder die Verengung beseitigt. Manchmal genügt es auch, das Vorhautbändchen zu durchtrennen oder zu verlängern. Der Eingriff kann in Vollnarkose oder örtlicher Betäubung durchgeführt werden. Fast immer kann der Junge anschließend nach Hause.
    Bei der Zirkumzision (Umschneidung) unter Vollnarkose wird die Vorhaut gelöst, die zu enge Haut ringförmig abgeschnitten und der Rand vernäht. Das dauert nur einige Minuten und das Kind kann meist am gleichen Tag entlassen werden.

    VG, Pépé
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...