@Berrit, ich brauche Fachrat!

Dieses Thema im Forum "Hund - Katze - Maus" wurde erstellt von Brini, 6. August 2009.

  1. Brini

    Brini ohne Ende verliebt

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.719
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Südschwarzwald
    Hallo Berrit,

    heute frage ich für meine Nachbarin, mit Blacky ist glücklicherweise alles in Ordnung :)

    Sie hat einen Hund, etwa Kniehoch und eine Promenadenmischung. Die Dame ist jetzt auch "schon" 12 oder 13 Jahre alt.

    Kira hat seit einiger Zeit eine dicke Geschwulst am Hals, die nicht wegzukriegen ist. Nach mehreren Fehlversuchen kam der Tierarzt sogar auf die Idee ein Blutbild zu machen :umfall:

    Blutbild ergab klar eine Schilddrüsen Fehlfunktion (ich glaube überfunktion...)

    Sie wurde daraufhin mit Penicillin und Cotrison behandelt. Nach fünf Tagen Cortison war die Geschwulst um ein vielfaches kleiner geworden.

    Jetzt kriegt sie noch Euthyvox (1.5 Tabletten pro Tag)

    Das Cortison wurde vor 8 Tagen abgesetzt und die Geschwulst ist grösser als je zuvor. Kira bekommt schlecht Luft, schnarcht und röchelt. Ihren geliebten Pansen isst sie nicht mehr :(

    Die ganze Nacht sei sie total unruhig gewesen, herumgelaufen, gefiept, sie kommt nicht mehr zur Ruhe. Tagsüber schläft sie, aber nur solange Frauchen in der nähe ist.

    Kann man diese Geschwulst Operativ entfernen? Gibt es alternative Behandlungsmöglichkeiten? Wir sind die Chancen, sollte es Operativ möglich sein, ihr Leben lebenswert zu verlängern?

    Geröngt wurde bisher auch nicht... dies sei der nächste Schritt den der Tierarzt machen möchte.

    Hast Du eine Idee? So wie es Kira jetzt geht hab ich das Gefühl, lange darf man nicht mehr "zuschauen" :( :ochne:

    Grüssle Sabrina

    PS: Wenn Du telefonisch noch etwas wissen müsstest, darf ich ihre Nummer durchgeben? Meine Nachbarin meint, sie nimmt jede Hilfe die sie kriegen kann, und ich dürfe ihre Nummer weiter leiten.
     
    #1 Brini, 6. August 2009
    Zuletzt bearbeitet: 6. August 2009
  2. Brini

    Brini ohne Ende verliebt

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.719
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Südschwarzwald
    AW: @Berrit, ich brauche Fachrat!

    Hallo nochmals,

    meine Nachbarin war nochmals beim Tierarzt mit Kira.
    Er hat ihr jetzt nochmals Cortison mitgegeben, sie solle nach eigenem Ermessen dosieren.

    Seine Aussage: Es braucht halt Zeit bis die Medikamente richtig dosiert und richtig anschlagen.

    Würde man am Blutbild erkennen ob die Geschwulst bösartig ist? Ich habe jetzt Freund Google noch etwas befragt und dort ist die Rede von gut- und bösartigen Tumoren bei der Schilddrüse.

    Er hat ihr nochmals eine Spritze gegeben und Kira ist direkt aufgeweckter. Es geht ihr eindeutig besser. Was für eine Spritze das war weiss ich jetzt nicht, aber Cortison kriegt sie wohl erst wieder ab Morgen.

    Wenn Du noch eine Idee hast, oder sonst etwas dazu schreiben kannst (trotz der mageren Info's die ich bisher geschrieben habe) dann freue ich mich und Danke dir schonmal herzlich im voraus!

    Grüssle Sabrina

    PS: Der TA hat jetzt wohl auch gesagt, dass er operieren wird, wenn es bis in drei Wochen nicht deutlich besser ist! Sie fahren jetzt in Urlaub mit Kira nach Südfrankreich, und der TA meint, dass die salzige Meeresluft ihr sicherlich gut tun würde. Könnt ich mir ja gut vorstellen.
     
  3. Six-Pack

    Six-Pack Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    kennt sowieso Niemand
    AW: @Berrit, ich brauche Fachrat!

    also am blutbild kann man bösartige geschwulste teilweise erkennen.

    es gibt halt gewisse marker, die dann erhöht sind.

    schilddrüsengeschwulste sind aber in der regel gutartig.

    bei diesem "ding" müsste man halt sehen, wie es beschaffen ist. Ist es eher eine zyste oder direkt eine geschwulst.Flüssigkeitsgefüllt, dann punktieren. ist es klar abgegrenzt oder diffus.

    da gibt es 1000 und eine frage, die abzuklären wäre, bevor man die effektivste therapie starten kann.

    cortison als eskalationstherapie scheint ja gut anzuschlagen. bei cortisongabe muss auf jeden fall noch ein magenschutz gegeben werden und das tier muss viel trinken, sonst gehts an die nieren.

    auf jeden fall blutbild und ein ultraschall oder andere bildgebende diagnostik der geschwulst wären hilfreich.

    gruß,
    berrit
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...