Benötigen alten Hunde Spezialfutter?

Dieses Thema im Forum "Hund - Katze - Maus" wurde erstellt von Rina, 2. September 2005.

  1. Rina

    Rina Miss Brasilia

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Ostseestrand
    Homepage:
    Hallo,

    wir haben 2 Berner Sennenhunde, die leider schon sehr alt sind (8 und 9 Jahre). Der ältere (Benni) frißt seit Tagen nicht mehr richtig und ist total schlapp.

    Beim Spazierengehen ist er immer hinterher, läuft nicht mehr und ist einfach langsam.

    Mittlerweile mischen wir Dosenfutter unter das Trockenfutter, damit er überhaupt frißt.

    Er hat im letzten Monat rapide abgebaut. Okay, er ist ein Hunde-Opa, war aber vorher immer absolut fit.

    Sollte man einem älteren Hund Spezialfutter oder extra Zusätze geben? Ich habe damit leider noch keine Erfahrung.

    Vielen Dank im voraus für Eure Antworten.

    LG
    Corinna
     
  2. Hallo Corinna,

    warst Du schon mit Deinem Hunde-Opa beim Tierarzt?

    Wenn er so spontan schlapp geworden ist und kaum noch frißt, dann würd ich das abklären lassen.

    Ich habe meinem Hund, als er 9 Jahre alt wurde, eine Mischung aus normalem Trockenfutter und Seniorfutter von "Meradoc" gemacht.
    Damit war er gut versorgt.

    LG
    Maren
     
  3. Rina

    Rina Miss Brasilia

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Ostseestrand
    Homepage:
    Hallo Maren,

    ich habe es bis jetzt nur als normale Alterserscheinungen abgetan. Aber Du hast recht. Vielleicht sollte der Doc mal ein Auge auf ihn werden. Und den Frage ich dann auch mal wegen Senior-Futter bzw. Futterzusätzen.

    Danke.

    LG
    Corinna
     
  4. Tamara

    Tamara Prinzessin

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    28.454
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hinterm Berg
    Hallo Corinna,
    Berner-Sennenhunde sind ja nicht gerade leicht und klein und da würde ich generell zu speziellem Futter raten, auch um die Knochen zu stärken. Ich kann Dir auch nur raten Deinen Hund beim TA vorzustellen, evtl. auch die Hüfte röntgen zu lassen, denn Futterverweigerung kann auch mit Schmerzen zusammen hängen. Wenn das soweit geklärt ist, lass Dich von TA oder einem Züchter im Punkto Futter beraten, mitlerweile gibt es ja soviel auf dem Markt, da kann einem nur schwindelig werden ;-)

    Liebe Grüße
    Tami
     
  5. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    Hallo Corinna,

    zunächst würde ich mal ganz schnell das Trockenfutter weglassen oder zumindest gut mit Wasser durchfeuchten, bevor der Hud es bekommt. Die können gar nicht so viel trinken, wie das Trofu eigentlich an Wasser benötigt. Das wird dann oft aus dem Körper gezogen und die Hunde können arg krank werden.

    Dann auf alle Fälle beim Tierarzt vorsprechen, denn wenn eine Veränderung so plötzlich auftritt, würde ich nicht allzulange warten - am besten noch heute!

    Für die Zukunft: Ältere Hunde brauchen oft weniger Protein, dafür sollte dies hochwertiger sein. Es gibt zwar spezielle (teure) Futter im Handel, aber wenn du dich etwas einliest, kannst du auch für deine beiden kochen, meine Hund (hieß auch Benny) hat das immer sehr gerne gefressen, sogar lieber als das teure Diätfutter, dass ich ihm wegen seiner Nierenkrankheit eigentlich hätte füttern müssen.

    Ach ja, wenn ich etwas Zeit habe, werde ich dir mal ein paar gute Links zum Thema Hundefutter heraussuchen. Ein Tipp schon mal vorneweg: Im Gesunde-Hunde-Forum kann man dir sicher seeehr gut weiterhelfen.

    Liebe Grüße

    Rosi
     
    #5 Röschen, 3. September 2005
    Zuletzt bearbeitet: 3. September 2005
  6. Rina

    Rina Miss Brasilia

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Ostseestrand
    Homepage:
    Hallihallo,

    ich danke Euch ganz doll.

    Habe für Montag nachmittag bereits einen Termin beim TA gemacht. Dann bekomme ich Gewißheit. Beim "Jahres-Check" vor 3 Monaten war noch alles bestens.

    Er humpelt ein wenig vorne rechts. Das wird aber nicht die Hüfte sein.

    Jaja, jetzt werden wir wohl wieder Tierartzs beste Kunden, da unser jüngerer (Rocky) operiert werden muß. Der hat einen Bänderriß im Hinterbein.

    Zumindest sind die Kids gesund. :)

    LG und danke nochmal
    Corinna
     
  7. Ich muss euch jetzt mal wiedersprechen.
    Nassfutter ist das schlimmste, was man einem Hund antun kann!!! Das Wasser und der Zucker zerstören seine Zähne, er riecht so richtig nach Hund, Fell glänzt nicht mehr...
    Wenn das Tier zu wenig trinkt ist es ok Nassfutter unter das Trockenfutter zu mischen. ABER kein Pedigree o.ä. was man sonst so kennt!!!! Am besten Rinti oder Belcando nehmen, da ist nur Fleisch drin, kein Zucker!

    Für große, alte Hunde gibt es Spezialfutter z.B. Royal Canin Giant Senior, ist mit das Beste Futter das es gibt!!!
     
  8. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    Hallo Micha (?),

    erst mal hallo hier im Forum, leider konnte ich nirgends eine Vorstellung von dir finden. Würdest du das bitte nachholen, denn ich wüßte halt gerne, wer mir da widerspricht. ;-)

    Ich weiß ja nicht, woher du das hast, aber das trifft so mit Sicherheit nicht zu! Natürlich gibt es schlechte und gute Nassfutter, aber dass Nassfutter generell schädlich sei, dem kann ich so nicht zustimmen. Dass Zucker als Zusatzstoff bei billigem Futter dabei ist, sieht jeder, der sich mal die Mühe macht, auf die Zusammensetzung zu achten.
    Aber es gibt Nassfutter, das keinen Zucker oder ähnliche geschmacksfördernde Zusätze enthält.
    Auch die Getreidezusätze - die übrigens in jedem Trockenfutter sind! - können sich sehr ungünstig auf die Gesundheit der Tiere auswirken.


    Und da könnte ich auch noch einige weitere Sorten aufschreiben, tue ich aber nicht, weil ich denke, dass sich da jeder selbst mit beschäftigen sollte.

    Über die beiden, die du heir geschrieben hast, muss ich mich zuerst mal kundig machen, kenne ich beide nicht.

    Dem möchte ich auch wiedersprechen, es gibt für ältere Hunde wesentlich bessere und günstigere Füttermöglichkeiten.

    So, und jetzt muss ich mich noch um anderes kümmern.

    Liebe Grüße

    Rosi
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...